fragt Kreditkartenbank bei Antrag auf Kreditkarte meinen Arbeitgeber wegen Lohnhöhe?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kreditkartenanbieter dürfen nicht belibig Daten über dich erheben. Sie werden eine Schufaabfrage machen, das ist dann aber auch alles.

Nein, man möchte nur möglichem Betrug vorbeugen. das z. B. jemand 5.000,- Netto nennt und keinen Arbeitgeber hat, der das zahlen könnte.

Hilfe, auf Internet Abzocke Seite Firstgold Mastercard hereingefallen

Durch eine Werbung auf der Seite "Computerfrage.net" wurde ich zu einem Link geleitet für die First Gold Mastercard (Kreditkarte bis 5000 Euro) ohne Schufa. Das Angebot klang echt verlockend und ohne gross zu überlegen habe ich einen Antrag für diese Kreditkarte ausgefüllt. Danach habe ich erst über Google recherchiert und erfahren, dass es sich bei dieser Seite um eine Abzockermasche handelt. Man mus da irgendwie 50 Euro zahlen und statt der Kreditkarte bekommt man nur einen PIN für eine andere Webseite wo man wiederholt eine Karte beantragen muss usw. Habe das nicht so ganz genau verstanden. Ein Riesen Fehler, dass ich erst hinterher genau geschaut habe. Wie komme ich nun aus der Sache heraus? Ich habe bisher persönliche Daten wie Name, Anschrift, Telefonnummer angegeben. Bankdaten wurden nicht erfragt. Was kann ich jetzt am besten machen?

...zur Frage

Ich möchte bei der Western Union mit der Kreditkarte auf ein Bankkonto überweisen, wie sind hier die Gebühren?

Folgende Frage, ich möchte einen Familienmitglied (was ich natürlich persönlich kenne) mittels WU Online Geld senden und zwar mittels meiner Kreditkarte auf sein Bankkonto. Ich bin Bei WU angemeldet und habe da vorab mir die Gebühr angesehen - Überweisung von Empfängerland und Versänderland beides Österreich (also Inland), von meiner Kreditkarte auf ein Bankkonto betragen die Gebühren egabl bei welchem Betrag € 0,-.

Kann es sein da da versteckte Gebühren fällig werden oder ist das im gleichen Land (Empfänger und Versender) ohne Gebühren. Warum ich Geld mit Kreditkarte an ein Konto schicke? Da es im Bereich von 2k-3k ist und ich das mit der Kreditkarte dem Familienmitglied als Unterstützung für ein paar Montage geben möchte und bei WU wäre das ohne Kosten! Habe mir die Geschäftsbedingungen mal genauer angesehen, konnte aber nicht´s direktes finden was auf Gebühren oder verbotenes Geldsenden hinweisen würden in meinem Fall.

Ist das nun wirklich Möglich das da keine Gebühren sind, und auch rechtens das ich das so durchführen kann?

Danke für eure Infos!

...zur Frage

Muss ich als Azubi nur wegen mein Kleingewerbe nun Lohnsteuer bezahlen?

Hallo,

Ich stelle mich kurz vor.

Ich bin 21 und mache eine Ausbildung als Elektroniker für Betriebstechnik. Ich musste noch nie Lohnsteuer, Kirchensteuer und den soli zahlen. Nun habe ich ein kleingewerbe gegründet.

Jetzt habe ich mein Arbeitgeber in Kenntniss gesetzt und nun steht auf meiner Lohnabrechnung halt die genannten steuern. Im Vormonat, wo mein arbeitgeber von nichts wusste, hatte ich genau alles gleich Summe, also hängt es nur vom kleingewerbe ab.

Meine frage ist, warum ist das so? Ich dachte als kleinunternehmer bin ich von sowas befreit und muss halt nur ende des Jahres umsatz und ausgaben gegenrechnen und das gegebenenfalls besteuern. Aber wieso wirkt sich das auf mein Hauptberuf aus? Zudem ist mein Kleingewerbe im Moment noch ein Minus geschäfft.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?