Braucht man für Minijob eine Lohnsteuerkarte?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne Steuerkarte wird Dein Gehalt pauschal vom Arbeitgeber versteuert.

. Im Falle der pauschalen Besteuerung ist der Arbeitgeber Steuerschuldner.

Der Arbeitgeber hat aber auch die Möglichkeit, die Steuer auf den Arbeitnehmer abzuwälzen. Wählt der Arbeitgeber für einen Minijob nicht die pauschale Lohnsteuererhebung, so ist die Lohnsteuer vom Arbeitnehmer, sprich Dir, zu tragen.

Vielleicht weil er keinen Bock hat die pauschale Steuer selbst zu tragen und dich lieber individuell abrechnen will. 9,- € p.M. könnten ja existenzbedrohend sein...

Erbärmlich, ich würde ihn darauf hinweisen dass er doch freundlicherweise pauschal versteuern soll.

@Kevin1905: ganz so schlimm ist das nicht. Wenn der/die Fragesteller(in) keinen Hauptjob hat, kann AG durch Abgabe der Lohnsteuermerkmale auch noch die 9 Euronen sparen - ausser, Steuerklasse 5 käme zum Tragen. Bei 1- 4 fällt keine Lohnsteuer an.

1

Dazu müsste man mehr Fakten von dir haben. Eine Lohnsteuerkarte braucht man eigentlich nicht. Aber: bei bestimmten Konstellationen lohnt sich die Abrechnung über Lohnsteuerkarte, z.B. wenn kein weiterer Job ausgeübt wird, oder zusätzlich ein gering bezahlter Job über Steuerklasse 6, so dass man unter dem Eingangsbetrag der Besteuerung bleibt, dann kann man sich die Lohnsteuer über eine EsT Erklärung wieder holen. Aber: Krankenversicherung beachten und vor allem Sozialversicherung, man kann sich ja jetzt bei einem 450,00 € Job freiwillig rentenversichern, das zahlt sich vielleicht im Alter aus !!

Wie erfasst man den Kinderfreibetrag denn eigentlich auf der elektronischen Lohnsteuerkarte?

Wie läuft das denn jetzt eigentlich-früher ging man zum Finanzamt u. ließ das Kind in die Karte eintragen-aber wie läuft das nun?

...zur Frage

Freiberufler unter 350 €, + Minijob

Bin Hausfrau und gebe seit ein paar Jahren privat Klavierunterricht, Einkommen pro Monat unter 350 €, bin also über meinen Mann krankenversichert. Bin nicht als Freiberufler registriert. Jetzt habe ich die Absicht zusätzlich noch einen Minijob anzunehmen. Soviel ich weiß, kann man nicht zwei Minijobs haben, ohne dass einer über Lohnsteuerkarte läuft. Der neue Arbeitgeber hat sicher kein Interesse, mehr Sozialversicherung zu bezahlen als nötig ist. Wie muss ich die Einkünfte durch den Klavierunterricht jetzt behandeln?

...zur Frage

Selbstständig neben dem Minijob?

Hallo guten Tag liebe Community,

ich arbeite als Minijobber und verdiene 450€, möchte ein Kleingewerbe gründen und es neben meinen Hauptberuf (dem 450 Minijob) führen.

Erfährt mein Chef vom 450€ Job von meiner selbstständigen Tätigkeit?

Ich werde mit meinem Nebengewerbe zusätzlich 3000€ Gehalt verdienen, so nach 5-6 Monaten, ich möchte den 450€ Job 2-3 Monate behalten bevor ich kündige.

steuerlich ändert sich ja bestimmt etwas, irgendwelche Beiträge, und ich möchte halt wissen ob er Wind davon bekommt, automatisch, oder vllt. auch erst wenn er gezielt danach sucht?

inkognito wäre mir am liebsten, und hilfreiche Antworten natürlich auch :)

...zur Frage

Zwei Minijobs aber nur 450 Euro, was ist zu beachten ?

Lieber Fachleute, ich habe da wieder eine Frage mit der Bitte um sachdienliche Antworten.

Frage 1: Ist es möglich 2 Minijobs (geringfügige Beschäftigung) anzumelden/zu haben, die jedoch in der Summe nicht mehr als 450 Euro/Monat bringen ohne das man aus der "Pauschalbesteuerung" herausfällt ?. (Also Minijob bei Arbeitgeber 1 soll 300 Euro/Monat bringen und Minijob 2 soll 150 Euro/Monat bringen. Ist das es möglich 2 Minijobs anzumelden ?).

...zur Frage

Gewerbe anmelden oder auf 2. Lohnsteuerkarte arbeiten?

Für einen Job auf einer Messe habe ich die Möglichkeit entweder auf meiner 2. Lohnsteuerkarte zu arbeiten oder ein Gewerbe anzumelden. Was ist hier die bessere Alternative?

...zur Frage

Hauptjob (Steuerklasse VI) und Nebenjob (Steuerklasse I): Lohnsteuerkarten wechseln?

Hallo, Ich fange jetzt im Juli einen Job an, bei dem ich recht gut verdienen werde. Allerdings arbeite ich schon seit langem Samstags als Kassierer (weniger als 400€ / Monat also ein Minijob). Zumindest während meiner Probezeit möchte ich dort noch weiterarbeiten.

Mein Minijob-Arbeitgeber hat die erste Lohnsteuerkarte (Klasse I) für den neuen Job habe ich mir nun eine zweite Lohnsteuerkarte (Klasse VI) beantragt.

Die Frage ist nur: Soll ich mir die Klasse I Karte zusenden lassen um sie meinem neuen Arbeitgeber zu geben oder kommt das gleiche Geld bei raus, wenn ich dem neuen Arbeitgeber erst mal die Lohnsteuerkarte mit Klasse VI gebe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?