Steuererklärung: Mehrere Beschäftigungsarten in einem Jahr. Was muss ich angeben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du wirst  bei Aufnahme der geringfügigen Beschäftigung dem Arbeitgeber die Steuer-ID gegeben haben und deshalb hat der Arbeitgeber sich die 2 % pauschale Lohnsteuer gespart und über Lohnsteuerklasse abgerechnet.

Der Inhalt der der Lohnsteuerbescheinigung ist in die Anlage N einzutragen.

Ebenso dann die aus der zweiten Lohnsteuerbescheinigung für die 3 Monate nach Ende des Studiums.

Trotzdem bekommst Du eventuell die gesamte Lohnsteuer zurück, wenn Dein Monatsgehalt nicht über 2.900,- Brutto war, denn Neben dem Grundfreibetrag (Dein 8...... = 8.354,-) bekommt ein Arbeitnehmer den Arbeitnehmerfreibetrag und die Vorsorgepauschale, weshalb eine Einkommensteuerbelastung bei ausschließlichen Einkünften aus Arbeitslohn erst eintritt, wenn der über 11.400,- Brutto in Jahr ist.

Da hast Du wohl recht.

Eine Lohnbescheinigung deutet auf nicht einbehaltene Lohnsteuer hin, wenn -0- dort steht.

Und trotzdem ist Dir nicht klar, ob Lohnsteuer einbehalten wurde.

Wahrscheinlich bin ich nur zu blöd, um das zu kapieren.

In die Steuererklärung trägst Du natürlich alle Beschäftigungverhältnisse ein.

Was denn sonst?

Ach so, bei Dir spukt der Begriff "Minijob" herum.

Den hattest Du ja nicht, da Lohnsteuer -0-.

Man hat auch noch um die Sozialabgaben beschissen.

1

Wieso hatte ich keinen Minijob? Ich war als Student im Praktikum laut AG auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung eingestellt (was dann aber nur 400 statt 450 Euro waren - das sagt schon viel über diesen AG aus, finde ich). Ich habe einfach kein Vertrauen in diesen und deswegen frage ich lieber nach. Klar steht da 0 auf der Lohnsteuerbescheinigung, aber ich weiß nicht, ob so eine LSt.pauschale vielleicht anders vermerkt wird.

Finanzfrage.net Richtlinie Nr.4: Setze nicht voraus, dass jeder so viel weiß wie Du. Manche Frage mag Dir vielleicht naiv vorkommen oder ist von anderen Usern schon gestellt worden, deswegen ist diese vom Fragesteller aber nicht weniger ernst gemeint. Bleibe bei Deinen Antworten daher stets sachlich!

Vielleicht solltest du dir das mal zu Herzen nehmen. Trotzdem Danke für deine Antwort.

0

Wie ist das Verhältnis des Gehalts von Voll- zu Teilzeit?

Gibt es einen Richtwert für den Unterschied? Kann man sagen, dass Teilzeit immer genau der selbe Stundenlohn ist, aber eben weniger weil man auch weniger Stunden arbeitet oder muss man da noch irgendwelche anderen Abschläge in Kauf nehmen?

...zur Frage

Vollzeitjob und Nebenverdienst mit Werkvertrag – ab wann bin ich Umsatzsteuerpflichtig?

Ich bin vollzeit als Graphikerin beschäftigt und verdiene 1850 Euro netto im Monat. Ich mache keine Steuererklärung (das nennt man doch so? ... Sie sehen, ich kenn mich da überhaupt nicht aus ;), denn darum kümmert sich mein Arbeitgeber. Ich hätte nun aber die Möglichkeit, zusätzlich auf Werksvertagsbasis als Illustratorin zu arbeiten. Bei diesen Projekten geht es um 400 – 2000 Euro. Wieviel darf ich im Jahr (oder Monat?) freiberuflich dazuverdienen, ohne umsatzsteuerpflichtig zu werden? (sprich: ohne mich selbst um eine jährliche Steuererklärung kümmern zu müssen?) Gelten eigentlich in Deutschland die gleichen Steuergesetze wie in Österreich? Ich arbeite jedenfalls in Österreich (falls das relevant ist).

...zur Frage

Lohnsteuerausgleich - 1. Job ohne Lohnsteuer, 2. Job Stk. 6?

Hallo,

ich finde leider nichts zu meinem Fall.

Nehmen wir an der AN zahlt für sein mtl. Brutto von 825 EUR in Klasse 1 keine Steuern (ist in der Ausbildung) und nimmt eine weitere Beschäftigung auf, in der er 840 EUR/Monat brutto bekommt, die er mit Klasse 6 besteruen lassen muss.

Der AN muss ja dann auf Grund von Klasse 6 eine Steuererklärung abgeben. Muss derjenige dann am Ende was nachzahlen?

Betrachtung nach 1 und 6 einzeln: Job 1 = 0 EUR; Job 2 = 1185 EUR im Jahr an LSt Betrachtung nach 1 beide: 1740,96 EUR/Jahr LSt

1740-1185= 555 EUR

Bitte korrigiert mich, wenn ich was falsches gerechnet habe.

Danke schonmal für eure Antworten. Grüße, Marc

...zur Frage

Mehr als geringfügige Beschäftigung plus zweiter Nebenjob als Student

Hallo,

ich bin Studentin (26 Jahre) und führe eine Nebentätigkeit aus. Dabei handelt es sich um mehr als eine geringfügige Beschäftigung mit 16 Wochenstunden (26 Wochen à 16 Stunden) bei der ich 595,50 Euro brutto verdiene, netto 552,19 Euro. Während der Semesterferien würde ich gerne einmalig eine zweite Nebentätigkeit ausüben (bei einem anderen Arbeitgeber) an höchstens 7 Tagen im Bereich Messe/ Promotion. Meine Fragen dazu:

Darf ich diese zweite Tätigkeit ausüben ohne meinen Studentenstatus zu verlieren?

Ergeben sich Nachteile für meinen ersten Arbeitgeber durch diese zweite, zeitlich begrenzte Tätigkeit?

Und welche "Beschäftigungsart" müsste dieser zweite Job haben? Handelt es sich dann um eine geringfügige Beschäftigung, ggf. Steuerklasse 6? Sehr wahrscheinlich werde ich viele Abzüge haben, diese kann ich mir jedoch per Steuererklärung zurückerstatten lassen?

Für eine Antwort wäre ich sehr sehr dankbar :)

...zur Frage

Ist es möglich 2 Vollzeitjobs zu haben einen in Österreich und einen in Deutschland ???

Hallo liebes Forum

Und zwar hab ich folgendes Anliegen :

Ich bin derzeit in Österreich Vollzeitangestellt und zahle dort auch ganz normal Lohnsteuer. Nun wurde mir jedoch mitgeteielt, dass ich komplette 1,5 Monate freigestellt bin, jedoch weiterhin dort angestellt bin und mein Gehalt bekomme. Da ich ursprünglich aus Deutschland komme würde ich gerne während dieser Zeit einen Vollzeitjob in Deutschland ausüben und somit doppelt verdienen. Ist dies so einfach ohne weiteres möglich ? Wie läuft das dann mit der Lohnsteuer ab ?

vielen dank Lg Fritz

...zur Frage

Soll ich eine Steuererklärung abgeben, wenn ich zeitweise Student ohne Einkommen war?

Hallo, ich war 2014 Student und 2015 bis August ebenfalls, ab August dann wieder Arbeiten in Vollzeit. Als Student hatte ich lediglich Bafög als Einkommen sowie Kinder- und Wohngeld.

Meine Steuererklärung für 2014 bleibt also quasi leer(also lediglich die Persönlichen Daten usw. aber sonst alles auf 0), oder?

Und 2015 trage ich auch nur den Zeitraum von August-Dezember ein und vorher bleibt leer..?

Ist das richtig? :)

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?