Wird eine Aufwandsentschädigung aus ehrenamtlicher Tätigkeit auf den Ehegattenunterhalt angerechnet?

1 Antwort

Vielleicht hilft Dir das weiter, was ich darüber gelesen habe:

Die ehrenamtliche Tätigkeit ist keine Beschäftigung i.S.d. § 7 SGB IV und die Entschädigung kein Arbeitsentgelt. Somit keine Anrechnung in Höhe des steuerfreien Betrages

67

Das betrifft aber leider die Anrechnung bei Siózialleistungen.

Aber ist schon eine Idee, würde es probieren.

0

Arbeitslosengeld trotz ohne festen wohnsitz-

Mein Freund und ich haben uns getrennt er schlaeft aber noch immer bei mir. Ich bekomme mit meiner Tochter zusammen harz4. Ich moechte nun gerne wissen ob ihm auch geld zusteht obwohl er nicht bei mir gemeldet ist und sich auch bei mir nicht mehr anmelden darf.

Ich weiss das Obdachlose frueher Tagessaetze bekommen haben, gibt es das noch

...zur Frage

kinder-erzıehungsgeld

lebe im ausland habe aber meinen wohnsitz in deutschland wie ist es wenn ich mal kinder zur welt bringe bekomme ich kider-erziehungsgeld und arbeitslosengeld habe ich anspruch drauf weil ich möchte schon in deutschland entbinden?wenn ja wieviel bekommt mann?und wo muss mann sich erkundigen

danke yeliz.koc

...zur Frage

Kindergeld Steuerausgleich

ich lebe mit unseren 2 kindern , getrennt von meiner Frau. Vereinbart war das ich die Kindergeld bekommen sollte. Sie bezahlt keinen Kinderunterhalt - ich bezahle keinen Eheunterhalt.

Aber dass ich Kindergeld bekomme, ist alles quätsch oder? In der Steuererklärung teilen wir die Kinderfreibeträge sowieso zur Hälfte und die KG wird dann dagegen gerechnet. Also Kindergeld bringt nichts oder ?

...zur Frage

Vergütung beim Praktikum steuerpflichtig?

Ich werde bald ein Praktikum beginnen und ich bekomme 500€ Aufwandsentschädigung. Muss ich das versteuern?

...zur Frage

Kann ich das Kindergeld für mich selbst beantragen?

Ich bin 18 Jahre alt und mache zurzeit mein freiwilliges soziales Jahr. Von dem gemeinnützigen Verein bekomme ich keinerlei Einkünfte, dafür lebe ich, in einer von dem Verein zugestellter WG und bekomme dort auch Kost und Logis gezahlt. Meine Eltern leben getrennt und meine Mutter hat die Erziehungsberechtigung. Da meine Mutter von ALG2 lebt und meinem Vater es finanziell nicht möglich ist, bekomme ich keinerlei Unterhalt. Jetzt würde ich gerne wissen, ob ich das Kindergeld für mich beantragen kann?

...zur Frage

Krankenkassenbeiträge als nebenberuflich Selbstständiger?

Ich erziele meine Einkünfte als Kameramann in den lezten Jahren hauptberuflich als Angestellter in sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen. Diese sind projektabhängig befristet. In den Zeiten zwischen zwei Arbeitsverhältnissen bin ich arbeitssuchend und lebe entweder von Leistungen der Agentur für Arbeit oder – falls ich keinen Leistungsanspruch habe - von den Ersparnissen der zurückliegenden Einkünfte! Vereinzelt kann es in Ausnahmefällen zu tageweisen Einkünften kommen, für die ich nebenberuflich Rechnungen stelle um die Zeiten zwischen den Angestelltenverhältnissen zu überbrücken. Diese Einkünfte liegen aber nachweislich deutlich unter meinen Einkünften als Angestellter. In den Zeiten der Nichtbeschäftigung versichere ich mich freiwillig in der Krankenkasse. Nun fordert die Krankenkasse eine sehr hohe Beitragszahlung für die vergangenen Monate. Offenbar hat sie mich als hauptberuflich Selbständig eingestuft. Zudem hat sie die Einkünfte aus meiner selbstständigen Tätigkeit und den sozialversicherungspflichtigen Beschäftighungsverhältnissen addiert und auf 12 Monate umgerechnet. So liege ich monatlich immer über der Beitragsbemessungsgrenze. Ist das korrekt? Muss nicht von einer nebenberuflichen Tätigkeit ausgegangen werden (weniger Einkommen als bei meinen Angestelltenverhältnissen, wenige Stunden in der Woche, keine Angestellten) und müssen dann nicht die Einkommen die ich als Angestellter ( für die ich dann auch direkt Krankenkassenbeiträge zahle) und nebenberuflich Selbständiger getrennt voneinander betrachtet werden? Danke für ihre Antwort!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?