Begünstigte im Bausparvertrag Erbe aber ausgeschlagen

3 Antworten

Wenn das Erbe ausgeschlagen wurde, dann ist alles weg, was zum Erbe gehörte.

Wenn also der Vertrag noch nicht auf Dich umgeschrieben war, sondern nur bestimmt war "im Falle meines Todes geht das Guthaben an .........." dann ist der mit dem ausgeschlagenen Erbe weg. Man kann nicht nur die Schulden ausschlagen und die Vermögenswerte haben wollen.

"Halbbruder" heißt von der gleichen Mutter geboren? dann wurde der ja vermutlich Erbe nach Deiner Ausschlagung.

Meines Erachtens hat der, nachdem Du ausgeschlagen hast, auch keine Auskunftspflicht mehr, ausser er hätte auf Fragen nach dem Tod der Mutter falsche Angaben gemacht und Dich damit über den wahren Wert des Erbes getäuscht udn somit betrogen.

DEin Sachverhalt ist aber bruchstückhaft. Nur die zwei Punkte: Schulden 18.000,- und Bausparvertrag mit Eintragung einer Begünstigten, ohne Wertangabe.

Endgültig lösen lässt sich dieser Sachverhalt nur mit kompletten Angaben.

Um Klarheit herzustellen, es geht um die Vorschriften §§ 328 ff BGB (Vertrag zugunsten Dritter). Das bezieht sich im Allgemeinen auf Lebensversicherungen (Normalfall).

Es wäre wichtig zu wissen, wie diese Punkte in dem Bausparvertrag geregelt sind und welche Unterlagen Du über Deine Begünstigung hast.

Ausserdem könnte noch das Bausüarguthaben für den Kredit verpfändet gewesen sein.

Also ohne Zusatzangaben schwer zu beantworten.

0
@wfwbinder

Spezifischer ist das VVG und als Spezialgesetz noch vor dem BGB heranzuziehen. Ab § 43 VVG geht es los...

0

Meine Meinung dazu ist:

Wenn die Mutter bereits im Bausparvertrag die Begünstigung abgegeben hat, dann fällt der Vertrag nicht unter die ausgeschlagene Erbmasse.

Der Vertrag wird auch ohne Vorbehalte weitergeführt. Man sollte sich mit Kopie der Sterbeurkunde an die Bausparkasse wenden.

Ich bin mir aber sicher, dass sich unsere Experten noch zu Wort melden werden.

Hat der Bausparer einen Bezugsberechtigten bestimmt, erwirbt der Bezugsberechtigte beim Tod des Versicherungsnehmers zwar grds. einen direkten Anspruch gegenüber der Versicherung auf Auszahlung der Versicherungssumme bzw. Vertrgsumschreibung, §§ 328, 331 BGB. Der Erwerb fällt nicht in den Nachlass und damit unabhängig einer Erbenstellung des Begünstigten.

Allerdings kommt die Übertragung erst dadurch zustande, dass die Bausparkasse dem Begünstigten die Schenkungsofferte übermittelt. Sofern das Bezugsrecht nicht widerrufen oder geändert wurde, teilt sie dem Begünstigten diese Verfügung mit. Die Erben können in dieser Situation das Angebot des Erblassers auf Abschluss eines solchen Schenkungsvertrages gegenüber dem Bezugsberechtigten widerrufen. Der Bezugsberechtigte schuldet in diesem Fall gem. § 812 Abs. 1 Satz 1 BGB Herausgabe des Bezugsrechts (vgl. OLG Hamm, Urteil vom 3.12.2004 Az: 20 U 132/04 = ZEV 2005, 126)

Im Ergebnis kann sich der Begünstigte dann nicht mehr die Rosinen aus dem Erbkuchen picken, wenn die rechtsnachfolgenden Erben vor Umschreinung oder Auszahlung des Bausparvertrages das Schenkungsversprechen auf den Tod widerrufen.

G imager761

kann man trotzdem erben, wenn man mal ein Erbe ausgeschlagen hat?

Meine verstorbene Tante ( ohne Kinder ) hatte im Testament verfügt, dass das Haus an die Kirche geht. Jetzt hat die Kirche abgelehnt. Der Bruder der Tante hatte beim Tod eine hohe Schuldensumme und die Kinder haben das Erbe ausgeschlagen. Eine Schwester ( mit Kindern ) lebt noch. Geht jetzt das Haus an die Schwester allein oder werden die Kinder vom verstorbenen Bruder auch berücksichtigt?

...zur Frage

Bausparvertrag mit Guthaben nach Todesfall - Erbe ausgeschlagen

Hallo,

eine etwas heikle Frage, ich bin gespannt, ob es darauf eine Antwort gibt. Der Vater ist mit 43 Jahren plötzlich verstorben, die Familie hat wegen eines offenen Darlehensvertrags das Erbe ausgeschlagen. Zum Erbe gehörte auch ein Bausparvertrag mit einem kleinen Guthaben von ca. 1000 Euro. Offen waren dagegen eine Kreditsumme von ca. 13.000 Euro und unbekannte Rechnungen in geschätzter Höhe von 3.000 Euro.

Abgesehen davon, dass sich die Gläubiger wohl normalerweise selbst um ihre Aussenstände kümmern müssten:

Die Bausparkasse fragt bei der Familie 1x pro Jahr an, ob es einen Erbschein gibt und ob der Vertrag übernommen werden soll. Offensichtlich wurde das Guthaben bisher nicht verrechnet/beansprucht von einem der Gläubiger. Was passiert mit dem Guthaben? Muss es den Gläubigern gesondert gemeldet werden? Gibt es eine Frist, nach der das Guthaben der Familie doch wieder zustehen könnte, wenn sich niemand darum kümmert? Oder sollte die Bausparkasse es einfach behalten?

Danke im Voraus für Antworten auf so eine etwas abwegige Frage aus merkwürdigen Familien-Konstellationen.

...zur Frage

Kann mir meine Mutter ihr Haus schenken, obwohl sie Hartz4 Leistung bezieht, und muss ich für alte Nebenkosten aufkommen?

Meine Mutter wohnt seit circa 6 Monaten bei ihrem neuen Lebensgefährten und ist dort auch gemeldet. Mein Elternhaus hat sie einfach so verlassen wie es war und es ist nun sehr runter gekommen, innen alles vermüllt und außen alles zugewuchert. Nun will sie es mir überschreiben, da sie mit dem Haus nichts mehr zu tun haben will. Sie sagt es seien weder Bank- noch Grundschulden auf dem Haus. Ich würde nun gerne wissen ob sich das Jobcenter dazwischen stellen kann, so das ich das Haus zurück geben müsste? Und wie ist es in dem Fall wenn beispielsweise noch Stromschulden offen sind, muss ich dafür gerade stehen? Es muss sehr viel am Haus getan werden bis es wieder bewohnbar ist. Darf ich es vermieten wenn ich alles saniert und renoviert habe? Danke für's lesen, ich würde mich über Antworten freuen.

...zur Frage

Haus mit Hypothek soll überschrieben werden/geschenkt werden

Mein Vater will das Haus in dem wir lange gelebt haben auf mich überschreiben. Er ist inzwischen zu alt, so dass er nicht mehr alleine dort leben kann. Das Problem ist, dass das Haus mit einer Hypothek belastet ist und die Dahrlehnsraten eigentlich zu teuer sind für mich. Auch wohne ich bereits wo anders, so dass ich nicht in das Haus einziehen will. Jedenfalls nicht jetzt. Kann man im Falle einer Schenkung den Dahrlehnvertrag nochmals überarbeiten? Ist so was üblich. Ich will das Haus ungerne weggeben, weil es schon seit langer Zeit im Besitz unserer Familie ist... Habt ihr irgendwelche Ideen wie ich aus der finanziellen Zwickmühle rauskomme?

...zur Frage

Anspruch auf verstorbenen Rente

Am 08.04. dieses Jahres ist meine Mutter verstorben. Daraufhin habe ich sie wie üblich überall abgemeldet. (Konto, Rente, etc.) Ausserdem habe ich das Erbe ausgeschlagen, so wie mir geraten wurde...

Jetzt (04.07.) habe ich Post von der Rentenversicherung bekommen, das ihr bzw. dann mir noch ein Monat ihrer Rente zustehen würde.

Besteht für mich die Chance das Geld zu bekommen trotz ausgeschlagenem Erbe? Die möchten eine Kopie vom Erbschein haben - hab ich aber keinen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?