Zu Unrecht Kirchensteuer bezahlt. Elterngeld fällt dadurch weniger aus. Wie bekomme ich das Geld so schnell zurück?

Hallo,

Ich bin nie in die Kirche eingetreten und auch nicht getauft. Habe auch nie Kirchensteuer bezahlt.

Nun sind wir zum 1.9. umgezogen und ich habe im September rückwirkend für das gesamte Jahr Kirchensteuer bezahlen müssen. Das wurde automatisch von meinem Gehalt abgezogen. Daraufhin war ich beim Finanzamt, die haben mich auf die Stadt verwiesen, weil die Info von denen kam. Dort war ich auch und bin bei denen seit dem 21.08.2015 (kann ich mir nicht erklären, bin nie eingetreten) als evangelisch geführt. Die wollten das nicht löschen, sondern haben mich auf die Gemeinde in der Stadt verwiesen. Dort habe ich nachgefragt und da hat man mir bestätigt, dass ich dort warum auch immer gelistet bin. Haben mich aber auf die Kirchensteuerstelle in Bielefeld verwiesen, die das ausschließlich rückgängig machen kann. Nach Rückfrage in Bielefeld kann das Geld nur mit der Steuererklärung zurück gezahlt werden, aber erst muss geklärt werden, warum ich da gelistet bin.

Einige Tage später habe ich einen Brief der Stadt in der ich wohne erhalten, dass man die Konfession herausgenommen hat, da ich in den Wohnorten zuvor auch als Konfessionslos geführt worden bin. Zumindest zahle ich dann ab Oktober keine Kirchensteuer.

Ich bin schwanger und gehe in wenigen Tagen (31.10.) in Mutterschutz. Das Geld, was ich während des Mutterschutzes berechnet wird, richtet sich durchschnittlich nach den letzten drei Abrechnungen. Also auch zwei Monate betreffend in denen ich unrechtmäßig Kirchensteuer gezahlt habe. Meine erste Frage: Wie bekomme ich diese Differenz im Mutterschutz wieder?

Das Elterngeld richtet sich nach dem Einkommen der letzten 12 Monate. Hier habe ich 9 Monate unrechtmäßig Kirchensteuer bezahlt. Wie kann das aktualisiert werden? Kann man Elterngeld zwei mal beantragen?

Aktuell warte ich aber immer noch auf die Info von der Kirchensteuerstelle, dass ich das Geld auch wirklich zurück bekomme.

Vielleicht hat jemand eine Idee, wie ich es schaffe, dass sich mein Elterngeld nicht auf dieser Grundlage berechnet...

Vielen Dank vorab und viele Grüße, Lisa

Elterngeld, Kirchensteuer
1 Antwort
Verständnisfrage: wie kann ich Einkommensteuer - Kapitalertrag und Kirchensteuer unterscheiden?

Hallo,

ich habe heute meinen Einkommensteuerbescheid erhalten, in dem festgestzt wird, dass ich 410 Euro Einkommensteuer zu entrichten habe sowie 22,55 Euro Solidaritätszuschlag und 36,90 Euro evangelische Kirchensteuer.

Ich habe im Jahr 2014 1680 euro Kapitalerträge gehabt. Es waren Zinsen von einem Privatdarlehen. Diese habe ich in der Anlage KAP Zeile 19 angegeben (Kapitaleinkünfte, die nicht dem inländischen Steuerabzug unterlegen haben). ich hatte sonst keinerlei Einnahmen. Ich habe nicht gearbeitet oder Sozialleistungen in Anspruch genommen.

Ich habe auch noch die ca. 800 Euro Krankenkassenbeiträge angegeben (ich glaube unter Sonderausgaben oder so, bin ich mir jetzt nicht mehr ganz sicher) denke aber, dass diese irrelevant sind.

Nun habe ich mehrere Fragen: 1.) Wieso muss ich Einkommensteuer bezahlen, wenn meine Einkünfte doch weit unter 8000 Euro waren? Ich dachte die Kapitalertragssteuern fallen erst an, wenn ich darüber liege? 2.) Ich dachte man hätte einen Freibetrag von 800 Euro für Kapitalerträge? Also müssten wenn dann nicht 1680-800 Euro versteuert werden? 3.) Warum muss ich Kirchensteuer entrichten? Ich wüsste nicht, dass ich Mitglied in der Kirche. Ich war seit 20 Jahren nicht mehr in der Kirche und wollte ehrlich gesagt auch mit all dem nichts mehr zu tun haben.

Bei den Berechnungsgrundlagen steht übrigens, dass die 1680 Euro unter die Einkünfte fallen, die nach §32d Abs. 1 ESTG besteuert werden. Als Sparer-Pauschbetrag sind 0 Euro angegeben.

4.) Habe ich versehtlich falsche Angaben bei der Steuererklärung gemacht? Kann ich diese korrigieren, indem ich eine berichtigte Steuererklärung einreiche und Widerspruch der Festsetzung einlege (oder so in der Art)?

Ich freue mich über Ratschläge. vielen Dank!

Abgeltungssteuer, einkommensteuer, Kirchensteuer, Steuererklärung, Kapitalerträge, Kapitalertragssteuer, Solidaritätszuschlag
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Kirchensteuer

Müssen Rentner Kirchensteuer zahlen? Kommt die Kirche auf mich zu? Muß ich mich melden?

3 Antworten

Kirchensteuer gezahlt obwohl ausgetreten

4 Antworten

Stimmt es das Muslime keine Kirchensteuer in Deutschland zahlen?

1 Antwort

Wo muss ich die Rückerstattung von Soli - und Kirchensteuer eintragen?

8 Antworten

Nie eintritt in die Kirche und trotzdem bezahlen.

5 Antworten

Ab wann muss Kirchensteuer gezahlt werden?

9 Antworten

Müssen Studenten auch Kirchensteuer bezahlen?

10 Antworten

Was gilt bei Steuererklärung im Jahr des Kirchenaustritts zu beachten in Bezug auf Kirchensteuer?

2 Antworten

Sozialabgaben und Kirchensteuer auf Mieteinnahmen

2 Antworten

Kirchensteuer - Neue und gute Antworten