Grundsätzlich gilt: Egal welche Kombination - im Endeffekt zahlt Ihr das Selbe.

Bei einem großen Gehaltsunterschied und 3/5 ist aktuell das addierte Netto höher und später zahlt Ihr nach.

Bei einem Mini-Unterschied und 4/4 bekommt Ihr zusammen ein mittelmäßiges Netto und später ein wenig zurück.

...zur Antwort

Die Betriebskosten musst Du sofort bezahlen.

Den Schaden sollte er von Deiner Kaution abziehen.

...zur Antwort

Die Finanztransaktionsteuer wäre schon wichtig - und wahrscheinlich für Dich kein Problem da sie im Bereich von 0,0001% liegen sollte.

Die Abgeltungsteuer und der Sparerpauschbetrag sind eher ein Problem. Dieses Problem wird von unserer Regierung seit Jahren vor sich her geschoben. Um dort Gerechtigkeit walten zu lassen hätte der

Abgeltungsteuersatz längst auf 30 - 40% erhöht werden müssen

Gleichzeitig müsste der Sparerpauschbetrag auf aktuell ca. 3000,- p.P. angehoben werden

Das wäre gerecht - so wie es z.Zt. ist werden die Superreichen subventioniert.

...zur Antwort

Hast Du auch daran gedacht, dass man heute für ein Baudarlehen kaum noch Zinsen zahlt?

...zur Antwort
  • Warum läßt Du die PRV nicht weiterlaufen?
  • Die Steuer zahlst Du nur auf den Gewinn - mit Deinen Angaben ist dort kein Gewinn
...zur Antwort

Die Abgeltungsteuer gilt für Kapitalerträge von allerhand verschiedenen Anlageformen.

Manche Parteien planen eine Abschaffung der Abgeltungsteuer weil sie sagen dass individuell versteuerte Kapitalerträge gerechter wären.

Der Zeitpunkt der Abschaffung wir immer weiter nach hinten verschoben in dem er vom Datenaustausch intenationaler Banken abhängig gemacht wird. - Mit dem Ergebnis, dass Bürger, die richtig viel Kohle mit Kapitalerträgen machen noch einige Jahre von dem, für sie günstigen, Abgeltungssatz von 25% profitieren können.

Also - es dauert noch !

...zur Antwort

Na - am Besten beantragst Du Kindergeld und lässt es Dir Monat für Monat auszahlen. Die Jahressumme trägst Du dann bei der Einkommensteuererklärung ein.

Sollte das Finanzamt feststellen, dass ein Kinderfreibetrag für Dich günstiger gewesen wäre, rechnet es für Dich die Sache um und zahlt entsprechend EK-Steuer an Dich zurück.

...zur Antwort

Es tut mir leid, Hendrik, dass Du in so schlechte Zeiten geboren bist... Zumindest in Bezug auf Sparen und Geldanlage.

Deshalb meine Gegenfrage:

Hast Du vielleicht schon einen Sparvertrag. Prämiensparvertrag, Bausparvertrag oder ähnliches? Vielleicht haben Deine Eltern oder Paten etwas angelegt - ältere Verträge sind besser verzinst!

Sollte es so sein, dann befasse Dich damit und hege und pflege ihn. Gib' im einen ausreichenden Freistellungsauftrag, prüfe ob die Raten erhöht werden können usw.

Ansonnsten kamm man heute angeblich nur noch mit Aktien oder Genossenschaftsanteilen Geld verdienen. Wenn Du sowas bevorzugst, würde ich an Deiner Stelle nur einen Bruchteil des zur Verfügung stehenden Geldes dort anlegen.

Viel Glück b.

...zur Antwort

Sag Deiner Freundin mal im Vertrauen sie könnte das Geld auch direkt aus dem Fenster werfen...

...zur Antwort

Das hat nichts mit dem Geschlecht zu tun. Wenn die Finanzierung auf beiden Einkommen beruht ist sie riskanter. Beruht sie nur auf einem Einkommen, kann das andere ohne Probleme für die Finanzierung zeitweise oder dauerhaft wegfallen.

In Eurem Fall bist Du die Hauptverdienerin (und weiblich). Deshalb wäre der Wegfall Deines Einkommens, der riskantere...

Da es in unserer Gesellschaft aber aktuell meisten so ist, dass der Mann der Hauptverdiener ist, erzählen Dir "...hin und wieder Bekannte" diesen undifferenzierten Unsinn.

...zur Antwort

Das kriegst Du schon hin. Wenn Du im Nebenjob jede Woche 430,- € verdienst bist Du bei dem Dispo in 3 Monaten aus den Miesen. Viel Glück! b

...zur Antwort

Bei einer LV bekommt man üblicherweise einen Jahresauszug in dem alle Infos (Summen) stehen.

Wenn Du jetzt das Geld haben möchtest wäre es ein "Rückkauf" Der Rückkaufswert ist geringer als die Summe bei "Ablauf" der Versicherung. Die prozentuale Differenz ist bei jeder Versicherungsgesellschaft und bei jedem Tarif anders, weshalb Dir hier niemand den Umfang der Nachteile nennen kann.

...zur Antwort

Das ist in der Tat ein schwieriges Feld. Ich habe dazu 2 Infos zu bieten:

"der GDV machte einen „Faktencheck“ der besagt dass: Der Sparanteil über eine Laufzeit von 30 Jahren durchschnittlich 86,5 % ist"

Mein persönlicher Sparanteil ist bei 29 Jahren bei der BBV 81,3 %. -Also unterdurchschnittlich.

Sollten es bei Dir glatte 27 Jahre sein (1997 - 2024) zu deren Ablauf Du 24900,- € bekommst, kommst Du lediglich auf 72 % Sparanteil - was ich bedenklich finde.

Da solltest Du in jedem Fall beim Versicherer um Erklärung bitten.

...zur Antwort

Beende den Vertrag besser selbst*, oder noch besser: nehme ihn in die neue Wohnung mit.

*Es besteht die Gefahr, dass Du für die Zeit bis neue Mieter in der alten Wohnung einziehen die Energiekosten tragen musst.

...zur Antwort

mit einem GdB ab 50 kann man 2 Jahre vor Regel-Alters-Rente abschlagsfrei in Rente gehen.

Solltest Du 1958 geboren sein, beginnt Deine Regel-Alters-Rente mit 66 Jahren

1957: Regelatersrente mit 65 Jahren + 11 Monaten, vorzeitig mit 63 J. + 11 M.

1958: Regelatersrente mit 66 Jahren + 00 Monaten, vorzeitig mit 64 J. + 00 M.

1959: Regelatersrente mit 66 Jahren + 02 Monaten, vorzeitig mit 64 J. + 02 M.

...zur Antwort

Wenn Du im November umgezogen bist kannst Du bereits für 2-3 Monate Deinen Stromverbrauch am Zähler ablesen und hochrechnen. Sollte es da Schwierigkeiten geben dann nimm' den Abschlag als Grundlage.

Ausserdem hab' ich noch eine Liste für Dich - vielleicht ist da noc was bei, was in Frage kommt:

· Abschreibung Gebäude

· Abschreibung Einrichtung

· Abwasserkosten

· Arbeitsmittel

· Brandversicherung

· Erbpachtzinsen

· Erhaltungsaufwand

· Gardinen

· Gebäudeversicherungen

· Glasversicherung

· Grundbesitzabgaben

· Grundsteuer

· Haftpflichtversicherung

· Hausratversicherungen

· Heizungskosten

· Kaltmiete

· Lampen

· Miete (Kaltmiete + gezahlte Nebenkosten)

· Müllkosten

· Nebenkosten

· Reinigungskosten

· Renovierungskosten

· Reparaturen

· Schuldzinsen

· Sonstige Grundbesitzabgaben

· Stromkosten

· Tapeten

· Teppiche

· Versicherungen

· Vorhänge

· Wasserkosten

· Verwaltungskosten

· Zinsen

...zur Antwort