ALG2: Nicht verfügbare Genossenschaftsanteile anrechnen auf Freibetrag?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

So schlecht ist diese Konstellation tatsächlich nicht, sofern deine Genossenschaftsanteile (und natürlich sonstiges Vermögen) den Schonbeitrag nicht deutlich übersteigen.

Werden die Anteile jetzt zum Vermögen gezählt, dürfen sie nämlich beim tatsächlichen Zufluss nicht mehr als Einkommen berechnet werden.

Schau mal hier: http://anwalt-ferdinand.de/hartz-4-einkommen-und-vermoegen/

Oder auch hier: http://www.hartziv.org/was-zaehlt-als-vermoegen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat man Dir beim Jobcenter nichts über das Zuflussprinzip erklärt?

Dabei ist es leider so, dass  dieses Zuflussprinzip  nichts anderes bedeutet, als das es völlig egal ist wann ein Anspruch auf eine Geldleistung entstanden ist. Es zählt einzig und allein der Zugang des Geldes. 

Der Zeitpunkt der Entstehung eines Anspruchs spielt beim Zuflussprinzip keine Rolle!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
JOberst 15.06.2016, 17:03

Danke für die Antwort! Ich habe noch nie mit dem Amt zu tun gehabt, sondern frage im Voraus. Von dem Zuflussprinzip habe ich trotzdem schon gehört, aber mir ist nicht ganz klar, ob das Vermögen quasi schon als zugeflossen gilt oder erst, wenn es wirklich "flüssig" auf meinem Konto ist.

0
Primus 15.06.2016, 17:10
@JOberst

Das ist ja das Problem. Egal wann die Kündigung erfolgte  - sobald das Geld Deinem Konto gutgeschrieben wird, bist Du verpflichtet, dem Jobcenter Meldung zu machen.

1
JOberst 15.06.2016, 18:37
@Primus

Mir wurde gerade in der Beratung erklärt, dass es für das Amt egal ist, ob das Geld verfügbar ist oder nicht; die Anteile gehören mir und werden damit als Vermögen gerechnet.

0

Was möchtest Du wissen?