Haus verschenken??

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Was tun? 100%

1 Antwort

Ihr braucht an den Schwiegersohn keine Steuer zu zahlen.

Wenn überhaupt an das Finanzamt. Ich sehe hier aber ohnehin keinen Vorgang der steuerlich relevant wäre.

Der Vorgang muss erstmal rechtlich und steuerlich eingeordnet werden.

  • Ihr schenkt Eurer Tochter ein haus. Wert 220.000,- Euro. unbelastet. Wenn Eure Tochter mit Ehemann dort einzieht und es nciht über 160 qm groß ist, ist es vöölig befreit von Erbschaft-/Schenkungssteuer udn wird nicht einmal auf die Freibeträge angerechnet. Sonst wäre es aber wegen des Freibetrages von 400.000,- steuerfrei.

  • Wohnrecht für Euch in der ETW. Wenn dies in einem gesonderten Vertrag eingeräumt wird, ist es ein bewertbares Recht auf das ihr ggf. (je nach Wert) Schenkungsteuer zu zahlen hättet.

Es ist für Euch steuerfrei, wenn es im Schenkungsvertrag über die Wohnung als Gegenleistung eingeräumt wird.

Was möchtest Du wissen?