Geld von Postbank abziehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Postbank, oder Deutsche Bank plus Postbank zusammenbrechen, zahlen nach den Aktionären und Anleihen-Besitzern die Sparer, denn auch die sind Gläubiger.

Wenn der Einlagenschutz funktioniert bleiben Dir von Deinem Geld 100.000,- € einszueins. Der Rest wird rasiert, zu welchem Prozentsatz kann man heute noch nicht sagen.

Viel Glück

Die Postbank ist ja auch noch im Bankensicherungsfonds. Sicherungsgrenze liegt pro Kunde (!) bei mehr als einer Milliarde:

https://www.postbank.de/postbank/wu_einlagensicherung.html

Allerdings: Die Postbank zahlt miserabel schlechte Zinsen auf Einlagen. Aus diesem Grund wäre ein Bankwechsel keine schlechte Idee.

Ja, aber wenn die Deutsche Bank zusammenbricht, was wir nicht wirklich glauben wollen, dann gibt es NICHTS mehr, dann bricht das ganze Währungssysten zusammen. Oder?

0

Keine gute Idee, sondern ein ein ziemlich schlechter Rat für jemanden der sich Sorgen um die Bonität macht. Höhere Zinsen gibt es nur bei Banken mit schlechterer Bonität!

0
@NasiGoreng

Höhere Zinsen als bei der Postbank gibt es fast überall und Anbieter wie die ING-Diba haben auch keine schlechtere Bonität. 

2
@Privatier59

Für 0,15% Zinsen bei Beträgen ab 100.000 EUR bei der ING-Diba wechselt kein normal fauler Mensch seine Bankverbindung - zumal der Zins jederzeit weiter sinken kann.

0
@NasiGoreng

Nasengoreng: Die zitierten 0,15% sind das 15fache der 0,01% die die Postbank aufs Tagesgeld gibt. 

Und ohnehin verstehe ich nicht, wieso der Fragesteller sein Geld unbedingt bei einer Bank unterbringen will statt bei mehreren unter Beachtung der gesetzlichen Sicherungsgrenze von 100 TEUR.

Darüber daß Tagesgeld derzeit keine sinnvolle Anlage ist braucht man nicht weiter zu reden, aber das ist die Entscheidung die jeder selber treffen muß.

0

Gehe mal mit Deinem Geld zur Rabo-direct

Da parke ich gern unkompliziert Liquiditätsüberschüsse, die ich für einige Wochen nicht brauche.

ING-Diba ist auch eine gute Adresse.

Mehr Zinsen als bei der Postbank bekommst Du bei viele seriösen Banken.

Entschuldigung, aber die Hinweise auf günstigere Zinsen gehen völlig an meiner Frage vorbei. Es geht nicht darum, statt 0,01% vielleicht 0,05% zu bekommen, sondern darum, ob TOTALVERLUST droht, weil die Deutsche Bank möglicherweise dem Untergang entgegengeht und die Postbank mitreißt, was wir natürlich nicht glauben wollen.

Der - unwahrscheinliche - Zusammenbruch der Deutschen Bank würde den Zusammenbruch des ganzen Währungssystems bedeuten, wird gesagt. Dann wären alle Sicherungsfonds verschwunden und auch die 100.000 €.

Oder?

0
@Neuerdings

Also mal gesetzt den Fall, die Deutsche Bank würde in die Gefahr eine Pleite kommen, so würden (nachdem man gesehen hat was bei Lehman passierte) alles getan, um das zu verhindern. Also würden andere Banken die Deutsche Bank übernehmen, oder der Staat würde mit einer Beteiligung einspringen.

1

BHW Bausparen - hab ich mich verulken lassen?

Hallo Leute,

kennt sich jemand mit dem Bausparvertrag von der BHW (Dispo Maxx) aus und kann mir einen heißen Tipp geben?

Im November 2011 war ich bei der Postbank und habe nach einer Möglichkeit gefragt, immer mal wieder etwas für meine Bafög-Rückzahlung zurücklegen zu lassen. Angeboten wurde mir BHW Dispo MaXX. Ich wollte nichts blindlings abschließen und hab mich wirklich lange beraten lassen ( fühlte mich am Ende auch eigentlich gut beraten) aber heute kam mein erster Kontoauszug und irgendwie häufen sich gerade die Nachteile.

  1. Die 100€ Abschlussprämie, die meine ersten beiden Zahlungen von 50€ schon mal komplett aufgewogen haben. Wwas einen Kontostand von...0 € macht. Ich habe meinen Berater ungefähr hundert Mal gefragt ob das Abschließen eines solchen Vertrages etwas kostet und er sagte immer wieder nein. Ist das nicht schon ein bisschen dreist gelogen?
  2. Muss ich die vollen 7 Jahre lang durchsparen? Oder kann ich mir das angesparte Geld schon vorher auszahlen lassen, falls ich es brauche?

Ich bin drauf und dran hinzugehen und das Konto (auf dem sich ja noch kein Geld befindet) aufzulösen, weil ich Angst habe, durch meine Dummheit Geld zu verlieren. Ginge das nach 3 Monaten überhaupt schon? Und sind die 100 Abschlussgebühr dann verloren?

Ich hab das Gefühl, ich hätte einfach ein ganz normales Sparbuch eröffnen sollen und ärger mich, dass ich mich von den ach-so-hohen Zinsen habe locken lassen.. (zumal ich gar nicht bauen möchte..)

Grüße, Sabine

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?