Muss ich Lohnsteuerkarte ändern lassen, wenn Adresse nicht stimmt?

2 Antworten

Die Adresse auf der Lohnsteuerkarte ist für die Abrechnungvöllig egal. Es reicht im Lohnbüro zu sagen, das da noch die alte drauf steht, die zur Zeit des Versands gültig war.

Die Neue bekammst Du sowieso von Deinem neuen Meldeamt.

Man ist nicht verpflichtet seine Adresse ändern zu lassen. Zieht man um meldet man sich ja eh bei der Gemeinde an/um. Meldet man sich vor dem 20. September eines Jahres um, sind die aktuellen Daten im Melderegister, heißt das Finanzamt bekommt die aktuelle Adresse automatisch für Lohnsteuerkarte des Folgejahres. Meldet man sich nach dem 20. September um, sollte man es dann evt. ändern lassen, aber wie gesagt MAN BRAUCHT ES NICHT, ES IST KEINE PFLICHT

Kinderfreibetrag vergessen in 2008 auf Lohnsteuerkarte nachträglich noch zu ändern bei Finanzamt?

Meine Tochter hat im letzten Jahr vergessen, ihr 2008 geborenes Kind noch auf der Lohnsteuerkarte eintragen zu lassen. Kann sie das nachträglich noch tun oder welche Nachteile hat sie nun dadurch?

...zur Frage

Steuerfestsetzung, Überweisung und Vorauszahlungen

Guten Tag,

ich war bis vor einiger Zeit noch freiberuflich tätig und im ersten Jahr, in dem ich komplett Angestellt war, fielen mehrere unglückliche Zustände zusammen. Ich bin unter anderem zum ersten Mal innerhalb des Gebiets eines Finanzamts umgezogen und wusste nicht, dass ich dann auch dort meine Adresse ändern muss (bei der Stadt hab ich mich natürlich sofort umgemeldet).

Plötzlich flatterte Jahre nach dem Umzug ein Brief des Finanzamts ins Haus. Ich hätte "trotz mehrfacher Aufforderung" (die ich nicht bekommen habe) meine Einkommenssteuererkl. 2010 nicht eingereicht und solle fast 3000€ EkSt nachzahlen. Ich habe nur schnell im Internet recherchiert und sofort Einspruch eingelegt (der auch bewilligt wurde) und eine Erklärung nachgereicht. Trotzdem, soll ich die Summe noch überweisen und habe wenige Tage später eine Mahnung bekommen. Ich habe bereits bei mehreren Steuerberatern nach Terminen gefragt, aber keiner hat kurzfristig Zeit, deshalb frage ich hier.

1) Gibt es eine Möglichkeit die Zahlung zu vermeiden?
2) Bekomme ich das Geld zurück wenn ich es überweise (immerhin habe ich das besteuerte Einkommen nie gehabt)
3) Worauf muss ich besonders achten?
4) Gibt es eine Möglichkeit mich von der Erklärungspflicht wieder abzumelden (meines Wissens ist eine EkSt Erklärung für angestellte doch freiwillig)
5) Der Brief spricht außerdem über hohe Vorauszahlungen in den nächsten Jahren. Lassen sich diese vermeiden bzw. werden durch die normal abgeführten Steuern durch meinen Arbeitgeber abgedeckt.

Ich werde mich natürlich sobald wie möglich von einem Steuerberater beraten lassen, aber im Moment bin ich über jeden Ratschlag dankbar.

Viele Grüße und vielen Dank
Falko

...zur Frage

Lohnsteuerkarte und Rechnung unter 450Euro?

Hallo,

ich arbeite derzeit auf meine Lohnsteuerkarte, verdiene monatlich allerdings unterschiedlich viel. Ich habe nun das Angebot zusätzlich eine zweite Tätigkeit "auf Rechnung" anzunehmen. Ich werde aber auch zusammen nicht über 450Euro kommen. Was muss ich nun beachten? Muss ich meine Steuerklasse ändern und dann eine Steuererklärung machen? Oder kann ich einfach die Rechnung schreiben und diese zusätzlich zu den Abrechnungen der Lohnsteuerkarte bei Krankenkassen und co abgeben?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe :)

...zur Frage

Welche Lohnsteuerklasse hat man nach Auszug eines erwachsenen behinderten Kindes?

ich hätte gerne eine Auskunft darüber, mein derzeit 22jähriger geistig behinderter Sohn mit einem Schwerbehindertengrad von 80 %, den Buchstaben G und B, der derzeit noch bei mir wohnt und bis einschließlich November im Berufsbildungsbereich einer Werkstätte für behinderte Menschen arbeitet. Ab Dezember ist er aus dem Berufsbildungsbereich, das die Arbeitsagentur als Lohn von 75 Euro monatlich bezahlt, heraus. Er wird natürlich weiterhin nicht in der Lage sein, sein Geld selbst zu verdienen. Ich habe auf der Lohnsteuerklasse ihn als halbes Kind, den Behindertenfreibetrag und Alleinerziehenden-Freibetrag bei Steuerklasse II eingetragen. Da mein Sohn ab September in eine Einrichtung ziehen soll, in der er arbeiten und wohnen wird, möchte ich gerne wissen, was sich bei mir in der Lohnsteuerkarte ändern wird bzw. ich beantragen muss. Ich würde ihn gerne mit Erstwohnsitz bei mir gemeldet lassen wollen, da er ja am Wochenende zu mir kommt. Vielen Dank für Eure Hilfe!!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?