Begünstigte im Bausparvertrag Erbe aber ausgeschlagen

3 Antworten

Wenn das Erbe ausgeschlagen wurde, dann ist alles weg, was zum Erbe gehörte.

Wenn also der Vertrag noch nicht auf Dich umgeschrieben war, sondern nur bestimmt war "im Falle meines Todes geht das Guthaben an .........." dann ist der mit dem ausgeschlagenen Erbe weg. Man kann nicht nur die Schulden ausschlagen und die Vermögenswerte haben wollen.

"Halbbruder" heißt von der gleichen Mutter geboren? dann wurde der ja vermutlich Erbe nach Deiner Ausschlagung.

Meines Erachtens hat der, nachdem Du ausgeschlagen hast, auch keine Auskunftspflicht mehr, ausser er hätte auf Fragen nach dem Tod der Mutter falsche Angaben gemacht und Dich damit über den wahren Wert des Erbes getäuscht udn somit betrogen.

DEin Sachverhalt ist aber bruchstückhaft. Nur die zwei Punkte: Schulden 18.000,- und Bausparvertrag mit Eintragung einer Begünstigten, ohne Wertangabe.

Endgültig lösen lässt sich dieser Sachverhalt nur mit kompletten Angaben.

67

Um Klarheit herzustellen, es geht um die Vorschriften §§ 328 ff BGB (Vertrag zugunsten Dritter). Das bezieht sich im Allgemeinen auf Lebensversicherungen (Normalfall).

Es wäre wichtig zu wissen, wie diese Punkte in dem Bausparvertrag geregelt sind und welche Unterlagen Du über Deine Begünstigung hast.

Ausserdem könnte noch das Bausüarguthaben für den Kredit verpfändet gewesen sein.

Also ohne Zusatzangaben schwer zu beantworten.

0
38
@wfwbinder

Spezifischer ist das VVG und als Spezialgesetz noch vor dem BGB heranzuziehen. Ab § 43 VVG geht es los...

0

Meine Meinung dazu ist:

Wenn die Mutter bereits im Bausparvertrag die Begünstigung abgegeben hat, dann fällt der Vertrag nicht unter die ausgeschlagene Erbmasse.

Der Vertrag wird auch ohne Vorbehalte weitergeführt. Man sollte sich mit Kopie der Sterbeurkunde an die Bausparkasse wenden.

Ich bin mir aber sicher, dass sich unsere Experten noch zu Wort melden werden.

Hat der Bausparer einen Bezugsberechtigten bestimmt, erwirbt der Bezugsberechtigte beim Tod des Versicherungsnehmers zwar grds. einen direkten Anspruch gegenüber der Versicherung auf Auszahlung der Versicherungssumme bzw. Vertrgsumschreibung, §§ 328, 331 BGB. Der Erwerb fällt nicht in den Nachlass und damit unabhängig einer Erbenstellung des Begünstigten.

Allerdings kommt die Übertragung erst dadurch zustande, dass die Bausparkasse dem Begünstigten die Schenkungsofferte übermittelt. Sofern das Bezugsrecht nicht widerrufen oder geändert wurde, teilt sie dem Begünstigten diese Verfügung mit. Die Erben können in dieser Situation das Angebot des Erblassers auf Abschluss eines solchen Schenkungsvertrages gegenüber dem Bezugsberechtigten widerrufen. Der Bezugsberechtigte schuldet in diesem Fall gem. § 812 Abs. 1 Satz 1 BGB Herausgabe des Bezugsrechts (vgl. OLG Hamm, Urteil vom 3.12.2004 Az: 20 U 132/04 = ZEV 2005, 126)

Im Ergebnis kann sich der Begünstigte dann nicht mehr die Rosinen aus dem Erbkuchen picken, wenn die rechtsnachfolgenden Erben vor Umschreinung oder Auszahlung des Bausparvertrages das Schenkungsversprechen auf den Tod widerrufen.

G imager761

wer zahlt die bestattungskosten

es gibt ein problem. ich fand den verstorbenen, war total daneben. die polizei sagte, dass ich den bestatter benachrichtigen soll. ich unterschrieb den auftrag. hielt die bestattung möglichst niedrig. jetzt soll ich zahlen, habe nur eine winzig kleine rente, bin nicht die erbin, kann aufgrund meiner minirente nicht zahlen. mein sohn mußte am ehemaligen wohnort des verstorbenen einen antrag beim sozialamt stellen - obwohl er das erbe ausgeschlagen hat. die haben nur einen bruchteil der tatsächlichen kosten überwiesen und das friedhofsamt ging leer aus. was mach ich jetzt?

...zur Frage

Zahlt das Grundsicherungsamt Bestattungskosten für verstorbenen Ehemann

Meine Eltern bekamen Grundsicherung. Nun ist mein Vater verstorben. Die Bestattungskosten wurden meiner Mutter in Rechnung gestellt. Mit den Rechnungen war ich beim Grundsicherungsamt und der Beamte sagte, das Amt würde die Bestattungskosten übernehmen, wenn (außer meiner Mutter) die Erben das Erbe meines Vaters ausschlagen. Das haben wir getan. D.h. : Die 1. Erblinie (Kinder) haben ausgeschlagen. Dieses liegt dem Amt auch vor. Das Nachlassgericht hat dem Grundsicherungsamt bescheinigt, dass noch nicht alle Erben das Erbe ausgeschlagen hätten. Gelten in diesem Fall die Erben 2. Linie (Brüder meines Vaters) auch? Was kann ich tun, damit das Amt so schnell wie möglich einen Bescheid erläßt und zahlt? Herzlichen Dank für eine Antwort.

...zur Frage

Girokonto bei Erbausschlagung?

Mein Schwiegersohn ist am letzten Tag eines Monats verstorben. Meine Tochter hat das Gehalt ihres verstorbenen Mannes abgehoben. Er hatte ein Einzelkonto, sie keine Vollmacht. Sie hatte aber vorher schon des öfteren mit seiner Karte Geld abgehoben. Sie bekommt nur eine kleine Rente und brauchte das Geld für die Miete, Nebenkosten, Essen für sich und ihre zwei Kinder sowie für einen Teil der Beerdigungskosten. Sie hat nun das Erbe ausgeschlagen. Dabei musste sie unterschreiben, dass sie nichts vom Verstorbenen veräußert etc. hat, da sonst der Erbverzicht ungültig ist. Was ist mit dem Geld, dass sie abgehoben hat?

...zur Frage

Beerdigungskosten absetzen, wenn Höhe des Erbes noch unklar?

Ich habe das Erbe meiner Tante angetreten und bin zu 1/8 Erbe. Die Beerdigungskosten habe ich anteilig getragen. Meine Tante hatte eine Lebensversicherung, die aber an mir vorbei ging, weil hier andere Begünstigte bedacht wurden. Nun gibt es noch ein altes Auto, ein kleines Bausparguthaben und den Anteil meiner Tante an dem Haus meiner verstorbenen Oma (1/6). Das heißt, mein Anteil an dem kleinen Häuschen ist 1/48. Meine Oma ist schon 2 Jahre tot und es gibt immer noch keine Einigung betreffend der Veräußerung dieses Hauses. Gut möglich, dass sich dies nochmal 2 Jahre hinzieht und evtl. in einer Teilungsversteigerung endet. Ergo: Ich habe 2016 Beerdigungskosten bezahlt und weiß aber nicht, was an Erbe irgendwann vielleicht übrig bleibt oder auch nicht. Wie gehe ich jetzt bei der Steuererklärung 2016 vor? Kann ich die Beerdigungskosten ansetzen und ggfs später das Erbe gegen rechnen oder wie funktioniert das in so einem Fall?

...zur Frage

Erbausschalgung wegen neuer - nicht bekannter - Schulden?

Nach der Beerdigung des Ehemanns kommt ein Konto ans Licht, welches einmal als Darlehnskonto eingerichtet wurde um eine große Anschaffung im gemeinsamen Haushalt zu stemmen. Diese Anschaffung wurde auch abgezahlt, aber das Konto wurde unter dem Namen des verstorbenen Ehemanns erneut belastet. Die Schulden sind so hoch, dass sich die Hinterbliebenen und vor allem die Ehefrau hoch verschulden würden. Kann in so einem Fall das Erbe ausgeschlagen werden? Das Konto wurde gemeinsam eröffnet, aber die Schulden wurden nur auf den Namen des Verstorbenen gemacht. Muss man sogar eine Pfändung vom Privatbesitz fürchten?

...zur Frage

Können die ausgeschlagenen Erben bei Vermögen trotzdem noch erben

Also es geht um eine Erbschaft eines verstorbenen Großonkels. Da dieser selbst keine Kinder hatte, sollte sein Bruder erben, dieser hat es aber ausgeschlagen. Danach sollten die Kinder dieses Bruders erben, die beiden Kinder haben aber auch ausgeschlagen. Eines der Kinder hat selbst einen Sohn und hat diesen als Erbe angegeben. Da dieser aber noch minderjährig zum Zeitpunkt war wollten seine Eltern das Erbe auch ausschlagen, da niemand etwas über das Vermögen wusste. Einer Ausschlagung des Erbes wurde aber durch das Familiengericht nicht stattgegeben, weil Vermögen vorhanden war. Die Eltern sind geschieden und der Vater hat vor dem Amtsgericht erklärt, er möchte das sein Sohn das Erbe bekommt. Dies ist jetzt 10 Jahre her. In diesen Jahren wurden durch die Mutter des Kindes immer wieder Unterlagen von Ämtern angefordert, die für die Erbschaft gefehlt haben. Inzwischen ist alles zusammen und es könnte jetzt der Erbschein erstellt werden, der Antrag ist auch schon eingereicht. Leider informiert das Amtsgericht jetzt aber die ausgeschlagenen Erben über den Wert des Erbes. Meine Frage haben diese jetzt noch die Möglichkeit nach so langer Zeit das Erbe anzunehmen???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?