Eigene KFZ-Versicherung erhöht mir den Beitrag trotz unverschuldetem Unfalls. Darf sie das?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Möglich ist es, denn Die Versicherungsbedingungen räumen dem Versicherer die Möglichkeit ein, die Prämien ohne besonderen Grund anzuheben. 

Das ist grundsätzlich nicht unabhängig von einer Schadensmeldung, weil jedes Unternehmen seine Preise frei bestimmen kann. 

Dem Versicherungsnehmer steht für diesen Fall ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Meist genügt aber ein Anruf mit der Bitte um kostengünstigere Beiträge.

Wird dem nicht entsprochen, solltest Du kündigen. 

Nein normal ist das nicht. Ich würde die Versicherung wechseln. Da ja kein Unfall verursacht wurde, der zur Neueinstufung des Rabatts führt, kann man ganz normal wechseln für 2017 und würde seinen Rabatt behalten. Wieso der Beitrag aus der Reihe jetzt erhöht wurde, ist nicht klar (oder wurde es nur angekündigt für 2017?). Ich würde die Kündigung erst mal androhen und dann schauen was die machen. Die Kündgung muss ja erst Ende Oktober erfolgen.

Antwortgesucht 20.06.2016, 12:11

Hallo, danke für deine Antwort. Angekündigt war sogar eine Beitragsverringerung für das kommende Versicherungsjahr. Ca. zwei Wochen nach Erhalt des Schreibens der Beitragsanpassung passierte der Unfall, und nun kurz vor Verlängerung des Vertrags wird der Beitrag aufgrund oben beschriebener Problematik erhöht, und das jetzt schon für das kommende Jahr wo eigentlich die Verringerung greifen sollte. Wie gesagt, Grund für die Erhöhung ist das gestiegene statistische Risiko eines möglicherweise durch mich verursachten Schadens. (Das ist die offzielle Begründung, durch die Hotline des Anbieters getätigt.)

0

Nur ein Beispiel: Ein ziemlich alter Herr fährt immer noch Auto. Er wird unverschuldet in einen Unfall verwickelt. Den Schaden reguliert die gegnerische Versicherung. Aus dem Unfallhergang wird aber klar, dass der Unfall hätte vermieden werden können, wenn der alte Herr noch das schnelle Reaktionsvermögen eines 20-jährigen gehabt hätte.

Mit der Erhöhung des Beitrags reagiert die Versicherung darauf, dass das statistische Risiko einen Unfall zu erleiden bei diesem Versicherten altersbedingt gestiegen ist.

Ja .

Zu jung oder zu alt (Fahrzeughalter bzw. Versicherungsnehmer oder Fahrer).

 - Fahrzeugtyp .

 -Region

Also ich würde bei deiner Versicherung nachfragen und evtl. wechseln.

Gruß Z... .

Antwortgesucht 20.06.2016, 13:24

Hallo und danke für deine Antwort.
Ich weis dass die Versicherung grundsätzlich den Beitrag erhöhen darf, kann und hier und da auch einfach macht, aber mir geht es um den konkreten Fall wie oben beschrieben. Ich habe einen Unfall, ich melde den Unfall, die GEGNERISCHE Versicherung zahlt den Unfall, MEINE Versicherung erhöht mir die Beiträge wegen dem Unfall. Sicher kann ich wechseln, aber im Allgemeinen kommt mir dieses Verhalten seitens der Versicherung irgendwie paradox vor, daher meine Frage.

0

Was möchtest Du wissen?