Anlage € 10000 bei Grüngold AG?

2 Antworten

Erfahrungen speziell mit Grüngold habe ich nicht. Allerdings würden der hohe Zinssatz und die Tatsache, dass es sich bei der Anlage um Nachrangdarlehen handelt, beides sichere Zeichen für ein sehr hohes Anlagerisiko, für mich ausreichen, mein Geld dort nicht anzulegen. Dabei ist die Frage, ob es sich um ein seriöses Angebot handelt, noch gar nicht einbezogen.

Ich würde zwar nicht grundsätzlich davon abraten, je nach persönlichen Ansprüchen, Geld in Anleihen (auch eine einzelne) zu investieren, aber nicht in diese Art von Risikoanleihen. ich habe schon zu viele Reinfälle solcher Anleihen gesehen.

Entweder man bleibt auf der sicheren Seite mit Tages- oder Festgeld hoher Bonität, dafür gibt es aber bei drei Jahren leider nur ca. max. 1% p.a..

https://www.finanztip.de/festgeld-vergleich/

oder man versucht es, bei höherer Risikobereitschaft und längerem Anlagehorizont von min. 10 Jahren, mit drei bis vier ETFs oder einem ETF-Sparplan.

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/msci-world/

Leider ist die Anlagesituation in der heutigen Zeit so, dass man für eine sichere Anlage über drei Jahre nicht mehr als ca. ein Prozent erziehlen kann.

Ich hab keine Erfahrung mit Grüngold und kann darüber auch keine Aussage treffen.

Es ist aber grundsätzlich nicht sinnvoll in einzelne Anleihen zu investieren. Du solltest besser investieren.

Wenn du eine höhere Rendite haben willst als auf dem Tagesgeldkonto, solltest du auch nicht in höher verzinste Anleihen investieren, sondern lieber einen Teil in Aktien. Das ist effizienter.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Financial Planner (FH) und Finanzfachwirt (FH)

Danke für deine Empfehlung.

0

Was möchtest Du wissen?