Geld einzahlen - sollte man einen Verwendungszweck angeben?

4 Antworten

Ob Verwendungszweck angegeben wird oder nicht, kann in dem Fall doch egal sein. Und vorgesehen ist das wohl nur, weil es bei Buchungen aller Art üblich ist. Ich habe mir bei Umbuchungen zwischen meinen Girokonten schon mal den Spaß erlaubt Sachen wie "Versauf es" als Zweckbestimmung anzugeben und es ist noch keine Bankmitarbeiterin bei mir erschienen um mit mir anzustoßen!

Du könntest als Geschäftsinhaber so etwas wie "Tageseinnahmen 26.09." angeben. Dann ist beim Buchen des Kontoauszugs die Zuordnung einfacher.

Wenn Du so etwas aber nur 2 mal im Jahr machst, weißt Du sicher aus der Bargeldeinzahlung auch so, warum Du dieses Geld eingezahlt hast.

Bei Einzahlungen auf das eigene Konto weiß man meist, warum die Einzahlung erfolgt ist.

Ist die Summe aber z.B. durch eine beglichene Rechnung zustande gekommen, sollte man vermerken, woher das Geld kam.

Ist die Summe aber z.B. durch eine beglichene Rechnung zustande gekommen, sollte man vermerken, woher das Geld kam.

Würde ich auch so machen.

Bei Banken beliebt sind hier die Vermerke "Schmiergeld", "Schutzgeld" und "Schwarzgeld"! :)

4
@Steeler

Sowas wie "200 kg TNT" oder "Fernzünder" würden an anderer Stelle gern gesehen.

2
@Mikkey

Wohl wahr!! Da würde eine andere, schnellere Abt. einer Ordnungsbehörde mit Gewaltmonopol zielsicher ein- und zugreifen! :)

1
@Steeler

Wer hat denn da solche Hintergedanken ;-))

2

Bargeld in Bank einzahlen - problematisch?

Hallo,

wir ziehen bald in ein eigenes Haus, welches wir kaufen. Einen Teil der Finanzierung übernimmt die Bank als Darlehen (etwa 40.000€), zudem leihen wir uns Geld von Verwandten und Freunden (pro Kopf genau/unter 20.000€, ohne Schenkungssteuer). In den letzten Jahren und Jahrzehnten haben wir auch einige Tausend Euro Bargeld angesammelt, dass durch verschiedene Sparmaßnahmen zustande gekommen sind (z. B. hat meine Frau eine Friseurausbildung gemacht, sodass wir sehr viel Geld durch Friseurbesuche gespart haben). Allerdings stelle ich mir die Frage, ob das problematisch wird, wenn wir dieses Geld zu Finanzierungszwecken einfach in die Bank einzahlen. Wird es da Nachfragen wegen des Geldwäschegesetzes geben? Dazu muss man wissen, dass meine Frau und ich bis vor zwei Jahren noch ALG II empfangen haben.


MfG


...zur Frage

Was möchtest Du wissen?