Schuldanerkenntnis zwingend?

5 Antworten

Dein Bekannter sollte besser nur schriftlich eine Ratenzahlung mit ausdrücklichem Hinweis, dass es sich nicht um ein Schuldanerkenntnis handelt, sondern um eine Willenserklärung, einen bestimmten Betrag in soundsoviel Raten zurückzuführen verfassen.

Ansonsten öffnet Er die Türen für einen möglichen Urkundsprozess, bei dem er der vorprogrammierte Verlierer bist.

Ist es eventuell eine Frage der Verjährung?

Dann sollte man dem Gläubiger sagen, dass durch die Teilzahlungen gem. § 212 Abs. 1 die Verjährung unterbrochen ist.

Wenn die Ratenzahlungen nciht auf Basis einer klaren, möglichst schriftlichen Vereinbarung, beruhen, kann der Gläubiger jederzeit Vollstreckungsmaßnahmen ergreifen.

Wo ist das Problem, wenn der Bekannte schriftlich bestätigt, das er die Summe X schuldet, schon Y in Raten gezahlt hat und den Rest vereinbarungsgemäß in weiteren Raten begleichen wird.

WEr mir das als Schuldner nicht geben will, dem würde ich, zumindest in Gedanken, unterstellen, dass er bei nächster Gelegenheit die Zahlungen einstellen will.

Wozu wird die Schuldanerkenntnis benötigt, wenn doch ein Vertrag vorliegt, im Rahmen dessen bereits Raten vereinbart und gezahlt sind? Oder ist die "Schuld" strittig? Handelt es sich dabei um die Anerkennung einer Darlehensschuld oder eines schuldhaften Verhaltens, das nun durch die genannten Ratenzahlungen wieder gutzumachen ist?

Wenn die Schuld aus einem Vertrag begründet ist und dieser Vertrag vorliegt, benötigt man keine Schuldanerkenntnis, da der Vertrag ja besteht. Es kann höchstens sein, daß der Vertrag in Bezug auf Ratenhöhen oder Verzinsung unsauber formuliert ist, was jedoch zugunsten Deines Bekannten auszulegen wäre. Der Gläubiger hätte keinen Anspruch auf Nachbesserung zu Ungunsten Deines Bekannten.

Wenn die Schuld strittig ist und aufgrund dessen jedoch "kulanterweise" Ratenzahlungen erfolgen, dann sollte die Schuldanerkenntnis sowieso nicht unterschrieben werden, da dies ja den Anspruch des Gläubigers erst zementieren würde. Der Gläubiger müßte dann erst mal gerichtlich seinen Anspruch und dessen Höhe feststellen lassen. Mahnbescheiden kann man widersprechen - erst vor Gericht läßt sich das klären.

Oder soll die Schuldanerkenntnis eine Verjährung hemmen? Da jedoch aktuell Raten gezahlt werden, dürfte das nicht zutreffen.

Dürfen Gläubiger ein Tagesgeldkonto pfänden?

Ich weiß, dass Girokonten gepfändet werden können. Wie sieht das mit Tagesgeldkonten aus?

...zur Frage

Erfahrungen mit der Plan-Finanz 24 Ablauf/Abwicklung?

Hallo zusammen,

habe den Schritt gewagt mir mit den Schulden (ca.12000€) helfen zu lassen, da die einzelnen Raten + Miete etc. einfach zu viel sind bzw. geworden sind. Hatte schon ein nettes Telefongespräch und kommenden Mittwoch bekomme ich Besuch von einem Mitarbeiter der sich alles anschaut mit mir und einen Plan ausarbeitet.

Jetzt meine Frage wie es nach diesem Gespräch weitergeht sollte ich das Angebot annehmen? Bezahle ich weiterhin meine Forderungen weiter bis die Firma mit den Gläubigern was ausgehandelt hat, oder zahl ich gleich an die Planfinanz und diese kümmern sich darum?

Über ein paar hilfreiche Antworten würde ich mich freuen.

...zur Frage

Wie bekomme ich mein Geld am besten zurück?

Hallo, Ich habe einem Bekannten von mir 150 Euro geliehen (kein besonders großer Betrag aber für einen Studenten nicht unerheblich) und habe mir dazu einen Vertrag mit einer klaren Frist unterschreiben und aushändigen lassen. Die Frist in wenigen Tagen ab und mein Schuldiger hat angefangen sämtliche meiner Nachrichten zu ignorieren, was mich in dem starken Glauben lässt, dass er nicht vorhat mir das Geld zurückzuerstatten. Leider kenne ich auch seine aktuelle Adresse nicht und die einzige Art Kontakt aufzunehmen ist über Facebook. Ich würde, sollte die Frist missachtet werden, mein Geld gerne auf möglichst schnellem und kostenfreiem Weg wiederbekommen. War irgendjemand bereits in einer ähnlichen Situation oder kann mir zur Situation Ratschläge geben? Vielen Dank!

...zur Frage

Immokredit trotz Schuldenregulierung

Ich habe vor 2 Jahren eine Schuldenregulierung mit Werbung durch Support gelöscht gemacht. Ich hatte 7 Gläubiger und der Anwalt hat es geschafft mit allen eine Rate auszuhandeln. Das ist jetzt 2 Jahre her und ich habe nur noch 4 Gläubiger übrig.

Wenn ich mich weiter an den Plan halte dann sind die Schulden in etwa 2 bis 3 Jahren weg. Durch die Regulierung bei der XXX habe ich die PI vermieden und konnte mein Haus behalten.

Jetzt habe ich ein interessantes Angebot zum Hausausbau vorliegen. Dafür brauche ich einen Kredit. Der Ausbau würde den Wert meines Hauses steigern. Meine Hausbank würde den Ausbau finanzieren - dort habe ich keine Schulden und bin nicht negativ aufgefallen.

Meine Frage ist - kann ich das machen oder gefährdet dies meine Schuldenregulierung?

...zur Frage

Grundschuldeintrag des Gläubigers?

War 15 Jahre lang mit meinem Ex liiert, getrennte Wohnungen. Hat mich finanziell unterstützt. SInd einige Male in Urlaub gefahren. Diese Ausgaben will er unter anderem auch zurück. Hat mich unter übelster Weise genötigt ein Schuldanerkenntnis zu unterschreiben. Gab April 2014 eine Gerichtsverhandlung. Niemand glaubte mir wie dies zustande gekommen ist. Gegenanwalt und mein Anwalt begannen zu meinem Erstaunen einen Vergleich zu machen. Endete bei 10 000Eur, die ich in einem Jahr begleichen sollte, und wenn nicht solle ich 20 000Eur an meinen Ex bezahlen. Unter Tränen und wiederholtem Beteuern sagte ich dass ich keine 10 000Eur habe. Wurde bedrängt zu unterschreiben. Mein Ex rastete dermassen aus, weil ihm die Summe zu niedrig war und wolte wegen mir vor das Oberlandesgericht. Amtsrichter lehnte dies ab.Nun bekam ich einen Brief vom Obergerichtsvollzieher, entweder dei Summe von 22 500Eur innerhalb 1 Woche bezahlen oder alles darzulegen was meine Finanzen betrifft.Kann natürlich nicht bezahlen. Ich habe eine Rente von 742,80Eur un muss von diesem Geld noch ein paar Jahre in Raten etwas abbezahlen. Ich habe ein altes kleines Einfamilienhaus von meiner Mutter geerbt.Meine Frage, kann dieser Typ darauf eine Grundschuld eintragen lassen? Das Haus ist nicht viel wert. Kann er, da er einen Titel hat, verlangen, dass ich das Haus verkaufe? Dann würde ich auf der Strasse sitzen. Er selber arbeitet bei einer grossen Fa. mit Dreischichtmodell, hat ein gutes Gehalt, bekommt mal Betriebsrente,besitzt ein Zweifamilienhaus und hat dazu noch ein Grundstück geerbt.Der ist so eiskalt dass Ihm das egal ist, wie es mir geht. Danke für eine Resonnanz.

...zur Frage

Schuldenbereinigungsplan?

ich muss mich nochmal an euch wenden.

Hatte jetzt einen Schuldenberater zu Hause und er hat mir einen Schuldenbereinigungsplan vorgeschlagen. Die Rate auf die wir uns geeinigt haben sind 1000€ pro Monat auf 6 Jahre.

Meine Gesamtschuld beträgt 120.000€ bei 12 Gläubigern. Nun habe ich aber einige Fragen dazu denn das wurde nicht so richtig geklärt.

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Mitte Oktober muss ich wieder auf See. Der Schuldenberater sagte mir, dass ich unter Umständen auch mit einer Lohnpfändung rechnen müsste, der Gerichtsvollzieher vor der Tür stehen kann, Mahnungen ohne Ende usw. und das verstehe ich jetzt alles nicht so richtig.

Folgene Fragen habe ich:

1.) ich zahle jeden Monat jetzt 1000€ aber habe keine Ruhe vor Mahnungen, Gerichtsvollzieher ect. bis die Gläubiger zustimmen sollten?

2.) können sie in dieser Zeit eine Lohnpfändung durchsetzen?

3.) ist es richtig, dass mir laut Pfändungstabelle bei drei Personen ( meine Frau ist in der Elternzeit) bei 4000€ Netto ca 3000€ bleiben müssen

4.) was passiert z.B. nach einem Jahr wenn keine Einigung erzielt wurde mit den dann 12000€ die eingezahlt habe und wie soll es dann weiter gehen?

für ehrliche und Antworten auf die ich mich auch verlassen kann würde ich mich sehr freuen, da mir auch langsam die Zeit davon läuft, denn noch habe ich 14 Tage Wiederspruchsrecht, wenn ihr meint das es zu unsicher ist und ich besser die Insolvenz anstreben sollte....was ich aber eigendlich nicht möchte

DANKE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?