Fliesen streichen - Schönheitsreperatur??

6 Antworten

Was steht denn im Mietvertrag? Das ist doch nicht entscheidend und nicht Begriffsklauberei. Und insofern noch ein Hinweis: AGB -also das sog. Kleingedruckte- sind immer zu Lasten des Verwenders auszulegen. Wenn da nur etwas allgemein von "Schönheitsreparaturen" steht, wäre eine so ungewöhnliche Maßnahme sicher nicht mit abgedeckt.

Das kannst du nur mit dem Vermieter abmachen, ob er die Kosten für das Streichen der Fliesen übernimmt oder nicht. Im Grunde genommen stimmt es wirklich, dass das Streichen der Fliesen eine Schönheitsreperatur ist.

Vielen Dank erstmal für eure antworten. Im Mietvertrag sind nur die "normalen" Schönheitsreperaturen festgehalten, gar nichts zu den schon so übernommenen gestrichenen Fliesen. Das Problem ist, das während meiner Mietzeit der Vermieter gewechselt hat, und die Erklärung das er damals ja an Geld gespart hat daher nicht fruchtet. Die Frage die sich mir nun noch stellt: sind die abgenutzten Fliesen ein Mietmangel? Und/Oder auch die rostige Badewanne? Muss ich es hinnehmen, das mir die Farbe der Fliesen nutzungsbedingt abblättert? Im Zweifel werde ich einen Anwalt einschalten, jedoch bin ich vorerst ein Freund vom gegenargumentieren. Ich bin halt ein friedvoller Mieter :-)

Wie schon gesagt - zur Not hilft ein Mieterverein!

0

Farbe der Fliesen nutzungsbedingt abblättert?

Was ist dabei nutzungsbedingtes Abblättern? Werden die überstrichenen Fliesen etwa üblicherweise mit einem Spachtel gereinigt?

Also, ich würde mich auf nutzungsbedingtes Abblättern keinesfalls einlassen. Abblättern ist idR eine Folge der z.B. fehlenden oder mangelhaften Untergrundvorbereitung oder Farbbeschichtung.

0

Was möchtest Du wissen?