Haftpflichtversicherung - Nachbarsjunge hat unsere Aussenfassade mit roter Farbe angesprüht

2 Antworten

Erstmal ist zu klären, ob überhaupt ein Anspruch besteht.

Kommt der Nachbars junge oft rüber? Gibt es sozusagen eine stillschweigende Vereinbarung mit den Nachbarn, das wenn er dort sagt, er geht zum Nachbarn um mit Eurem Sohn zu spielen, das dann die Eltern nicht mehr nach ihm sehen?

Das könnte dann die Übertragung der Aufsichtspflciht auf Euch sein.

Dann wäre zu klären, ob dem Jungen bewußt war, das man mit Sprühfarbe auch Schäden anrichten kann.

Ich will kein Spielverderber sein, aber die gegnerische Versicherung zahlt nur, wenn der Junge, oder aber die Eltern überhaupt Schadenersatzpflichtig sind.

In Anbetracht der hohen Kosten die zu erwarten sind, würde ich für das Ausfüllen der Schadensmeldung tatsächlich einen Rechtsanwalt herbeiziehen.

Das ist doch überhaupt nicht die Frage. Es gibt hier mehrere Komponenten die zu beachten sind. Erstens: War das Kind Deliktfähig (in diesem Fall wohl eher nicht). Zweitens: Was deckt die Haftpflichtversicherung der Eltern ab (sind Schäden durch deliktunfähige Kinder abgedeckt)? Die Frage ob das Kind in der Lage war das Unrecht einzusehen ist generell irrelevant da es Deliktunfähig per Definition ist! Die Frage ob die Aufsichtspflicht verletzt wurde, spielt nur dann eine Rolle, wenn das Kind solche Dinge schon öfter gemacht hat und die Eltern damit rechnen mussten, daß ihr Sprößling "Mist baut". Wäre dies der Fall, könnten Sie dafür u.U. haftbar gemacht werden. Des Weiteren ist relevant ob die Aufsichtspflicht auf Sie übergegangen ist. Die einfache Frage muß lauten: Liegt ein Bedingungsgemäßer Schaden vor? Ich meine Nein! Da Sie wussten, daß sich der Nachbarsjunge im Hause oder auf dem Grundstück befindet. Die Versicherungsgesellschaft der Eltern wird die Haftpflicht zunächst verneinen und auf Ihre Haftpflich verweisen. Da aber Schäden gegen Sie selbst nicht reguliert werden. Denke ich, daß Sie bei wahrheitsgemäßer Schadenmeldung leer ausgehen (und von einer Wahrheitsgemäßen Meldung gehen wir doch selbstverständlich alle aus). Sollten allerdings die Eltern gar keine Haftpflichtversicherung haben, gibts sowieso ein Problem...

Was möchtest Du wissen?