Legal ist das nicht. Mittlerweile unterschreibt man bei jeder Geldanlage dass man auf eigene Rechnung handelt. Das wäre in dem Fall bei Deinem Freund nicht gegeben.

...zur Antwort

Das Wohnrecht kann im Zuge des Verkaufs an den neuen Eigentümer und dessen Eintrag ins Grundbuch gelösch werden. Der Notar nimmt den Löschungsauftrag gerne mit in den Kaufvertrag hinein - wenn Du dann einen Käufer gefunden hast.

...zur Antwort

Natürlich kann man nur Werbungskosten geltend machen wenn man Einnahmen hatte und Einkommensteuer gezahlt hat...

Was ist ein UG ?

...zur Antwort

Wenn Ihr den Kredit zu gleichen Teilen abtragt, solltet Ihr auch zu gleichen Teilen im Grundbuch eingetragen werden.

...zur Antwort

Kennt sich jemand mit Ausbildung und Kindergeld aus?

Hallo Leute,

ich versuch mich mal relativ kurz zu halten.

Meine Eltern, mein Bruder (25J) und ich (27J) wohnen aktuell zusammen in einer Wohnung. Meine Eltern beziehen aus gesundheitlichen Gründen Hartz 4 und ich bekomme seit 5 Monaten eben so Hartz 4. Mein Bruder befindet sich aktuell in einer Reha Ausbildung, welche von der Bundes Agentur für Arbeit bezahlt wird. Bisher hat er immer 454€ (398€ Regelbedarf + 56€ Unterkunft) Ausbildungsgeld + 200€ Kindergeld bekommen. Nun ist er im Februar diesen Jahres 25 Jahre alt geworden. Dadurch ist sein Anspruch auf Kindergeld verflogen. Wir hatten eine Weiterbewilligung für die Ausbildungszeit beantragt, diese wurde allerdings abgelehnt. Nun bekommt er nur noch 454€ monatlich. Wie ihr euch vorstellen könnt, reicht das nicht um die aktuellen Kosten zu decken. Würde er "nur Hartz 4" bekommen, hätte er einen Anspruch auf 628€ inklusive der Kosten für Unterkunft und Heizung. Nun haben wir eine Neuberechnung bei der Agentur für Arbeit beantragt und diese wurde abgelehnt. Auch ein Widerspruch gegen die Ablehnung wurde zurückgewiesen. Er bekommt also jetzt nur noch 454€. Bei uns sieht die Teilung der Miete so aus (so berechnet es das Arbeitsamt) Grundmiete 95,18 Euro Heizkosten 40,75 Euro Nebenkosten 46,25 Euro. Nun hat er in den 454€ aber nur 56€ für Unterkunft und Heizung. Das sollte also definitiv zu wenig sein. Nun zur meiner Frage, sollte er nun nicht Anspruch auf BAB, Sozialhilfe o.ä. haben? Es wäre super, wenn sich hier jemand meldet, der sich wirklich damit auskennt, ist leider keine einfach zu klärende Situation. Vielen Dank im Voraus Mfg Incrax

...zur Frage

Kindergeld bekommt man für die Kinder, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und sich in Aubildung bzw. auf ernsthafter Ausbildungssuche befinden.

Mit dem 2. Teil der Frage kennst Du Dich besser aus. Da bei uns immer alle arbeiten gegangen sind haben wir da keine Erfahrung.

...zur Antwort

Bei der Sparda funktioniert da einiges nicht... Versuche den Service zu erreichen! Oder gehe in eine Filiale wenn es in Deiner Gegend noch eine gibt - lass Dich nicht abwimmeln.

...zur Antwort

Bei vermietetem Wohnraum kannst Du die Gebäudeversicherung als Betriebskosten dem/n Mieter/n in Rechnung stellen. Die Hausratversicherung trägt der eh' selbst.

Bei selbstgenutztem Wohnraum kannst Du Hausratversicherung und Wohngebäudeversicherung nicht von der Steuer absetzen -

  • es sei denn für ein berufliches Arbeitszimmer - für dessen anteilige m² geht das sehr wohl.
...zur Antwort

Was wollt Ihr denn pro Monat abbezahlen. Mit Deinen Angaben: 100.000 EK, 500.000 Darlehen = 90-100% Beleihung, 20 Jahre geplante Abzahlung...

wären es 2400,- € pro Monat - und solche Angebote sind selten

zuzüglich irgendwelcher Absicherung, z.B. Risikolebensversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung usw.

Ist Euch das klar?

...zur Antwort

Lass mal ein paar Wochen und Treffen ins Land gehen, dann wirst Du es wissen.

...zur Antwort

Pflichtteilsanspruch einfordern - wie hoch ist der Pflichtteil?

Mein Vater ist am 25.3.2018 verstorben. Er bekam am 1.9.1998 eine Haushälfte und ein halbes Grundstück von seiner Schwester geschenkt. Die jeweils andere Hälfte gehörte weiterhin meiner Tante, da sie ja in dem Haus wohnte. Meine Eltern lebten seit 9/17 im Pflegeheim. Erst im Wohnbereich 2 und ab 1.3.2018 im Demenzwohnbereich. Ich habe seit 2015 die Vorsorgevollmachten für meine beiden Elternteile. So bekam ich, statt meiner Mutter, vor ca. 2 Wochen einen Brief meines Bruders, welcher an meine Mutter gerichtet war und er seinen Pflichtteil geltend macht als Sohn. Meine Eltern hatten ein gültiges Berliner Testament, in welchem sie sich gegenseitig eingesetzt haben. Wir 4 Kinder wurden darin nicht erwähnt, sind somit enterbt.

Das Haus wurde jetzt durch meinen ältesten der 3 Brüder verkauft, da er die andere Haushälfte und die andere Grundstückshälfte erhielt, da meine Tante 3 Monate nach meinem Vater verstarb und derjenige Bruder mit der Tante zum Notar ging und sich und seine Frau ins Testament eintragen ließ. Das Haus brachte 50 T€, wovon mein ältester Bruder somit 25 T€ bekommen wird und meine Mutter ebenfalls 25 T€.

Da wir 4 Kinder sind, hier meine Frage: Wie hoch ist der Pflichtteilsanspruch pro Kind? Muss der eingeklagt werden oder wie fordert man den ein? In diesem Falle frage ich auch für mich, da ich die Vorsorgebevollmächtigte bin und die Post meiner Mutter erhalte. Ich kann den Pflichtteilsanspruch (eigentlich an meine Mutter) ja schlecht an mich selbst stellen!

Caroline P.

...zur Frage

50%

oder

die

Hälfte

...zur Antwort

Die DKB gilt als sichere Bank und wenn Du nicht mehr als 100.000 € dort liegen haben willst musst Du Dir keine Sorgen machen.

Mittlerweile sind die Sparzinsen leider dort auch abgeschafft. Der Überziehungszinssatz ist im Vergleich zur Konkurrenz aber moderat.

Beim Onlinebanking ist blöd dass Du jedesmal, selbst wenn Du nur Kontostände einsehen willst, Dich komplett identifizieren musst. - Das geht bei manch anderer Bank weniger umständlich.

Mit der zum Girokonto gehörenden, kostenlosen Visa-Kreditkarte kannst Du fast überall, auch international an Geldautomaten Bargeld bekommen.

...zur Antwort

Du musst den Vermieter auffordern das Autokennzeichen und das Teil Deines Mannes unkenntlich zu machen.

...zur Antwort

Nein, bei einem Hausverkauf musst Du keine Nachweise über die Energieversorgung und Entsorgung vorbringen.

Du musst dem Käufer aber einen Energiepass vorlegen. Daraus geht, platt gesagt, hervor ob das Gebäude AAA+ oder B oder C hat... Den kannst Du mit laienhaften Angaben im Internet erstellen (ab ca. 28,-€), ich glaube die meisten Schornsteinfeger können Dir auch so ein Teil erstellen.

Beim Verkauf vergewissert sich der Notar ob solch ein Pass vorliegt.

...zur Antwort

Da 'ne richtige Gleichung zu kennen ist sicher hilfreich. Man kann das aber locker im Kopf ausrechnen.

Da aus den Kosten für die ersten beiden Familien hervorgeht, dass ein Erwachsener 15€ und ein Kind 9€ Eintritt zu zahlen haben, kann es sich bei der dritten Familie nur um 2 Erwachsene und 5 Kinder handeln. Eine weitere Möglichkeit wäre noch 5 Erwachsene, aber dann wäre die Frage unfair gestellt.

...zur Antwort

Hallo Mike, so wie Du es beschreibst ist alles in Ordnung. Macht Euch keine Sorgen !

...zur Antwort

Ich bin Deiner Meinung.

Der Sparerpauschbetrag ist zu niedrig. In einem Land in dem es an der Privaten Altersvorsorge hapert (Riester ist in die Hose gegangen), müsste es für jeden Bürger einen Freibetrag von mindestens 3000,-€ geben.

Gleichzeitig ist der Abgeltungsteuersatz seit Jahren zu niedrig. 25% ist eine Steuersubvention für Leute mit sehr hohen Kapitaleinkünften, für Leute, die sonst 42-45% Steuern darauf zahlen müssten.

Der Sparerpauschbetrag wird nicht angepasst, weil der Staat, so wie der Betrag zur Zeit ist, schön von der breiten Masse kassieren kann...

...zur Antwort