Haus verschenken - Wohnrecht auf Lebzeiten - Renovierungskosten steuerlich geltend machen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

wenn es keine Einnahmen gibt, dann gibt es auch keine steuerliche Anerkennung der Aufwendungen für die Renovierung.

Es gilt also ein Modell zu finden, Erträge zu generieren, z.B. (Teil)Vermietung.

Das Problem ist die Unentgeltlichkeit der Nutzung des Hauses durch die Eltern. Wenn es keine bei den Kindern zu versteuernden Einnahmen gibt, kann es logischerweise auch keine gegen die Einnahmen gegenzurechnenden Ausgaben geben. Das ließe sich ganz einfach ändern dadurch, dass man das Haus ohne Wohnrecht überträgt und mit den Eltern einen Mietvertrag schließt.

Allerdings gibt es auch da diverse Dinge zu beachten. Z.B. ist volle Anerkennung der Ausgaben nur dann gewährleistet, wenn die Miete mindestens 66% der ortsüblichen Miete beträgt. Und wer da zu Tricksereien greift, z.B. den Mietvertrag nicht tatsächlich durchführt oder nur so lange durchführt bis die Renovierungskosten steuerlich geltend gemacht wurden riskiert, dass die Einkunftserzielungsabsicht nachträglich aberkannt wird. Ein Ermittlungsverfahren wegen Steuerhinterziehung gäbe es dann oberdrein.

EnnoBecker 19.06.2013, 13:43

Ihr habt bisher noch etwas übersehen, aber ich will dem Kollegen LA nicht vorgreifen.

0

Was möchtest Du wissen?