Bankgutachter zurüberprüfung des kaufobjekts

5 Antworten

Ihr habt ja mit der Bank bestimmt bei Kreditabschluss abgestimmt, dass es auch einen Umbau geben wird und denen die Pläne dafür eingereicht (Wände raus und rein bedingt ja vermutlich Pläne und Baugenehmigung).

Das die Bank das Sicherungsobjekt mal besichtigen läßt ist ja legitim, das steht auch bestimmt im Vertrag.

Also bereit Euch auf den Besuch vor, am besten, wenn vorhanden, mit den alten und den neuen Bauplänen, dann ist der auch schnell wieder draussen.

Muss ich als neuer besitzer diesem gutachten zustimmen?

Von welcher Bank ist der denn? Doch sicher nicht von der des Voreigentümers sondern von Deiner eigenen. Das hat weder mit Besitz noch mit Eigentum zu tun, sondern mit dem Kreditvertrag. Ich bin mir sicher, dass in diesem an irgendeiner Stelle ein solches Besichtigungsrecht vereinbart wurde. Schon besser nach bevor Du vorschnell handelst. Wäre doch dumm, wenn Dir der Kredit deswegen gekündigt würde.

Das Haus dient offenbar als Sicherheit für den Kredit. Es ist das gute Recht der Bank, den Wert der Sicherheit zu überprüfen.

Es geht dabei nicht um den Original- sondern um den aktuellen Zustand.

Kann ich meinem Mieter verbieten, Löcher in die Wand zu bohren?

Seit ein paar Monaten haben wir unser Haus vermietet. Jetzt habe ich zufällig mitbekommen, dass unsere Mieter 2 Absperrgitter (für die Treppe und die Küche) anbringen wollen und hierfür mehrere Löcher in die Wände bohren wollen.

Da unser Haus schon relativ alt ist und wir oft schon vor einigen Jahren immer wieder unliebsame Überraschungen beim Renovieren der Wände erlebt haben, möchten wir nicht, dass Löcher gebohrt werden, die unnötig sind und das Treppenschutzgitter vermutlich eh nicht hält.

So war es mündlich vereinbart, aber schriftlich liegt uns leider nichts vor - etwas doof, aber ist das erste Mal, dass wir etwas vermieten.

Können wir den Mietern nachträglich verbieten, ohne unsere Zustimmung Löcher zu bohren oder haben wir einfach Pech und müssen hoffen, dass nach Ablauf des Mietverhältnisses auch alles wieder ordentlich hergerichtet wird? Da sind wir uns nämlich mittlerweile leider auch nicht mehr so sicher, da die vereinbarte Kaution nur in ganz kleinen Raten oder gar nicht kommt.

...zur Frage

Ab welchen Schadenssummen schicken Versicherer Gutachter?

Bei Hausratsversicherungen zum Beispiel, gibt es da Schadenssummen ab denen Versicherer Gutachter erfahrungsgemäß schicken?

...zur Frage

Unser privates Einfamilienhaus bewerten lassen?

Wir wollen unser privates Einfamilienhaus (vor 5 Jahren gebaut) einmal schätzen lassen. Die Schätzung soll recht genau sein. Verkaufen wollen wir nicht, also keinen Makler. Kann man das auch online und ist das überhaupt genau? Wir hatten bei den beiden großen (Scout - und Immowelt) probiert, aber beide kommen zu deutlich unterschiedlichen Werten, die uns auch nicht wirklich realistisch erscheinen. Viel Geld ausgeben wollten wir aber auch nicht, da auch kein Verkaufsinteresse.

...zur Frage

Wertgutachten durch Sachverständigen der Deutschen Bank nach langjähriger Hypothekenzahlung ok?

Hallo,mein Bruder hat vor längerer Zeit gebaut.Nun teite er mir gestern mit,dass sich ein Sachverständiger der Deutschen Bank zwecks neuem Wertgutachten angekündigt hätte.Dieser möchte jedes Zimmer und das Grundstück vermessen. Nun ist mein Bruder etwas verunsichert,da diese Hypothek bis auf knapp 20% der ursprünglichen Summe abbezahlt wurde und verschiedene Meldungen bezüglich Kreditverkauf der Banken die Runde machen.Könnte das der Zweck des Gutachtens sein?Hat jemand damit Erfahrung?Bitte um Rat,wie mein Bruder sich in dieser Angelegenheit verhalten soll.

...zur Frage

Privatinsolvenz nach Scheidung?

Vor ein paar Tagen habe ich diese Frage schon einmal gestellt. Allerdings mit weniger Details und somit keine brauchbaren Antworten erhalten. Ich beschreibe nun mal mein Anliegen etwas ausführlicher.

Also mein Haus habe ich vor 20 Jahren mit in die Beziehung gebracht. Es war eine Bruchbude. Das Haus war fast geschenkt. Vor 10 Jahren haben wir geheiratet. Wir haben zusammen schon vor der Ehe und auch während unserer Ehe das Haus auf Vordermann gebracht und ständig immer etwas um- oder angebaut. Finanziell hat meine jetzt geschiedene Frau den meisten Teil dazu beigetragen da sie immer schon besser verdient hat als ich. Zur Scheidung wollte sie entweder das ganze Geld von mir zurück welches sie in das Haus gesteckt hat oder das Haus selber. Ich habe ihr das Haus gelassen weil ich das Geld nicht habe und sie außerdem mit unserem gemeinsamen Sohn drin wohnen bleibt. Ich habe auch keine weiteren Zahlungen für das Haus von ihr erhalten. Also sie hat mir nichts ausgezahlt. Das Haus gehört jetzt ihr allein. Seit 4 Wochen sind wir geschieden.Trotzdem zahle ich noch einen kleinen Kredit auf das Haus ab der auf meinen Namen läuft. Meine eigentliche Frage ist Folgende. Wenn ich jetzt in Insolvenz gehe, spielt es dabei eine Rolle ob mir das Haus noch vor 4 Wochen gehört hat? Jetzt gehört es mir ja nicht mehr. Wird bei einer Insolvenz Jahre zurückgeschaut was mir mal gehört hat und mit angerechnet? Ist es möglich dass das Haus mit in meine Insolvenz geht obwohl es mir nicht mehr gört? Es gibt ja z.B. Richtlinien bei Hartz IV, dass die Dinge mit anrechnen die schon Jahre zurückliegen und die man zurückholen muss, oder so ähnlich, glaube ich. Verhält sich das bei einer Privatinsolvenz so ähnlich? Muss ich das Haus mir buchstäblich zurückholen und verkaufen oder versteigern lassen? Und nebenbei gesagt, mein Sohn verliert sein zu Hause.

...zur Frage

Er beantragt Erwerbsminderungsrente und startet neuen Arbeitsversuch. Wie soll das gehen?

Ein guter Freund von mir ist vor jahren psychisch erkrankt. Im Moment noch arbeitslos, bekommt jedoch aufgrund Ersparnissen kein Alg2. Vor 3 Monaten hat er ein Antrag auf Erwerbsminderungsrente eingereicht. Leider dauert das so lange. In der zwischenzeit bewribt er sich, um nicht an seinen Ersparnissen zu nagen. Er meint lieber zu Lasten der Gesundheit arbeiten gehen, statt die Ersprnisse aufzehren. Als er bei der Rentenversicherung angerufen hat, sagte man ihm, daß noch ein Gutachter eingeschaltet wird, trotz den zwei Befunde seiner Ärzte, die ihn seine Arbeitsunfähigkeit bestätigen und ihn gerne 2 Jahre aus dem Verkehr ziehen wollen (Zeitrente). Nun hatte er bei einer Bewerbung glück. Hat sich gut verkauft und wird vermutlich zum 1.11. als Wohnungsverwalter beginnen, was sehr stressig ist, obwohl er kein Stress verträgt. Was erzählt er nun dem Gutachter, wenn er zur Untersuchung im November eingeladen wird? Oder soll er dem Gutachter die Beschäftigung verschweigen? Denn als er das letzte Mal die Erwerbsminderungsrente beantragt hatte, war er noch arbeitslos und die Rente wurde abgelehnt. Wer er nun erzählt,daß er einen Arbeitsversuch startet wird sie vermutlich auf jeden Fall abgelehnt, da der Gutachter schreibt, daß er mehr als 6 Stunden belastbar ist, da er eine vollschichtige Tätigkeit angenommen hat. Oder soll er auf den Job verzichten und auf die Erwerbsminderungsrente hoffen? Aber wenn die wieder abgelehnt wird und es zum Widerspruch kommt, dauert er wieder sehr lange und er muss wieder von seinen Ersparnissen leben. Also,was soll er jetzt machen und was erzählt er dem Gutachter?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?