Neue, fälschungssichere Scheine kosten Entwicklungs- und Herstellungskosten.

Alle Scheine werden nach und nach erneuert. Ausser der 500er - das sparen sie sich, und es liegt im Trend große Scheine abzuschaffen.

Ich denke nicht, dass im Euroraum eine komplette Bargeldabschaffung durchzusetzen ist.

...zur Antwort

Deine Hauptfrage war, wie die Eigenkapitalquote den ZS des Baudarlehens beeinflusst.

Das kann man annähernd über Vergleichsportale ermitteln. Und zwar, indem Du dort verschiedene Beleihungsgrenzen eingibst.

Ich habe für Dich recherchiert: Wenn Eure 56.000 20% Eigenkapital bedeuten würden wäre der ZS bei den 5 günstigsten klassischen Anbietern um 0,2 % - Punkte höher als würden Eure 56.000 40% Eigenkapital bedeuten (Beleihungsgrenze 80% bzw. 60%).

...zur Antwort

Das ist jetzt 46 Tage her, kannst Du uns nun sagen wieviel des Verwendungszwecks dem Empfänger übermittelt wurde.

Wenn ich bar einzahle steht da garnichts ausser: "Bareinzahlung".

Es kommt da auf die Bank an.

...zur Antwort

Warum sollte eine Bank eine zu 100% belastete Immobilie als Sicherheit nehmen?

Ich habe 100% als Grundlage genommen, weil Du mit den 15% Eigenkapital sicherlich die Kaufnebenkosten begleichen musst.

...zur Antwort

Du müsstest mal erklären was folgendes bedeutet: "Mein Vater hält sich leider nicht an die unter uns angesprochenen Vereinbarungen."

Das mit den neun Monaten bedeutet, dass wenn Dein Vater mehr als 9 Monate am Stück nicht dort wohnt (andere Wohnung, Altenheim, Pflegeheim, Weltreise) sein Wohnrecht für immer verfällt.

...zur Antwort

Nein, das Ehegattensplitting hat damit nichts zu tun. Schließlich kann man unabhängig von Geschlecht und Einkommenshöhe die Steuerklassenkombinationen fünf/drei, drei/fünf und vier/vier wählen. - Und am Ende kommt das Selbe heraus.

...zur Antwort

Üblich sind 4 °/00 ( 4 tausenstel ) im Monat also bei Dir 120,- € im Monat - das kann aber von Tarif zu Tarif abweichen. Genaues steht in den Vertragsbedingungen (ABBs) und von den Bedingungen abweichende Beiträge würden im Antrag stehen.

...zur Antwort

Nein, das wird sie als Sonderzahlung werten.

Für dieses Jahr (2018) muss Du jederzeit bis auf den Jahreswert aufstocken können. Das würde ich an Deiner Stelle auch machen.

Die Möglichkeiten zu Sonderzahlungen stehen üblicherweise in den ABBs. Da Du schreibst: "...WIRD die Bausparkasse Sonderzahlungen zurückweisen", scheinst Du Dich schon mit den ABBs befasst zu haben.

Ich schlage Dir vor, nachdem Du für dieses Jahr voll aufgestockt hast, anfang 2019 eine "Nachzahlung für 2017" zu überweisen. Schreibe es so in den Verwendungszweck der Überweisung. Im schlimmsten Fall verweigert die Bausparkasse die Annahme des Geldes und Du bekommst es zurück.

Viel Glück b

...zur Antwort

Realistisch?

Kann man nicht sagen, wenn man bedenkt, dass alle 3 Koalitionsparteien den Wählen eine Korrektur der Steuerkurve (wg. kalter Progression und Entlastung unterer und mittlerer Einkommen) zugesagt haben... - Dies aber nicht verwirklichen = Wahlbetrug.

Was man sagen kann ist: Steuersenkungen wären in den nächsten Jahren NÖTIG.

P.S. Was übrig geblieben ist, ist eine SPÄTE, TEILWEISE, NICHT ALLE BETREFFENDE Abschaffung des Soli und eine GESETZLICH GEGEBENE Anpassung der Freibeträge.

...zur Antwort

Normalerweise sieht man das in den eigenen Unterlagen (Aufzeichnungen).

Solltest Du die Frage gestellt haben, weil Deine Aufzeichnungen unvollständig sind, kannst Du so verfahren wie "Snooopy" und "correct" es Dir raten.

Es gibt aber auch noch eine andere Möglichkeit:

Erteile einfach allen Bank- oder anderen Instituten bei denen Du Kapitalerträge hast neue Freistellungaufträge nach Deinen Wünschen... Die alten werden dann ungültig!

...zur Antwort

Zur Frage in der Überschrift:

Ich hatte mir einmal die selbe Frage gestellt und dieses Zitat gefunden:

"der GDV stellt in einem „Faktencheck“ fest: Der Sparanteil über eine Laufzeit von 30 Jahren ist durchschnittlich 86,5 %"

Wenn man das so einfach rechnen kann, wären es 2,8% Verzinsung, abzüglich eines Teils für den wegfallenden Zinseszins.

Du kannst es aber auch mit Excel kontrollieren. Du hast die Laufzeit, die Höhe und Anzahl der Raten und auf Deinen Jahresabrechnungen müsste jeweils eine (garantierte) Ablaufleistung stehen.

Zur Dynamisierung:

Ja, auf jeden Fall - und zwar, wenn sie immer leicht über der Geldentwertung liegt.

Ausserdem würde sie für Dich Sinn machen, solltest Du Dich ärgern, dass Du damals nicht höher abgeschlossen hast.

...zur Antwort

Ich schätze mal, Du meinst 34,- € monatlich und ab Dezember 80,- € monatlich.

Aus dem Abschlußjahr ergibt sich ein Garantiezins von 1,75%. Da ein Teil Deiner Beiträge für die Verwaltung, Service und Bearbeitungen draufgeht, kannst Du nur mit einer Verzinsung von ca. 1,5 % rechnen. Dazu käme eine Überschussbeteiligung - vorausgesetzt es gibt wieder Überschüsse bei den Versicherungen.

Aber, denke daran, eine PRV ist keine Geldanlage im klassischen Sinn. Es ist eine Versicherung. D.h. sie zahlt dem Versicherungsnehmer solange er lebt. Meistens ist für die Hinterbliebenen sogar noch was drin.

Ich weiß nicht was Du später monatlich bekommst. Was ich weiß, ist dass bei 34,- € man es von vornherein hätte seinlassen sollen. Bei 80,- ca. fängt es gerade an sinnvoll zu werden (bei guten Bedingungen). Ich an Deiner Stelle würde auf 80,- € / Mon. erhöhen.

Wenn Du dann noch was über hast, was Du sparen willst, versuche es mit Niklaus Rat.

...zur Antwort

Bei einer Treueprämie von 430,-€ sind die Zweifel von LittleArrow und Rat2010 berechtigt.

Rechne Dir aus ob 10 Jahre lang ca. 50 - 100 € Zinsen für Dich besser sind als sofort 430,- Treueprämie

...zur Antwort

Eine Senkung der Einkommensteuer im unteren und mittleren Bereich ist sinnvoll weil ein kleiner Angstellter mittlerweile so hoch besteuert wird wie früher ein leitender Ingeneur. Die Koalitionsparteien hatten das den Wählern zugesagt - aber bisher nicht in die Wege geleitet. - Der klassische Wahlbetrug.

Eine Anhebung der Abgeltungsteuer mit gleichzeitiger Anhebung des Sparerpauschbetrags ist ebenso sinnvoll und überfällig.

Bei der Mehrwertsteuer sind auch noch ein paar Dinge zu überprüfen...

...zur Antwort

Die Idee ist grundsätzlich gut.

Ich benutze eine Visakarte als Erstkarte. Zufällig funktioniert sie gerade nicht ! -Und zwar ohne mein zutun.

Ich hatte einige Jahre eine Masterkarte als Zweikarte, die auch irgendwann ohne mein zutun gesperrt war.

Du brauchst also eine zweite Kreditkarte, die:

Nicht ans Giro gebunden ist, die preiswert ist, die eine große Akzeptanz hat und mit der man günstig Bargeld bekommt !

...zur Antwort

Genau so ist es. es wird Montag oder Dienstag kommen.

...zur Antwort

Wenn die alte PIN richtig war und die neue PIN auch - dann kann es doch nurnoch an der Karte liegen - logisch oder?!

Der Tipp von hidefeuer gilt natürlich nur, wenn Du immer am selben Automat warst. Das scheint aber nicht der Fall zu sein. 1 x "zu meiner Sparkasse" 1 x "zur Sparkasse im City"

...zur Antwort