Finanzierung Hauskauf in England?

4 Antworten

Fragt eine britische Bank, die in Deutschland vertreten ist. Danach ist es eine Kostenfrage.

Die Britische Mutter kann sich auf dem Ferienhausgrundstück in GB eintragen. Für diese Sicherheit können die gegenüber der deutschen Tochter dann eine Garantie ausstellen (wird 0,5 - 1,0 % pro Jahr kosten, plus die Eintragungsgebühren in GB). Die deutsche Tochter ist dann abgesichert und könnte Euch einen Kredit geben.

Was bleibt ist das Wechselkursrisiko. Daher wäre es möglich, dass man einen Abschlag von der Sicherheit macht.

Beispiel:

Royal Bank of Scotland.

Wert des Objektes 200.000,- Pfund. Die Briten tragen sich mit 150.000,- Pfund ein.

Man gibt eine solche Garantie zur RBS (Lloyds) nach Berlin. Die ziehen als Sicherheit 20 % ab = Kreditsicherheit damit 120.000,- Pfund = 120.000,- * 1,14 Euro = Kredit 136.800,- Euro.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ja genau so was habe ich gesucht. Vielen Dank!
Dass es etwas teurer wird, war mir schon bewusst. Dafür ist wegen dem Brexit der Wechselkurs gerade günstig und die Hauspreise in England auf dem Weg nach unten. Das gleicht die Mehrkosten wieder aus.

0
@konocon

Wohl bemerkt, das ist ein Weg, den wir schon mal für einen Mandanten erreicht haben. Keine Garantie, dass es bei Euch klappt.

0

Keine deutsche Bank wird das finanzieren (egal ob mit oder ohne Brexit) - nur der Brexit verschärft das Problem noch,

Also entweder bekommst Du ein Darlehen in England (sehr zweifelhaft) oder Du musst einer deutschen Bank etwas anderes als Sicherheit geben.

Die Frage ist gefühlte 1000 Mal hier schon gestellt worden und die Antwort hat immer "geht nicht" gelautet. Wieso soll sich daran auf einmal etwas geändert haben?

In England hast Du keinen Wohnsitz und kein Einkommen. Die Arbeit dort zu suchen kannst Du Dir sparen.

Wenn Du hier in Deutschland eine bereits abgezahlte Immobilie hast und die als Sicherheit anbieten kannst, bekommst Du bei entsprechendem Einkommen auch Kredit, egal mit welchem Verwendungszweck.

Die in England befindliche Immobilie brauchst Du aber der deutschen Bank erst garnicht als Sicherheit anzubieten. Die wird keine Lust haben im Ausland vollstrecken zu müssen.

'Vor 15 Jahren habe ich in Österreich ein Haus gekauft. Für die dortige Volksbank war es überhaupt kein Thema, daß ich in Deutschland wohne. Dort habe ich ohne Schwierigkeiten ein Darlehen bekommen. Warum ist es mit England so anders? (Der Brexit ist es ja nach den anderen Antworten nicht) 

0
@konocon

Weniger der Brexit als ein nach der Finanzkrise 2008 eingesetztes großes Sicherheitsdenken der Banken bei Immobilieninvestitionen und geänderte gesetzliche Vorschriften dazu.

0

Evtl. Die Barclays Bank PLC. Fragen kostet (noch) nichts.

Was möchtest Du wissen?