Ist es beim Notar günstiger Grundstückskauf und Grundschuldbestellung zusammen zu erledigen?

2 Antworten

Justa:

Die Höhe der Notargebühren errechnen sich

1) für die Beurkundung des Kaufvertrags aus dem Kaupreis für das Baugrundstück,

2) für die Beurkundung Grundschudbestellung aus der Höhe des Baudarlehens.

Im Falle der Beurkundungen in einem Termin sparst du bestenfalls ca. zwei  Stunden Freizeit.

Hast du bereits mit dem Darlehensgeber den verbindlichen Darlehensvertrag über 300 000 € abgeschlossen und die Grundschuld-Bestellungs-Formulare und den Notauftrag  in Händen?

Hi, danke für die Antwort. Nein, das waren nur Beispielwerte. Ich habe weder das eine noch das gemacht. Es ging mir hier darum im Vorfeld zu klären, ob es Sinn macht den Kauf irgendwie noch aufzuschieben, um bereits Klarheit über die Höhe des Darlehensbetrages zu haben und dann (falls günstiger) die Grundschuldbestellung direkt mit dem Grundstückskauf zusammen zu legen.

0

..da beide getrennte Geschäftsvorfälle sind, die vom Notar gem. Tabelle abgerechnet werden, bringt es keinen finanziellen Vorteil, bei Beurkundung des Kaufvertrages auch gleich die (dann von der Summe her passenden) Grundschuldeintragung zu beurkunden...auch wenn der Notar dann meistens Zeit spart (und ein Fan von gemeinsamer Beurkundung ist)... 

Darlehen von Betreuer an ein Familienmitglied

Hallo Zusammen,

ich habe mal eine Frage, meine Mutter ist Betreuerin ihrer Tante die mitlerweile Dement ist und in einem Pflegeheim. Jetzt habe ich eine kleine eigenen Firma und ich bin drauf und dran einen Kredit aufzunehmen. JEtzt ist die Finanzielle Lage der Tante meiner Mutter sehr gut und sie könnte mir quasi ein Darlehen geben und ich würde deutlich weniger Zinsen dafür zahlen als wenn ich zu einer Bank gehe.

Die Frage jetzt, darf man sowas und was genau muss man alles beachten? Eine Genehmigung des Betreuungs Gerichts ist sicherlich notwendig aber was benötigen diese dafür?

Würde mich über eine Antwort sehr freuen,

Viele Grüße

Thorsten Doering

...zur Frage

Eltern erben Haus von Kind - was ist mit dem Kredit?

Hallo zusammen,

es ist vielleicht eine ungewöhnliche Konstellation, aber mich interessiert folgendes:
Ich habe mir ein Haus gebaut und dafür einen Kredit aufgenommen, der natürlich noch ein wenig läuft. Ich habe keine Frau und Geschwister und bin demzufolge allein im Grundbuch und als Schuldner bei der Bank eingetragen. Es existiert eine Grundschuld i.H. des aufgenommenen Kredites. Nur mal angenommen morgen gäbe ist mich nicht mehr... wären meine Eltern demzufolge Erbe des Hauses. Da ja generell gilt: alles oder nichts, würden sie mit dem Haus auch die Restschuld erben.

Was passiert wenn sie das Erbe ausschlagen ? Das Haus geht samt Grundstück an die Bank, die Bank verkauft das gewinnbringend und reibt sich die Hände über 300% Gewinn ? Oder gibt es irgendwelche Regelungen dass mit dem Geld nur der Kredit bedient wird und der "Überschuss" dann doch an die Erben geht ?

VG :)

...zur Frage

Löschung einer Grundschuld bei Verkauf Abt. III?

Angenommen jemand möchte sein Grundstück verkaufen, allerdings sind in Abt. III des Grundbuches noch immer Grundschulden eingetragen. Diese können aber erst NACH Verkauf durch den Kaufpreis abgelöst werden. Ist es möglich den Kaufvertrag wie folgt zu gestalten: Käufer zahlt Kaufsumme auf Notarkonto. Notar überweist an die Gläubigern und lässt sich die Löschungsbewilligungen ausstellen.

Geht das so?

...zur Frage

Grundstücksübertragung an Bruder trotz Grundschuldeintragung

Hallo zusammen, mein Bruder möchte mir ein Grundstück übertragen, welches er aktuell noch mit einem laufenden Kredit finanziert, also es ist noch eine Grundschuld eingetragen. Das Grundstück befindet sich auch erst seit ca. 1,5 Jahren im Besitz meines Bruders. Jetzt ist die Frage, wie kann dieses Grundstück an mich übertragen werden und wie kann ich da relativ kurzfristig drauf bauen. Die Grundschuld müsste ja gelöscht und der Kredit irgendwie weiter bedient werden (von ihm). Zusätzlich stellt sich die Frage, wie das ganze dann noch so günstig wie möglich übertragen werden kann (Steuern, etc.).

Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

Beste Grüße

...zur Frage

Löschungsbewilligung erzwingen?

Hallo zusammen,

A kauft von B ein Grundstück. Auf dem Grundstück ist noch eine Grundschuld offen. Auf Grund einiger kurioser Umstände will A diese letzte Grundschuld tilgen, B ist damit einverstanden. B informiert den Gläubiger über die Absicht des A. Das Geld liegt bereit, doch der Gläubiger meldet sich einfach nicht. Weder A noch B kommen irgendwie an ihn heran.

Was kann denn A jetzt tun, damit er diese Grundschuld tilgen und entsprechend löschen kann, damit A letztlich Eigentüber wird und bauen kann?

Mit besten Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?