Ausbildungssuchend-brauche bescheinigung für Finanzamt-Was kann man machen?

3 Antworten

Hallo, ich denke dein Vater wird Unterhaltszahlungen an dich steuerlich geltend gemacht haben. Denn § 33a EStG, Abs. 1 Satz 4 besagt : "Voraussetzung ist, dass weder der Steuerpflichtige noch eine andere Person Anspruch auf einen Freibetrag nach § 32 Absatz 6 oder auf Kindergeld für die unterhaltene Person hat und die unterhaltene Person kein oder nur ein geringes Vermögen besitzt." Wäre zumindest einleuchtend ( da du z.Zt. mittellos bist ) , wenn das FA jetzt eine (Lebens)bescheinigung nachfordert. Geh zum Einwohner Meldeamt ( PA ) mitnehmen und die Bescheinigung dem FA nachreichen. Kann es so sein ? Ansonsten fehlen wirklich weitere Infos. K.

Willkommen im Rateclub.

Aber eine Daseinsbescheinigung der Haushaltsangehörigen wird auch da nicht gebraucht.

0
@EnnoBecker

:-) ja scheint so ! Ist schon eine " schwere Geburt ". Hat sich wohl e' erledigt, weil keine weiteren Nachfragen kommen. K Abgehakt und fertig !

0

Das Finanzamt ist zwar immer neugierig, aber nie ohne Anlaß und den verschweigst Du uns. Da das FA weder für allgemeine Personenkontrolle noch für Volkszählung zuständig ist, muß es einen anderen Grund haben. Geht es vielleicht ums Kindergeld? Antworte, wir warten mit Spannung.

Mein Vater hat ein eigenes Haus und sehr viele abgaben.

0

Hat nichts mit dem Kindergeld zu tun..

0

Kindergeld kannst du ausschließen. Er ist ja nicht arbeitssuchend gemeldet.

Lass uns weiterraten.

0
@EnnoBecker

wenn du dich hier über mich lustig machen willst , brauchst du garnicht auf die Frage anzuklicken...Das kannst du dir und mir ersparen..

0
@Rumii

Gut. Wenn ich mich über dich lustig machen will, sage ich Bescheid. Versprochen.

Bis dahin kannst du ja versuchen, dich wie ein 23jähriger zu benehmen und nicht wie ein 13jähriger.

Deal?

0

Ich habe ja nicht euch gefragt warum das Fa von mir eine bescheinigung will..Ich frage ja nur ob ich selbst ein Brief ( Bescheinigung) schreiben kann das ich Ausbildungsuche..

Das eine hat doch wohl mit dem anderen zu tun. Schreib dem FA den Brief. Wenn die nicht zufrieden sind, melden die sich schon.

2

Gas angemeldet obwohl kein Bedarf

Hallo liebe Helfer-Community, ich fühle mich gerade ungelaublich dumm. Nein, dämlich. In der Anonymität des Internets schildere ich schüchtern meinProblem:

Bin zu Dezember aus einer WG in eine eigene Wohnung gezogen. Strom und Gas im Internet angemeldet. Dazu eine andere als gewöhnlich genutzte Emailadresse verwendet, welche ich leider lange nicht gecheckt habe.

Zum Gas kam eine Nachricht, dass man mich unter den genannten Daten beim Vorversorger (welchen man benennen konnte?) nicht finden konnte, nun noch eine Nachricht, dass der Jahreverbruachswert nicht akzeptiet wird - [ heute haben wir eine Rückmeldung von Ihrem Verteilnetzbetreiber erhalten und müssen Ihnen leider mitteilen, dass der von Ihnen angegebene Jahresverbrauchswert nicht akzeptiert wurde. Da uns der Verteilnetzbetreiber Ihren Verbrauch auf Basis der von Ihm übermittelten Angaben in Rechnung stellt, dient dieser Wert als Berechnungsgrundlage für Ihre Abschlagszahlungen. ] Wir zahlen jetz 64 Euro monatlich, insgesamt schon 387 Euro.

... Ich glaube aber wir haben gar keine Gasquelle in der Wohnung..........

????????

Kann ich den Vertrag kündigen? Dieser beginnt ja eigentlich erst mit der Lieferung und die dürfte dann ja gar nicht statt gefunden haben?!

Zum Strom haben wir nur postalisch ein Schreiben bekommen dass wir auch hier nicht gefunden werden konnten (habe die Daten vom Vormieter übernommen, aber vielleicht wurd komplett was falsches abgeschrieben?!). Wunderte mich, dass das jetzt erst kam (Einzug zum 01.11.)

Ich bin überfordert, was mach ich jetzt? Klar, ich habe nach den korrekten Daten bei meinem Vermieter nachgehakt und werde dies dem Stromversorger mitteilen, und mit dme Gas? Ist mir echt peinlich dass ich das alles nciht verstehe. Kei Hexenwerk oder?

Danke...

Anonym.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?