Du brauchst dir keine Sorgen machen solange du innerhalb deiner Dispo Linie bleibst. Die Bank hat ja Interesse daran, dass du dein Konto beanspruchst, sie lebt ja von Kreditzinsen.

...zur Antwort

Wenn ich so die Antworten lese, dann wird mir übel. Direktbanken sind anscheinend das beste, was es gibt. Keiner konnte mir bisher erklären, wie eine Direktbank, die "umsonst" Konten führt, Gewinne macht. Muss sie dazu nicht auch noch Provisionen bringende Produkte verkaufen ? Für Beratung wird geraten einen anderen Berater als bei der Bank zu konsultieren. Hier würde ich Maschmeyers DVAG empfehlen, deren Berater keinen Gehalt haben sondern Produkte, am besten die mit den höchsten Provisionserträgen, verkaufen MÜSSEN. Die sparkasse vor Ort hat Online Konten mit Gebühren, die alles enthalten z.B. auch Kreditkarten. Außerdem waren die Sparkassen die ersten, die sekundengenaue Ausführung von Überweisungen anboten. Zahlen die Direktbanken eigentlich Steuern vor Ort, mit denen die Infrastruktur , z.B. Schulen für die Kinder der Direktbank-Kunden gebaut werden oder die Straßen auf denen die Direktbanken-Kundern mit ihrem SUV fahren ??? Bald wird es auf dem Land nichts mehr geben, keine Sparkassenfilialen, Volksbank Filialen,Metzger, Bäcker usw. Zieht dann alle in die Großstädte, denn nur dort haben Direkt und Großbanken Filialen mit Geldautomaten. UFF, das mußte ich mal loswerden

...zur Antwort

Ich habe ja geschrieben, dass "beruflich veranlasst "sein muss. Beruflich veranlaßt gibt es noch viele andere Kosten auf einem Gehaltskonto, z.b. berufliche Versicherungen, autokosten wenn mit dem auto zur Arbeit gefahren wird usw. usw. 16 € jährlich sind 1,33 E monatlich, da brauche ich die keine Bank zu zeigen, die Kontoführungsgebühren für ein paar Buchungen in dieser Höhe verlangt, da gibt es viele, wahrscheinlich die Mehrzahl. Gerade deshalb werden die 16 € beim Finanzamt anstandslos "durchgewunken".

...zur Antwort

Die Pendler Pauschale, richtigerweise heißt sie Entfernungspauschale Nach § 9 Abs. 4 , , muss niemand anmelden, sondern sie wird bei der Jährlichen Steuererklärung mit 0,30 cent einfache Entfernung berücksichtigt, bzw. im Antrag eingetragen, wenn die Fahrten zum Arbeitsplatz über 1000,00 € sind. Für das Steuerjahr 2020 wird sie ab einer längeren Entfernung (ab dem 21. km) auf 0,35 cent angepasst. t

...zur Antwort

Die Abbuchung einer Kreditrate ist keine SEPA-Lastschrift. Aber du kannst es ja mal versuchen, das Ergebnis wird, wenn du nicht vorher mit deiner Bank gesprochen hast, dann wohl sein sein : sofortige Kündigung und Fälligstellung des gesamten Kredits

...zur Antwort

Baukredit zur Eigennutzung hat deutlich günstigere Konditionen ?? Was ist denn das für eine Bank ? Nach langjähriger Tätigkeit im Bankbereich bei der Immobilienfinanzierung höre ich das zum ersten Mal.Die Bank prüft doch nur das Beleihungsobjekt und zu wieviel % das Objekt beliehen wird und vor allem ob der Darlehensnehmer die Zins - und Tilgungsraten aus Eigenmitteln oder mit Mieteinnahmen+Steuerersparnis+evtl. noch Eigenmittel stemmen kann. Es ist doch der Bank egal ob ein Mieter zusammen mit dem Eigentümer oder ein Eigennutzer den Kredit bedienen kann.

...zur Antwort

Ein Konto muss man nie dem Finanzamt melden. Sonst müßten ja alle Deutsche ihre Gehaltskonten, Sparbücher usw. dem Finanzamt melden. Dann könnte auch das Bankgeheimnis aus dem Gesetz gestrichen werden.Man muss nur seine Erträge über die Steuererklärung angeben.

...zur Antwort

Es gibt in Deutschland keine Spekulationssteuer. Das wurde in diesem Forum schon x-mal beantwortet.

...zur Antwort

Tolle Erfahrung für dich . Wieder mal einer reingefallen, der glaubt dass es auf dieser Welt noch jemanden gibt, der günstiger oder umsonst anbietet wie die üblichen seriösen Anbieter. Die Dummen sterben niemals aus.

...zur Antwort

Gehe mit den UNTERLAGEN für beide Objekte zum Finanzierungsberater deiner Hausbank. Der wird das alles prüfen. In der Mehrzahl der mir bekannten Fälle führt das für dich zu einem günstigeren Zinssatz, da die Bank auf 2 Objekten besser abgesichert ist. Natürlich müssen die Eltern zustimmen, zum Notar gehen und bei deiner Bank eine sogenannte Zweckerklärung unterschreiben.

Ich hoffe, es klappt für dich !!!!

...zur Antwort

Es gibt im deutschen Steuerrecht keine Pendlerpauschale. Entweder gibt es eine Entfernungspauschale für den Weg zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte (einfache Entfernung x 0,30 cent), da fordert das Finanzamt keine Nachweise, da du sogar ,wenn du mit Rollschuhen zum Arbeitsplatz fährst, dies PAUSCHALE bekommst. Oder es gibt Fahrtkosten, aber das ist ein größeres Feld , insbesondere für Selbständige. Da kann das Finanzamt alles mögliche als Nachweis fordern. Also bitte Frage präzisieren.

...zur Antwort

Lauter Antworten, die dem Fragesteller aber nicht weiterhelfen. Der beste Rat: Mache einen Termin bei deiner Hausbank und bespreche alles offen. Nehme deinen Arbeitsvertrag und den deiner Frau mit. Vielleicht kannst du schlüssig erklären, woher die negativen Schufa-Einträge kommen. Es gibt ja verschieden Schufa-Einträge : Ein Zahlungsbefehl wegen einer jugendlichen Dummheit wiegt nicht so sehr wie z.B. eine Privatinsolvenz. Damit wird es sehr schwierig einen Hauskredit zu bekommen. Vorsicht vor Maklern, die Kredit auch mit Schufa-Eintrag versprechen: In 99,99 % dieser Fälle fallen nur hohe Maklergebühren an, Kredit gibt es aber meist trotzdem nicht. Viel Glück und hoffentlich Erfolg bei dem Bankgespräch

...zur Antwort

Es empfiehlt sich die Kombination Ehefrau 3, Ehemann Rentner 5. Es kommen dann zwar für das Steuerjahr 2019 bei Abgabe der Steuererklärung in 2020 evtl. Nachzahlungen (die Rente des Mannes und das Einkommen der Ehefrau werden addiert) heraus, aber bei der geringen Rente und einer Teilzeitbeschäftigung der Ehefrau mit geringerem Einkommen besteht die Chance dass ihr unter dem Grundfreibetrag von 9168 € bleibt , oder nur geringe Steuerzahlungen festgesetzt werden. Wenn das der Fall ist gebt die Steuererklärung für 2019 so spät als möglich in 2020 ab, dann habt ihr wenigstens für rd. 1,5 Jahre einen zinslosen Kredit vom Finanzamt bekommen. Da das Finanzamt evtl. aber Vorauszahlungen für die Folgejahre festsetzt ist dann für das Steuerjahr 2020 ff. zu prüfen ob 4/ 4 , um Nachzahlungen zu vermeiden, sinnvoller ist.

...zur Antwort

Der Rentner in Steuerklasse 5, die Arbeitnehmerin in 3. Im laufenden Jahr wird dem Rentner ja keine Steuer direkt abgezogen , die Frau als Arbeitnehmerin zahlt monatlich wenig Lohnsteuer. Es ist eigentlich ein unverzinster Kredit vom Staat fürs laufende Steuerjahr. Aber: Bei der Steuererklärung, die man im Folgejahr abgeben muss, fällt natürlich eine ordentliche Steuernachzahlung an, da ja beide Einkommen addiert werden.

...zur Antwort

Es gibt eine einfache Lösung: Lass das Wohnrecht einfach im Rang nach der Grundschuld der Bank , die du für die Finanzierung des Kaufs brauchst , und nur auf der Einliegerwohnung eintragen. Der künftige Wohnrechtberechtigte muss aber zustimmen. Dann wird das Wohnrecht nur an 2. Rangstelle bewertet und deine Grundschuld ist erstrangig. Dann wirst du ohne Probleme eine Finanzierung bei deiner Hausbank (hoffentlich hast du eine und bist nicht auf einen "Vermittler" angewiesen, der auch noch falsche Ratschläge gibt und nur zusätzliche Kosten verursacht ) bekommen.

...zur Antwort

Was ist in der Schweiz die 2. und 3. Säule. Kenne ich nicht.

Aber grundsätzlich gibt es bei uns keine Steuer auf Überweisungen, sondern nur auf Einnahmen.

...zur Antwort

Wenn du nicht übermäßig viel verdient hast, dann bekommst du im Normalfall alle gezahlte Lohnsteuer zurück. Also unbedingt Steuererklärung 2017, und wichtig : nächstes Jahr auch für 2018 , machen .

...zur Antwort

Falls du mit € umgerechnet in sfr tilgen willst, musst du ja beinahe 30 % mehr aufwenden um den Kredit zurückzuzahlen, als du seinerzeit bekommen hast. Da kann kein Zinssatz so gut sein ,dass es diesen Währungsverlust aufhebt. Spekulationen in Währungen zahlen sich fast immer nicht aus sondern erzeugen schmerzhafte Verluste .

...zur Antwort

Nachdem du schon so lange hier bist und arbeitest hast du bestimmt eine Hausbank bei der du ein Gehaltskonto hast. Die haben alle spezialisierte Baufinanzierungsberater, gut ausgebildet. Mach einfach dort einen Termin und lass dich unverbindlich (vor allem kostenlos ) beraten. Der sagt dir sofort ob ja oder nein. Wenn deine Lebensgefährtin arbeitet und eigene Einkünfte hat, dann wird die Finanzierung einfacher, wenn sie den Vertrag mit unterschreibt.

Warum einen Baufinanzierungsmakler einschalten ?? Da verdient doch dann einer zusätzlich in der Beratungskette gutes Geld an dir und vermittelt dich letztendlich doch an eine Bank .

...zur Antwort