Darf der Vermieter die Miete erhöhen, wenn ich hin und wieder bei meinem Freund schlafe?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Gelegentlich übernachten ist kein Problem.

Bis 6 Wochen Dauerbesuch auch nciht.

Aber eine Mieterhöhung rechtfertigt das, so, oder so nciht.

Allerdings, wenn die Besuche häufig (fast alle Tage der Woche) werden, könnte es eine Frage der Fairness sein, die Nebenkosten anzupassen.

Titaa 21.12.2013, 21:16

Danke das mit den Nebenkosten würde ich auch verstehen, aber die Sache ist das er ihm gesagt hat das er nun 60 Miete bezahlen müsse. Miete bezahlt man schließlich für die qm und nicht für die Mieter oder nicht?

was können wir den da genau machen ?

0
Snooopy155 21.12.2013, 21:57
@Titaa

Wenn Dein Freund eine Mieterhöhungsverlangen mit der Begründung erhalten hat, dass Du mitunter dort übernachtest, dann ist diese unzulässig und Dein Freund sollte ihr widersprechen. Allerdings ist es durchaus zulässig die nebenkosten anzupassen, soweit diese personenbezogen erhoben werden.

Hilfreich ist es in seinem Fall, einem Mieterverein beizutreten, wenn man nicht alleine dies ausfechten will.

1
wfwbinder 21.12.2013, 22:11
@Titaa

mieterhöhung ablehnen, q´weil es quatsch ist. wenn er versucht durchzusetzen, fliegt er vor dem Gericht auf die nase.

zur Güte den Vorschlag mit den NK machen

2

Das Mietrecht verbietet keinen Besuch, selbst Lebensgefährten dürfen dauerhaft aufgenommen werden. Ablehnen kann das der Vermieter nur in extrem gelagerten Ausnahmefällen wie z.B. der Überbelegung der Wohnung. Die rechtliche Begründung des Mieterhöhungsverlangens würde mich interessieren. Ich sehe keine dafür. Anders wäre es nur, wenn die Nebenkosten nach Personenzahl abgerechnet werden und sich deshalb entsprechende Erhöhungen ergeben. Das müßte dann aber vorgerechnet werden.

dann soll er doch auch die entsprechenden Gesetzestexte nennen, die ihn zu dieser Annahme führen. Ich halte das für Quatsch.

Er kann die Miete NICHT erhöhen, er kann die NK-Zahlungen anpassen, wenn du nicht nur regelmässig ab und zu bei deinem Freund übernachtest, sondern regelmässig.

Ich sehe hier keine Rechtsgrundlage für diese 60 Euro.

Er sagte zu mir das ich eine Mieterin sei, da sich Besucherinnen nur alle 2 Wochen aufhalten würden

Bei solchen Behauptungen frage ich immer ob man mir dafür die rechtliche Grundlage nennen kann;-)

Kommentar von Titaa Titaa 21.12.2013 - 21:16 Danke das mit den Nebenkosten würde ich auch verstehen, aber die Sache ist das er ihm gesagt hat das er nun 60 Miete bezahlen müsse.

Gesagt zählt nicht. Mieterhöhung oder Anpassung der Nebenkosten müssen in Textform erfolgen.

Jetzt ist meine Frage, ob der Vermieter einfach die Miete erhöhen daf aus diesen Gründen.

Aus diesen Gründen mit Sicherheit nicht.

60,--€ mehr, wieviel ist das prozentual zur bestehenden Miete? Ist das evtl. nur eine Erhöhung der "Mietnebenkosten"? Im Zweifelsfall einen Mieterschutzverein einschalten und fragen! Ich habe als Vermieter, wenn ich darüber informiert worden bin, keine Einwendungen gehabt. Die Nebenkosten sind gestiegen aber das bezahlt ja der Mieter in oder mit der Endabrechnung

neeee eigentlicht nicht. is ja quatsch ... nur wenn du regelmäßig da pennst aber so ... ab und an. eigentlich ncith ... schaltet vielleicht lieber noch einen anwalt ein

Primus 22.12.2013, 15:40

Also Deine Antworten lese ich immer wieder gerne.

Giv me more!

0

Was möchtest Du wissen?