Werden vom Krankengeld Beiträge zur Rentenversicherung bezahlt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

§166 des sechsten Sozialgesetzbuches sagt dazu folgendes:

bei Personen, die Arbeitslosengeld, Unterhaltsgeld, Übergangsgeld, Krankengeld, Verletztengeld oder Versorgungskrankengeld beziehen, 80 vom Hundert des der Leistung zugrunde liegenden Arbeitsentgelts oder Arbeitseinkommens, wobei 80 vom Hundert des beitragspflichtigen Arbeitsentgelts aus einem nicht geringfügigen Beschäftigungsverhältnis abzuziehen sind, und bei gleichzeitigem Bezug von Krankengeld neben einer anderen Leistung das dem Krankengeld zugrunde liegende Einkommen nicht zu berücksichtigen ist

Der einzige Zweig, zu dem während Krankengeldbezug keine Beiträge entrichtet werden müssen, ist die Krankenversicherung, da das Krankengeld eine Leistung aus der Krankenversicherung ist.

Die Sozialversicherung bleibt bestehen während der Krankheit..

Es gibt das Brutto Krankengeld z.B. 100 Euro/Tag, davon gehen ab 0 Euro für die Krankenversicherung, 0,975 Euro für die Pflegeversicherung z.B, 1,40 Euro und 9,95 Euro für die Rentenversicherung, die Krankenkasse zahlt die Differenz von 80 % des kumulierten RE abzüglich dem was Sie vom Brutto-KG bezahlen und Sie erhalten dann das Netto-KG überwiesen.

Wie alt ist Ihr Vater denn?

Was möchtest Du wissen?