Guten Tag, ich (73 JAHRE) möchte ca. 600000.00 Euro RISIKOFREI anlegen!

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Frage kommt schon jede Woche und die Antwort ist immer dieselbe. Lege das Geld auf Tagesgeldkonten und verlebe es. Alles andere rentiert sich nicht mehr, da zu langfristig oder zu risikoreich. Aber mind. 1% solltest Du schon auf dem Tagesgeld bekommen. Du musst Dich nur umhören. Aber Internet hast Du ja schon, daher hast Du ja die besten Vorraussetzungen. Mein Opa ist 80 und seine Frau ebenfalls. Einen PC hatten die noch nie in der Hand. Daher ist er auf seine Füße und die Berater am Schalter angewiesen. Da hast Du schon einen bedeutenden Vorteil.

Ich denke, um hier eine passgenaue Lösung für Dich zu finden, ist ein ausführliches Beratungsgespräch bei einem Anlageberater unumgehbar. Es muß einfach bis ins Detail besprochen werden, welche Ziele/Pläne Du hast, welche Steuerliche Situation, wer mal erben soll-wie Du das Geld am besten "vererbst" so daß auch der Begünstigte später möglichst wenig Steuerlast zu tragen hat. Hier eine Anlageempfehlung einholen zu wollen-davon rate ich ab. Es gibt viele gute Berater hier, aber mit einer richtig auf Dich zugeschnittenen Beratung kann so sicher keiner dienen. Du schreibst ja selber, online liegt Dir nicht so!

Vielen herzlichen Dank für diese sehr hilfreiche Antwort! Bank Berater wollten mir grundsätzlich etwas verkaufen und hatten dabei nur ihren eigenen Gewinn im Auge! Mit Banken habe ich sehr (sehr) schlechte Erfahrungen gemacht!!! Deshalb bin ich überrascht, wie ausgewogen in diesem Forum Stellung genommen wird! Grundsätzlich habe ich nichts zu vererben, da ich keine Erben und weiteren Angehörigen habe. Das Geld ist somit NUR FÜR MICH bestimmt!! Mit meinem Tod soll es verbraucht sein! Meine Sorge: Bei Krankheit o. sonstigen Notfällen muss ich mir HILFE KAUFEN,was sehr teuer ist!!!- Vielleicht sollte ich darauf verweisen, dass ich mich lediglich gegen eine online "Kontoführung" verwahre. Mein vor genannter Betrag soll lediglich erhalten bleiben ( kein Wertverlust )!! Vielleicht könnte hier noch eine Antwort erhalten?! VIELEN DANK!! jawojoma

0
@jawojoma

Natürlich wollen Dir die Bankberater Produkte verkaufen mit denen Sie Provisionen bekommen. Leider wird nichts für Dich dabei sein. Alles was mir einfällt macht einfach keinen Sinn mehr oder Du musst Dich zu lange an die Produkte binden was auch keinen Sinn macht, da Du jederzeit dran musst, daher Tagesgeld. Was anderes kommt nicht mehr in Frage. Lass Dir nichts aufschwätzen. Ob Du nun 1,5% oder 3% auf Dein Geld bekommst kann Dir im Moment völlig egal sein, da du das Geld höchstwahrscheinlich nie aufbrauchen wirst.

0
@althaus

da Du jederzeit dran musst

@althaus: Genau diese Prämisse "jederzeit" ist für eine Großteil des Betrages einfach unrealistisch und weltfremd. Leider hat aber die Oma(?) innerhalb von 60 Minuten immer noch keinen Anlagehorizont formuliert. Somit ist meine These, dass sie für die nächsten 10 Jahre locker auf jederzeitige Verfügbarkeit von - sagen wir - € 200.000 verzichten kann. Aber dazu soll sie sich mal Gedanken machen.

0
@althaus

Sorry aber dein Geschwätz von Bankberatern, die nur etwas gegen Provision verkaufen wollen geht mir gehörig auf den Zeiger. Denkst du etwa die Banken verdienen am Tagesgeld nichts. Da verdienen sie am meisten und das ohne Provision. Denke doch mal nach und wiederhole nicht ständig die alten Karamellen.

Die Bank gibt auf ein Tagesgeld Konto wenn es hoch kommt 1,5 & p.a. und nimmt für andere Kredite zwischen 3,5 % Immobiliendarlehen, 6,5 %Konsumentendarlehen und 10 % Dispozins. Der Verdienst daraus übersteigt alle Provisionen um mehr als 100 %.

2
@Niklaus

Entschuldigung. Du meinst sicher die Kamellen ! (Aufwärmung solcher Blüten als Tee.) ;-)) Ansonsten stimme ich dir zu .

1

Du hast ja schon einige Antworten bekommen. Logisch sind alle, auch gut.

Das Problem ist, Dir einen perfekten Rat zu geben.

Du hast keine Erben, also kannst Su Dein Geld verbrauchen.

Es soll sicher sein und einfach, also bank. Da sind die Zinsen gering und die Preissteigerungen lassen Dein Geld schleichend täglich weniger werden.

Inflationssichere Anlagen sind keine Bankkonten, sondern Fonds. Immobilien USW.

Anlageberater werden Dir tausende Vorschläge machen. Ebenso Banken.

Für eine qualifizierte Beratung solltest Du einen Ssteuerberater, oder Honorarberater aufsuchen, de mit Dir eine Analyse macht, was du zum leben brauchst, was also an laufenden Ertrag notwendig ist.

Dann sehen, was noch zu tun ist.

Mit einem Teil des Geldes eine sofortrente für den Lebensunterhalt. Ein Teil bei der Bank, aber eine Teil auch in etwas, dessen wert mit der Inflationsrate mit geht.

Warum kann eine Kreditkarte mehr Habenzinsen zahlen als ein Tagesgeldkonto?

Hallo,

ich habe heute mal sämtliche Tagesgeldkonten (Deutschland, Einlagensicherung) verglichen und kann einfach nicht verstehen warum z. B. die Miles-and-More Mastercard (Credit Card von der DKB) 1,15% Guthabenzinsen (kein Limit) mit monatlicher Verzinsung geben kann und die Postbank nur 0,30%? Es kann doch nicht nur an dem Kostenapparat der Filialbanken liegen oder? Normalerweise müsste doch jeder konservative Anleger sein Geld auf einer Kreditkarte anlegen. Wer kann mir es wirtschaftlich erklären?

...zur Frage

Was brauchen Senioren für den Umzug?

Hallo zusammen!

Meine Großmutter lebt in Bayern und ist mit 77 Jahren auf die Nähe der Familie angewiesen. Nun möchte ich sie zu uns nach Hamburg holen, stehe jetzt aber vor der Frage, was man alles, außer den beiden Bescheiden für das Einwohnermeldeamt noch benötigt?

Meine Großmutter bezieht Sozialleistungen (ihr wird die Wohnung+Nebenkosten bezahlt). Bis welcher Summe, werden die Kosten für die Wohnung Miete übernommen (und wievielen qm)?

Und was muss man dafür beim Sozialamt beantragen?

Kriegt man irgendwelche Kosten für den Umzug vom zuständigen Amt erstattet?

Würde mich riesig über eine Antwort freuen!




...zur Frage

Kann man ein Tagesgeldkonto als Verrechnungskonto fürs Depot angeben?

Kann man von einem Depot aus einfach aufs Tagesgeldkonto einzahlen oder muss da immer ein Girokonto dazwischen geschaltet sein, das als Referenzkonto für das Tagesgeld angegeben ist?

...zur Frage

Geld Anlegen als Schüler

Hallo,

ich habe derzeit einen Betrag von circa 1000€ zur Verfügung, die ich gerne zu guten Renditen anlegen würde. Das Sparbuch bringt einem ja nicht all zu viele Zinsen. Was wäre da zu empfehlen? Was die Laufzeit betrifft bin ich da recht flexibel.

...zur Frage

Bekommt man auch Kontoauszug von Tagesgeldkonto?

Würde gern wissen, ob man eigentlich auch irgendwie an einen Kontoauszug für das Tagesgeldkonto kommt. Wie mache ich das, wenn ich nächsten Monate einen Kontoauszug von meinem Tagesgeldkonto haben möchte?

...zur Frage

70 Jahre alt Bausparvertrag

Hallo ,

würde gern eine kleine Summe jeden Monat zur Seite legen, da wurde mir empfohlen, doch einen Bausparvertrag abzuschließen, sonst gibt es ja kaum Zinsen. Habt Ihr bessere Ideen und wo würdet Ihr abschließen. Freue mich auf Eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?