Darf die Bank Gebühren verlangen, wenn sie eine falsche Überweisung zurückholt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Bank darf eine Gebühr nehmen, das steht im Preisverzeichnis. Sie kann aber nicht einfach das Geld zurückholen, sondern sich nur bemühen, es zurückzukriegen. Rechtlich ist nämlich die Überweisung mit der Gutschrift beim Empfänger erledigt. Es bedarf dann schon der Mitwirkung der Empfängerbank und/oder des Empfängers, das Geld zurückzubuchen.

Banken haben in der Regel eine Gebührenordnung in der die Kosten für alle ihre Dienstleistungen aufgelistet sind. Manche Kosten sind oft pauschaliert in der Kontoführungsgebühr zusammengefasst; fälschlich getätigte Überweisungen rückgängig zu machen werden aber in der Regel nicht in diesen Pausbeträgen mit erfasst, hier wird dann eine Gebühr fällig.

Was möchtest Du wissen?