Bekommt man per Post ein Bescheid wenn das Konto überzogen worden ist?

5 Antworten

Ggf. mittelbar dadurch, dass mit der Post die Mitteilung kommt, dass eine Abbuchung nicht eingelöst werden konnte.

Die Wendung, dass das Konto ueberzogen wird ist ja schon drollig. Wer ausser dem Inhaber ist dafür wohl verantwortlich ausser ihm selber. Der aber bekommt Auszüge und das regelmäßig. Wenn er so doof ist die nicht durch zu lesen, muss er mit den Folgen leben.

Post bekommst Du, wenn das Konto über den Dispo hinaus ausgereizt wurde und Du nicht dafür sorgst, dass es wieder ausgeglichen wird

Wie ist das mit dem Pfändungsschutz wenn Geld eingegangen ist auf Konto und trotzdem Minus ist ?

Wenn das Konto überzogen ist und dann Geld drauf kommt und dann das Konto immer noch im Minus ist, darf die Bank dann das ganze Geld, welches Überwiesen worden ist, einbehalten und nichts auszahlen ? Gilt der Pfändungsschutz dann nicht in diesem Fall ?

...zur Frage

Post-ident

Wie soll jemand der körperlich nicht in der lage zum Post zu gehen, ein Konto per Post-Ident öffnen können? Es ist schlicht unmöglich! Damit sind alle Onlinebanken für derjeniger tabu. Oder, gibt es irgend ein andere möglichkeit ein Onlinekonto zu eröffnen?

...zur Frage

DKB Dispo überzogen -> Angebot zur Auflösung der Geschäftsbeziehung

Hallo,

ich habe bei der DKB eine Kreditkarte und ein Girokonto mit einem Dispo von 500€. Ich bin dann irgendwann umgezogen und durch Zinsen ist das Konto dann auf 520€ Minus abgerutscht. Da ich umgezogen bin und die Bank mich wohl nicht gleich per Post erreichen konnte, kam irgendwann ein Brief der DKB, indem stand, dass sie noch auf eine gütliche Einigung mit mir hoffen, weil ich noch keine negativen Schufa Einträge habe.

Und dass ich entweder 450€ sofort bezahlen soll und sie dann die Geschäftsbeziehung mit mir beenden wollen oder ich jeden Monat 30€ überweisen soll und sie mir einen neuen Vertrag schicken.

Ich habe die 450€ natürlich überwiesen. Kann ich nun einfach kündigen? Oder was sollte ich tun, um einen Schufa Eintrag zu vermeiden?

flash

...zur Frage

Ich brauche ganz dringend Rat wegen Kindergeld

Ich weiß gar nicht wo ich zu erst anfangen soll. Meine Tochter hatte im Januar diesen Jahres eine Maßnahme angefangen. Sie hatte aber erst im Mai diesen Jahres den Antrag bei der Familienkasse abgegeben, angeblich hatte sie einen Brief bekommen wo drin stand, dass es reichen würde wenn sie es im Mai abgeben könnte (leider hat sie nicht mehr das Schreiben), aber das glaube ich nicht. Jetzt wollen die von der Familienkasse von Januar bis Mai das Geld zurückgezahlt haben. Wir haben das Geld auch nie auf unser Konto bekommen, sondern meine Tochter. Sie hat auch sehr viel Mist gebaut und und und. Wir sehen jetzt auch nicht ein, dass was sie verbockt hat gerade zu stehen. Bitte keine Vorurteile schreiben!! Meine Frage jetzt dazu: 1. Kann man es verlangen, dass das Amt sich das Geld von meiner Tochter zurückholt? 2. Kann man es so einrichten, dass meine Tochter die ganzen Briefe per Post bekommt von der Familienkasse und nicht wir? Desweiteren ist meine Tochter (19) arbeitslos und Schwanger. Hatte letztes Jahr ihre Ausbildung abgebrochen. Nächstes Jahr im Februar bekommt sie ihr Kind. Jetzt meine Frage: Steht ihr dann Kindergeld zu in der Elternzeit? Ich habe nämlich die Befürchtung, dass sie sich nicht einmal erkundigt hat, wie es dann ist, wenn der kleine da ist. Ich würde mich für sehr viele, hilfreiche Antworten freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?