ESt. als freier Dienstnehmer in Österreich als Deutscher?

2 Antworten

Nach dem Sachverhalt, der wie schon geschrieben etwas dünn ist, ergibt sich folgende Lage:

Wohnsitz in "D" damit hier unbeschränkt steuerpflichtig.

Leistungen für einen Unternehmer, damit Ort der sonstigen Leistung in "A" somit in "D" nicht steuerbar (umsatzsteuerlich) somit keine Umsatzsteuer. Also Rechnungen ohne Umsatzsteuerausweis erstellen.

Einkommensteuerpflicht wie schon festgestellt hier, also Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung machen. und über die Anlage "S" in die Einkommensteuererklärung bringen.

Leider schreibst Du nicht, wo die Firma sitzt und welches Tätigkeit Du ausübst. Gut wäre in Sachen Umsatzsteuer auch zu wissen, welche Summe pro Jahr fließt.

GRundsätzlich:

Da Du in Deutschland Deinen Wohnsitz hast, bist Du hier unbeschränkt einkommensteuerpflichtig.

Alles weitere richtet sich dann nach dem DBA (Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung) zwischen "D" und "A"

Wenn wir mal von Einnahmen aus freiem Beruf ausgehen, sind diese nach Artikel 14 des DBA in Deutschland zu versteuern, ausser im anderen Staat (hier "A") steht für die Tätigkeit eine feste Einrichtung zur Verfügung.

Also für eine klare Aussage, brauchen wir etwas mehr Information.

Wobei zu beachten wäre, dass hier die Besteuerung von Umsatzsteuer und Einkommensteuer durchaus unterschiedlich sein kann.

Gut wäre in Sachen Umsatzsteuer auch zu wissen, welche Summe pro Jahr fließt.

Warum? Wenn die Umsätze in Österreich erbracht werden, sind sie in Deutschland nicht steuerbar. Und in Österreich kann er kein Kleinunternehmer sein, da er kein im Inland ansässiger Unternehmer ist.

Eine eigene Antwort verkneife ich mir aber, weil es Gestaltungen gibt, nach denen das auch ganz anders sein kann. Und da ist die Sachverhaltsbeschreibung ein wenig dünn.

1
@EnnoBecker

Genau, deshalb ja meine Frage nach weiteren Angaben. Wir wissen ja auch nicht was er macht, was wiederum dafür entscheidend sein kann, wo der Ort der sonstigen Leistung ist.

0

Steuererklärung Grenzgänger

Ich arbeite in Österreich und wohne in Deutschland. Die Steuern führe ich per Vorauszahlung in Deutschland ab. Wo trage ich nun die Sozialversicherungsbeiträge (welche in Österreich abgeführt wurden) in der Einkommensteuererklärung ein?

...zur Frage

Deutsches Finanzamt will Steuern von Österreich zurück - muss ich für die Fehler des Finanzamts gerade stehen?

Ich arbeite 4 Jahre in Österreich, pendelte jeden Tag 65 km, die Luftlinie zur Grenze ist knapp über oder knapp unter 30 km. Ich bekam vom Finanzamt in Österreich bestätigt, dass ich kein Grenzgänger bin, sondern mein Einkommen in Österreich versteuern kann. Dies bekam ich auch vom österreichischen Arbeitgeber und dem österreichischen Finanzamt schriftlich bestätigt. Ich führte die Steuern rein in Österreich ab.

Jetzt arbeite ich wieder in Deutschland und ein Mitarbeiter des Finanzamts sagte mir, dass laut luftlinie.org, eine Webseite die nicht mal ein vernünftiges Impressum hat und wer weiß woher die Ihr Kartenmaterial nehmen, mein zu versteuerndes Einkommen in Deutschland gewesen wäre und ich den Fehler nun berichtigen muss. Was heißt, ich muss vom österreichischen Finanzamt die Steuern wieder zurückverlangen und dem deutschen Finanzamt bezahlen.

Meine Frage dazu, muss ich für Fehler die das Finanzamt gemacht hat gerade stehen? Ich will mir auf keinem Fall den Aufwand machen und mir viele Behördengänge ersparen. Es gibt Formulare vom österreichischen Finanzamt zur Steuerrückerstattung, welche für mich als Leihen aber sehr undurchsichtig und schwer zu verstehen sind. Ich bin auch der Meinung, dass die Mitarbeiter des deutschen Finanzamts einen Fehler gemacht haben, welchen ich ausbügeln soll. Der Finanzamtmitarbeiter war sehr verunsichert und unentschlossen. Die Webseite luftlinie.org ist für mich nicht vertrauenswürdig aufgebaut, weder vom Layout noch vom Impressum und Kartenmaterial.

Was ist eure Meinung zu diesem Fall? Wie soll ich am besten vorgehen? Der Finanzamtmitarbeiter sagte mir, wenn ich mich nicht drum kümmere, dass ich die Steuer von Österreich zurückbekomme, muss ich sie 2mal abführen.

Schreibt mir bitte zurück, ich will hier eine offene Diskussionsrunde führen.

Danke

...zur Frage

Können Österreich u Luxemburg weiter das Bankgeheimnis wahren für Kunden die als Auslädner anlegen?

Es gab wohl keine Einigung bei den Finanzministern in Bezug auf das europ. Zinssteuergesetz-kann man also als Ausländer weiter anonym in Österreich u. Luxemburg Geld anlegen?

...zur Frage

Gilt für mich als Grenzgänger auch die Pendlerpauschale?

Habe ich mit Wohnsitz in Deutschland, aber Arbeitsplatz im Ausland (NL) genauso einen Anspruch auf die Pendlerpauschale, wie jeder andere, oder entfällt die in so einem Fall?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?