Bei wem wird noch das SparCard-Konto gekündigt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei mir wird zwar nicht das SparCard-Konto gekündigt, aber ich kann Dir einige Hinweise geben.

Ich gehe davon aus, dass es dir nicht um Geldanlage sondern um einen kurzfristig verfügbaren "Notgroschen", wie groß auch immer,  handeln soll.

Falls Du unbedingt weiterhin ein (so gut wie) unverzinstes SparCard-Konto haben möchtest, hier gibt es u.a. noch welche:

  1. Targobank
  2. Norisbank
  3. Postbank
  4. Commerzbank

Eine Alternative wären Tagesgeldkonten, dort gäbe es wenigstens noch ein wenig mehr Zinsen (bis um die 0,6 %, bei Neukunden zeitlich begrenzt bis um die 1,0 %). "Nachteil": Du müsstest wenn Du Geld benötigst, dieses immer erst auf Dein Girokonto überweisen, was einen Tag dauern würde. "Vorteil": Ein paar Zinsen für die Du nichts tun musst und keine Begrenzung der Abhebung auf € 2.000 pro Monat bzw. bei größeren Beträgen 3 Monate Kündigungsfrist.

Eine dritte Möglichkeit wäre noch die DKB-Bank mit ihrem verzinsten Kreditkartenkonto (0,4%). Die Kreditkarte ist kostenlos und Du kannst damit kostenlos beliebig viel Geld abheben (Natürlich soweit es der Geldautomat hergibt, aber das ist ja nicht anders als bei der Sparcard).

Hallo betroffen und Zappzappzapp

scheinbar greift das Problem doch langsam um sich:

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/frankfurter-sparkasse-schafft-kontokarten-ab-14485498.html

Angeblich ist es zu teuer für die Institute. Großer Nachteil für den Kunden ist natürlich der Wegfall der Möglichkeit im Notfall (wenn's mal dringend ist) rund um die Uhr eine größere Summe bar zu ziehen.

Das ist kein echtes "Problem", die Sparkonten sind nun mal ein Auslaufmodell und nicht für dringenden Bargeldbedarf ausserhalb der Öffnungszeiten gedacht.

Dafür gibt es das Girokonto mit der Konto- oder Kreditkarte. Selbst wenn dort gerade nicht genug Geld liegt, hat man normalerweise einen Dispo, der es einem ermöglicht, rund um die Uhr, also auch außerhalb der Öffnungszeiten Geld abzuheben. Das wiederum wird erst am nächsten Bankarbeitstag verbucht, so dass man dann vom Sparkonto wieder auffüllen kann und so keine Zinskosten hat. Das ist zwar ein kleiner Umstand, aber es geht ja um einen "Notfall" und nicht den Regelfall.

0
@Zappzappzapp

Tut mir leid Zappzappzapp, mit Deiner Aussage: "die Sparkonten sind...nicht für dringenden Bargeldbedarf ausserhalb der Öffnungszeiten gedacht." liegst Du leider falsch.

Hier kannst Du die verschiedenen Werbeslogans der Banken verinnerlichen:

"Bargeldverfügung an allen Geldautomaten der X-Banken
in Deutschland – auch direkt am Stadion-Automaten..."

"Jederzeit Zugriff auf eine sichere Rücklage:
Mit der X SparCard können Sie rund um die Uhr an allen X-Bank Geldautomaten Geld abheben, flexibel sparen und alle Sparkonten mit nur einer Karte verwalten."

"Zudem bieten einige Sparkassen eine SparCard, das Sparkonto
im Kartenformat, an. Hier besteht die Möglichkeit, Auszüge
des Sparkontos am Terminal auszudrucken oder online abzurufen,
ohne dass Sie sich an Öffnungszeiten der Sparkasse halten
müssen."

"Welche Vorteile bietet die SparCard?
Die SparCard bietet viele Vorteile, die über die des Sparbuchs
hinausgehen: Sie können jederzeit und unabhängig von den
Öffnungszeiten, entgeltfrei an allen Geldautomaten der X-Bank
über die Spareinlage verfügen."

"Ihr Geld ist absolut sicher und schnell verfügbar"

"Klassisches Sparen mit SparCard auf moderne Art:
Die X-SparCard passt sich Ihren Bedürfnissen an. Dabei ist Ihr
Geld sicher auf einem Sparkonto angelegt. Sie entscheiden, wann
und wie viel Sie sparen. Sie können kurzfristig auf bis zu 2.000
Euro Ihres Guthabens zugreifen."

"Die X-SparCard bietet Ihnen die Möglichkeit, flexibel anzusparen
 und spontan über das Ersparte zu verfügen."

"...Ihr Sparkonto ist dadurch zuverlässig mit einem PIN-Code
gesichert und passt bequem ins Portemonnaie. So können Sie in
Deutschland rund um die Uhr kostenlos an über 9.000 Geldautomaten... Bargeld abheben. Flexibler Zugriff auf Ihr Guthaben Sie können jederzeit ohne Kündigung über bis zu 2.000 Euro innerhalb eines Kalendermonats frei verfügen."

"Sie können kurzfristig auf bis zu 2.000 Euro Ihres Guthabens zugreifen."

0
@betroffen

Na, Du hast dir ja viel Mühe gemacht ;-)

Aber lass uns nicht streiten, die eigentliche Frage ist ja schon beantwortet.

Ob die Banken/Sparkassen damit werben und ob dafür wirklich großer Bedarf besteht, ist ja auch noch ein Unterschied. Für Dich scheint es wichtig zu sein, für mich eher nicht.

Ich meine, dass sich die Situationen, in denen man plötzlich und überraschend in der Nacht oder am Wochenende eine größere Summe von seinem Sparkonto benötigt (die man zudem nicht auf seinem Girokonto zur Verfügung hat), eher selten sind.

Aber wie gesagt, jedem das Seine!

0

Was möchtest Du wissen?