Wo soll ich mein Bankschließfach versichern?

4 Antworten

Deine Bank wird Dir eine Schließfachversicherung vermitteln. Das machen wohl alle Banken.

Solche Versicherungen sind nicht kostenlos. Du kannst Dir immer noch überlegen, ob sich das überhaupt lohnt.

Bei manchen Banken ist eine -betragsmäßig allerdings immer begrenzte- Schließfachversicherung sogar im Mietpreis enthalten. Erkundige Dich doch danach, wie es bei Deiner Bank ist.

Es gibt jede Menge Hausratversicherungtarife die Sachen in Bankgewahrsam (Bankschliessfach) bis zur Verasicherungssumme mit einschliessen. Du musst nur einen Versicherer finden der eine Versicherungssumme von 150.000 Euro (und die gilt dann auch generell für Deine Hausratversicherung) akzeptiert, und das ohne spezeille Sicherungseinrichtungen o.ä., dann passt das.

Aber - es kommt auch darauf an was denn in dem Schliessfach ist, wenn es z.B. "nur" Bargeld i.H.v. 150.000 Euro ist, wird es schwierig. Häufig ist Bargeld in solchem Umfang ausgeschlossen.

Alternativ würde ich bei der Bank nachfragen die bieten eigentlich alle sowas auch an. Ob das denn günstiger ist als die o.g., aufgeblasenen Hausratversicherung muss man im Einzelfall klären.

Z.B.: Ammerländer Exklusiv, Haftpflichtkasse Darmstadt Einfach besser, Bayrische Prestige

Teilweise bieten Banken separate Versicherungen an für das Schließfach. Somit ist die Bank erster Ansprechpartner.

Ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass die Zürich Versicherung so etwas im Angebot hat.

Zu bedenken ist immer der Schadensfall. Man muss den entstandenen Schaden nachweisen können. Gerade beim Bankschließfach ist das nicht so ganz einfach.

Was möchtest Du wissen?