Eigenes Auto in der Einfahrt angefahren

2 Antworten

Sind die Fahrzeuge auf die gleiche Person zugelassen?

Dann hat die Versicherung nach meiner Kenntnis Recht.

Sie dachte die Garage ist leer. War sie leider nicht.

Hat das Navi nicht funktioniert? Hat die Frau Gattin zu viel getankt gehabt-und ich meine nicht Benzin? War sie nicht rechtzeitig beim Augenarzt?

Und: Auf wen sind die Autos denn versichert? Auf einen von Euch oder auf den jeweiligen Ehepartner? Um welches der Fahrzeuge geht es denn da? Konkret: Welche Versicherung wird in Anspruch genommen: Haftpflicht oder Vollkasko?

Sobald Du Dich vom Unfallschock erholt hast, kannst Du dazu ja noch was schreiben. Irgendwie fehlt hier nämlich alles Wichtige am Sachverhalt.

1

Erst mal vielen Dank für die 3 Antworten!

Und ich bitte meine unpräzise Ausdrucksweise zu entschuldigen.

Also beide Fahrzeuge sind auf meinen Namen zugelassen und versichert und meine Frau ist jeweils als zusätzlicher Fahrer bei der Versicherung eingetragen. Beide Versicherungen sind aber von unterschiedlichen Anbietern.

Der Wagen war vollgetankt die Fahrerin nicht ;o)

0

Unfall bei Dienstfahrt mit dem Privatwagen

Ich hatte heute beim ausparken ein wenig Pech und bin jemanden ins Auto gefahren. Betroffene Person hat nur einen leichten Lackschaden vorne am Auto. Ich bin in der Ausbildung und wurde von meiner Ausbilderin in die Stadt geschickt um Besorgungen zu machen. Meine Frage ist nun, bin ich dann über die Firma versichert, auch wenn ich mit dem Privat PKW gefahren bin? Und kann ich irgendwelche Ansprüche bei den auf Übernahme oder teilweise Übernahme der Reperaturkosten geltend machen, da das andere Auto ja repariert werden muss? Mein Auto selber hat kaum Schaden und da es alt ist soll da auch nichts gemacht werden.

...zur Frage

Auto hat Wirtschaftlichen Totalschaden - Was jetzt?

Ich hatte einen Unfall auf den Weg zur Arbeit. Mein Auto ist ein Totalschaden. Am anderem Fahrzeug gab es einen Schaden der aber zum reparieren ist. Die Polizei war auch vor Ort und hat mich dann auch Befragt dazu. Danach habe ich einen Service ausgesucht und man hat mich samt Auto dort hin gebracht. Ich habe eine ACE Clubkarte, die so wie ich es verstanden habe, den Betrag des Abschleppdienstes bezahlen, jedoch erst wenn ich dort gezahlt habe. Und nun? Ich war Schuld. Nun wie geht es weiter? Und muss ich alle Kosten übernehmen? Das Auto wird morgen zur Verschrottung frei gegeben bzw dann gebe ich dort alle Papiere ab.

...zur Frage

Auffahrunfall von Fahrradfahrer

Hallo, folgende Situation: Im Juli diesen Jahres ist mir ein zu dicht auffahrender Rennradfahrer aufgefahren und mein Licht ist dadurch am Auto kaputt gegangen. Das kam dazu, dass ich sehr stark bremsen musste, weil ein am Seitenrand parkendes Auto auf einmal ausscherte und losfuhr, und auch wegfuhr und nie mehrgefunden wurde. Der Schaden wurde von der Polizei aufgenommen, und auch zu irgendeinem Amt weitergeleitet zur Auswertung, was eine 61 Seiten lange Akte wurde, die den Fall erläutert.

Die Versicherung des Radfahrers sagt, dieser sei nur teilschuld, und will meinen Schaden nicht begleichen, da er auch das schwächere Glieg im Straßenverkehr sei, und meine Versicherung anscheind alles zahlen müsste (inkl. den Schaden an seinem Bike) Leider habe ich bis jetzt nur mit dem Radfahrer telefoniert, weil er mir die Daten seiner Versicherung bis jetzt nicht geben wollte.

Meine Versicherung (Kfz Haftplicht - und habe auch nur Teilkasko) sagt nach Einsicht der langen Akte, der Radfahrer sei klar Schuld, weil er aufgefahren sei, und lehnt die Schäden an seinem Rad auch ab zu begleichen.

Was kann ich jetzt tun, ich tippe den Schaden auf 150-200 EUR.

Vielen Dank.

...zur Frage

Unverschuldeter Autounfall-dadurch Flug versäumt, zahlt gegnerische Versicherung den Schaden?

Weiß jemand, ob man auch den versäumten Flug erstattet kriegt wenn man wg. einem unverschuldeten Unfall auf der Autobahn zeitlich so lang blockiert war, daß der Flieger nicht mehr zu schaffen war?

...zur Frage

Radfahrer beim Linksabbiegen von Autofahrer niedergefahren - muss er Schadensersatz zahlen?

Ein Fahrradfahrer fuhr schön rechts auf der Hauptstraße und wollte dann in eine in links von ihm einmündende Seitenstraße einbiegen. Darauf hin streckte er seine linke Hand nach links aus, blickte zurück, dass er er gerade nicht überholt wurde und fuhr, da frei war, zur Mitte der Straße hin. Ein Autofahrer weiter hinter ihm überholte aber dennoch und fuhr in den Radfahrer, der sich schwer verletzte. Der Radfahrer verlangt Schadensersatz. Wer hat Schuld? Der Autofahrer meint, der Radfahrer muss rechts bleiben und rechts anhalten und darf die Straße erst überqueren, wenn keine Fahrzeuge mehr kommen. Ist seine Auffassung richtig?

...zur Frage

Ein Fremder hat eine Privatstraße befahren und verursacht bei seinem Auto einen Blechschaden.

Das Auto hat Vollkasko! Zahlt sie Versicherung den Schäden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?