Wir möchten unser jetziges Haus verkaufen und ein neues, ist das trotz Finanzierung möglich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Bank beim Pfandtausch (s. wfwbinder) mitspielt, wäre ja fast alles okay.

Aber für den neuen Hauskauf müsst Ihr doch auch sicherlich einen zusätzlichen Immobilienkredit aufnehmen oder reicht das Eigenkapital?

Wenn das Eigenkapital nicht reicht, dann erhöht sich die Neukauffinanzierung noch um den Saldo der alten Finanzierung. Diese Kreditsumme droht dann, nicht mehr ausreichend durch das neue Haus besichert zu werden oder die Beleihungsgrenze wäre sehr strapaziert, was beide Kredite verteuert.

Er hat angeblich kein Geld mehr

Auf diese Aussage würde ich nicht vertrauen. Da muss ein Vollstreckungsbescheid und Offenbarungseid her, damit der Schuldner wirklich Farbe bekennen muss. Nutzt die Rechtsberatung Eures Anwaltes!

2

Da vertraue ich eh nicht drauf! Wir haben bald ein Termin mit unseren Anwalt und dann werde ich das mal ansprechen. Wegen Vollstreckungsbescheid und Offenbarungseid. Allerdings hatten die schon Gerichtskostenbeihilfe beantragt und diese wurde auch genehmigt. Ich glaub nicht das die einfach so genehmigt wird, wenn noch Geld da wäre oder Sie haben es nicht richtig überprüft. Man weiß ja nie! Danke nochmal für die hilfreiche Antwort.

1
53
@EvLulu83

Ich danke Dir für Deinen Kommentar und die Bewertung.

Bitte schreibe später mal, wie es mit Eurem Vorgang weitergegangen ist.

0

DAs Zauberwort heißt bei Euch Pfandtausch.

Das erfordert aber bei Euch, wegen der Problematik "Rückabwicklung - Neukauf"

eine genaue Abstimmung und viel Arbeit.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
2

Wie läuft das mit dem Pfandtausch genau ab? Ich habe mich da schon im Internet erkundigt. So wie die schreiben müssten wir erst unser Haus verkaufen und gleichzeitig eine neue Immobilie finden. Was unheimlich schwierig ist. Wir brauchen ja noch ein Dach über dem Kopf.

Oder gibt es da noch eine andere Möglichkeit zwecks Pfandtausch? Ich werde auf jedenfall die nächste Tage nochmal ein Termin mit der Bank machen!

0
67
@EvLulu83

Deshalb schrieb ich ja, dass es schwierig sein wird und viel Arbeit macht.

0

Banken sind immer darauf bedacht sich bei der Kreditvergabe ausreichend abzusichern. So wie es sich darstellt ist bei dem Verkäufer nichts zu holen und Ihr werdet diese Immobilie also nur mit Verlusten wieder los. Gleichzeitig wollt Ihr aber eine neue Immobilie finanzieren. Ich frage mich, ob diese dann überhaupt soviel Wert darstellt, dass sie Euren gesamten Kreditbedarf decken wird. Und so wie Du es schilderst hat sie auch kein Interesse an einer Finanzierung. Daher die Vorfälligkeitsentschädigung.

So ergeht es einem halt, wenn der Geiz auf einen Bausachverständigen beim Kauf eines Hauses verzichten läßt. Jetzt hast Du zwar ein Gerichtsurteil zu deinen Gunsten, aber Deinen Schaden wirst Du trotzdem in absehbarer Zeit nicht ersetzt bekommen.

2

Das hat nichts mit Geiz zu tun! Die Bank hat sich das Haus ja auch angeschaut und keine Mängel gesehen und auch bei Gericht für uns ausgesagt. Ich würde jederzeit jetzt einen Bausachverständiger holen! Da geb ich dir auch vollkommen recht und wir sind da jetzt auch schlauer. Natürlich bringt das uns jetzt nichts. Denn Fehler haben wir jetzt durch Unwissenheit gemacht. Wir waren da sehr Ahnungslos haben an sowas einfach nicht gedacht und nie irgendwie auch von jemand vorgeschlagen bekommen. Jetzt sind wir auch schlauer, aber das bringt uns jetzt ja nichts mehr.

Da könnt Ihr uns jetzt auch für dumm hinstellen. Es war ja nur eine frage und ich wollte nur eine Antwort.

Mir kann auch keiner erzählen, das dass jetzt nur uns so ergangen ist! Und jeder immer ein Bausachverständiger mit hatte. Ich selbst sage zu meinen Bekannten die sich ein Haus suchen (jetzt wo ich schlauer bin!) Sie sollen sich ein Bausachverständiger mitnehmen. Selbst ohne mal was gesagt zu bekommen, denken diese auch nicht daran.

Trotzdem danke für die Antwort!

1
2
@EvLulu83

Das Gespräch mit der Bank war vor der Urteilsverkündung. Wir müssten es dann nochmal versuchen. Ich wollte eigentlich nur wissen, was für Möglichkeiten wir noch haben ausser die Vorfälligkeitsentschädigung.

Wir sind beide Beruftätig, mein Mann Beamter und zur Zeit ist die Immobilien Nachfrage bei uns in der Gemeinde sehr hoch. Ich denke das wir trotz diesen Mängeln, das Haus für einen angemessenen Preis Verkauft bekommen. Natürlich nicht für diesen Preis wie wir dieses Haus gekauft haben. Aber in meiner Sicht noch akzeptabel. Da wir ja schon einiges reingesteckt haben, an Reparaturen und Erneuerung.

0

Steuervorteile bei Wohnungskauf über Kinder?

Guten Tag,

mein Mann (niedergelassener Allgemeinmediziner) und ich (geringfügig beschäftigt) möchten uns eine Wohnung kaufen, in die wir, sobald er in ca. sechs Jahren in Rente geht, einziehen können.

Wir haben zwei Kinder, wovon eines Medizin (in 5 Jahren fertig) studiert und das andere eine Ausbildung (in zwei Jahren fertig) absolviert.

Wir wissen nun nicht, welche Art des Kaufes den größten Steuervorteil einbringt und fragen euch deshalb, welche Möglichkeit ihr als sinnvoll/machbar erachtet oder ob wir eine wichtige Alternative übersehen. Wir wohnen momentan noch auf Miete in einem Haus. Die Wohnung würden wir gerne die ersten 6 Jahre vermieten, bis meine Mann in Rente geht und dann Eigenbedarf anmelden.

Ziel des Kaufes soll sein:

  • Investition für unsere Kinder.
  • Barrierefreies Wohnen, da ich wahrscheinlich bald einen Rollstuhl brauche, ohne monatliche Mietkosten in der Rente.
  1. Möglichkeit: Wir finanzieren die Wohnung mit 15% Eigenkapital. Der Rest wird per Kredit aufgenommen. Sobald meine Tochter ihr Medizinstudium fertig hat UND wir in Rente gehen, übernimmt sie die Abzahlung des Kredits. Welche Möglichkeiten gibt es hier? Wir zahlen dann 75% Miete an sie. Können wir oder meine Tochter in diesem Fall Steuervorteile nutzen?
  2. Möglichkeit: Meine Tochter "kauft" die Wohnung auf unsere Kosten schon jetzt auf ihren Namen, da es auf lange Sicht sowieso meinen Kindern zugute kommen soll und vermietet vorerst an Fremd und in 6 Jahren an uns.

Weitere Informationen:

  • es ist noch mehr als 15% Eigenkapital vorhanden, welches jedoch nicht in die Finanzierung der Wohnung gesteckt werden soll, da es zur freien Verfügung stehen sollte, wenn ein neues Auto oder Pflegekraft benötigt wird.
  • Wir besitzen bereits eine Wohnung die wir für 700€ vermieten, welche jedoch nicht barrierefrei ist.

Ich hoffe, ihr könnt mir den ein oder anderen Tipp geben. Es gibt glaube ich auch von verschiedenen Kreditgebern Kredite für barrierefreies Wohnen. Hat hierzu vielleicht jemand Erfahrungen? Werden diese nur ausgezahlt, wenn man Umbaut oder auch bei einem Neukauf, bei welchem extra auf Barrierefreiheit geachtet wird.

Beste Grüße

...zur Frage

Hausverkauf für Pflegekosten?

Ich habe vor 5 Jahren ein Haus gebaut und eigenständig finanziert. Vor zwei Jahren habe ich jemand kennen gelernt und wir haben vor einem Jahr geheiratet. Muss ich mein Haus verkaufen, wenn mein Partner in ein Pflegeheim müsste, und die Rente von ihm sehr niedrig ist.

...zur Frage

Braucht man beim Hausverkauf grundsätzlich einen Energieausweis?

Ich finde leider keine eindeutige Aussage zum Energieausweis. Folgenden Text habe ich gefunden, der ist aber für unseren Fall nicht eindeutig:

"Der Eigentümer oder Verkäufer der Immobilie muss dem Kaufinteressenten den Energieausweis zeigen; der Käufer erhält darüber hinaus ein Exemplar oder eine Kopie. Gleiches gilt gegenüber Mietern bei der Neuvermietung einer Wohnung bzw. eines Hauses. Der Energieausweis muss aber nur bei einem Nutzerwechsel vorgelegt werden, das heißt, wer sein Wohneigentum selbst nutzt oder nicht neu vermietet, braucht keinen Energieausweis."

In unserem Fall gibt es zwar einen Verkauf - der Nutzer (Bewohner) ändert sich aber nicht. Es ist der Verkäufer. Weiß jemand von Euch da genauer Bescheid?

...zur Frage

Werden Steuern bei einem Neubau auf einem Privatgrundstück geltend gemacht?

Hallo zusammen,

ich befinde mich in folgender Situation: Die Kredite für 2 nebeneinander liegende,bebaute Grundstücke wurden letztes Jahr abbezahlt. Auf Grundstück/Haus A wohnen derzeit meine Eltern. Grundstück/Gebäude B wurde teilw. gewerblich genutzt. Die obere Etage von Gebäude B, wurde als Wohnobjekt freigegeben. Beide Objekte wurden bis Ende 2017 vermietet.

Die Mietverträge wurden, wegen Mietrückständen, gekündigt. Nun kam die Idee, die Häuser zu sanieren, die beiden Häuser zu sarnieren, um das Eigenheim schöner zu gestalten und mehr Interessenten für Gebäude zu genieren. Da es sich jedoch um Altbau(1925) handelt, sind Sanierungsaufwendungen für die beiden Gebäude, alles andere als rentabel.

Aus diesem Grund wollen wir unternehmerisch handeln und kalkulieren, ob es sinnig ist, die beiden Gebäuden, die auf Grundstück A&B liegen, zu entfernen, um dort ein Mehrfamilienhaus zu platzieren. Nun zum Kern meiner Frage:
Grundsätzlich gilt, soweit ich es richtig verstanden haben sollte, dass keine Steuern anfallen, falls das Haus/Gebäude sich seit 10 Jahren im eigenen Besitz befindet, oder man selbst dort für einige Perioden gewohnt hat. Da sich jedoch die Beschaffenheit ändert bzw. man die Gebäuden durch ein Neubau-Wohnungen ersetzen will, ändern sich ja die Beschaffenheit. Wie sieht es steuerlich nun aus, wenn man bspw. 3 Wohnungen veräußern möchte und 3 Wohnungen selbst nutzen möchte. Werden hier Steuern geltend gemacht? Wenn ja welche? Über jegliche Antworten wäre ich sehr dankbar! Ansonsten muss ich doch zum Steuerberater :-D

...zur Frage

Seniorin :Hausverkauf und dann Miet-oder Eigentumswohnung?

Meine Mutter , über achtzig ,will ihr Haus verkaufen .Ins Altersheim will sie noch nicht. Frage : soll sie danach in eine Mietwohnung ziehen oder - weil in diesen Zeiten das Geld nicht sicher auf der Bank liegt - eine Eigentumswohnung erwerben? Es ist allerdings in ihrer Gegend noch schwieriger eine seniorengerechte Eigentumswohnung zu finden, als eine passende Mietwohnung. Betreute Wohnungen sind auch dünn gesät. Gibt es Menschen die eine ähnliche Situation erlebt und bewerkstelligt haben?

...zur Frage

Hausverkauf nach Scheidung?

Guten Tag,

wenn während oder nach der Scheidung das gemeinsame Haus verkauft wird,dann wird bei gemeinsamer Veranlagung der Verkaufspreis geteilt.

Muss dieser Verkaufserlös versteuert werden?

Herzliche Grüße und danke

Hans-W.Schmidt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?