Wer übernimmt Heimkosten, bis Sozialhilfe genehmigt ist?

2 Antworten

Die Frage ist ganz einfach zu beantworten: Der Schuldner selber. Wenn ich da höre, dass ein Einfamilienhaus vorhanden ist, könnte es eng werden. Sogenannte Schonvermögen hat man gegenüber staatlichen Stellen, nicht aber gegenüber privaten Schuldner. Da kann in sämtliches Vermögen vollstreckt werden das nicht grundsätzlich unpfändbar ist. Einfamilienhäuser sind nicht unpfädbar. Wenn keine Einigung erziehlt werden kann, dann bleibt nur zu hoffen, dass das Sozialamt entscheidet bevor das Heim seine Ansprüche klageweise geltend machen. Sämtliche Rechtsverfolgungskosten wären nämlich auch vom Schuldner zu tragen - und vollstreckbar in dessen Vermögen, insbesondere in das Haus.

Ja, es sieht so aus. Leider.

0

Hallo Sabine, versteh ich nicht,

der Antrag auf Pflegestufe wird doch bei der gesetzlichen Krankenkasse des Schwiegervaters gestellt. Der beauftragte Gutachter stellt dann fest, ob die Voraussetzungen der Pflegebedürftigkeit erfüllt sind und welche Stufe der Pflegebedürftigkeit beim Schwiegervater vorliegt. Somit würden auch die Heimkosten durch die Pflegekasse getragen.

Ist wie bei euch, ein nahtloser Übergang aus einer stationären Krankenhausbehandlung in die vollstationäre Pflege notwendig, sollte möglichst ,eine Begutachtung noch im Krankenhaus, spätestens innerhalb einer Woche erfolgt sein (§ 18 Abs. 3 Satz 3 SGB XI).

Der Sozialdienst im Krankenhaus soll Angehörigen für die Zeit nach der Entlassung helfen, auch in Sachen Pflegeheim, versucht es mal dort. K.

Gänseliesl- es geht nicht um die Leistungen der Pflegekasse- sondern um die Bearbeitung des Antrages auf Übernahme der ungedeckten HK beim Sozialamt. Das dauert - und das Heim will Geld sehen...... hat aber keinen Anspruch drauf. Fass einer nackten Person in die Hosentasche..... das ist auch erfolglos.

:-(

2
@blnsteglitz

ah, ja .... jetzt hat's Klick gemacht ;-))

Danke für den Schlag auf den Hinterkopf, blnsteglitz ;-)) Manchmal hilf's ....lach ! K.

2
@blnsteglitz

Ja, leider ist er ja nicht nackt, sondern hat noch ein Häuschen, in dem die Ehefrau wohnt... So wird das Schonvermögen schnell zur nutzbaren Geldmasse.

0

Wie schaffe ich, trotz Sozialhilfe vom Sozialamt, mit dem Geld auszukommen was mir zusteht?

Umgang mit Sozialhilfe

...zur Frage

Eigenbedarf eines Rentnerehepaares im Pflegeheim, vorerst Selbstzahler?

Hallo,

meine Großeltern kommen nach einigen Schicksalsschlägen in ein schönes Pflegeheim (mit Einverständniss!!!) und haben dort mit Ihren Pflegestufen gemeinsam ca. 3000€ Kosten im Monat. Nun haben Sie gemeinsam rund 2000€ Rente und zahlen die Differenz vorerst von dem Geld was einmal als Erbe vorgesehen war (richtige Entscheidung!) Meine Frage ist nun. Da meine Großeltern ja leider auf die idee kamen zu sparen, und somit nicht Kosten vom Sozialamt erstattet werden, wie hoch darf weiterhin ihr monatlicher Eigenbedarf sein? Da das Geld ja endlich ist und sie irgendwann darauf angewiesen sein werden das, das Sozialamt weitere Kosten trägt. (leider keine weiteren Vermögen in der Familie). Also was dürfen sie monatlich noch von ihrem ersparten "verprassen" ohne das Ihnen ein Strick daraus gedreht wird?

ich hoffe die frage ist einigermaßen klar formuliert ansonsten gebe ich gern weitere Infos!

Vielen Dank!

...zur Frage

Wie sichere ich die Eigentumswohnung meiner Mutter, falls Sie eines Tages ins Pflegeheim kommen könnte?

Meine Mutter ist zur Zeit 79 Jahre alt, braucht schon bissel Hilfe von mir mit Einkäufe und Saubermachen in ihr Mietwohnung. Außerdem hat Sie eine Eiwo(z.Zt. vermietet), was würde mir passieren, falls sie ins Pflegefall kommt?? So wie ich erfuhr, dass Ihr Vermögen wie Eiwo beschlagnahmt werden könnte um die Pflege zu finanzieren...stimmt das? Wie kann ich mich absichern um die Eiwo nicht zu verlieren? Über notarisch der Eigentumsverhältnis abzusichern? Problem....Ich besaß ein Einfamilienhaus, die in Kürze zur Teilungsversteigerung kommen sollte, ,könnte dann meine restlichen Vermögen (falls Eiwo auf meinen Namen überschreibt ) mit Restschuld beschlagnahmen/abdecken...? Danke für eure Rückmeldung. Mfg Noname

...zur Frage

Fordert Sozialamt "Resterbe" nach Sterbefall in Pflegeheim?

Meine Mutter ist nun nach kurzer, sehr schwerer Erkrankung im Pflegeheim verstorben. Sie hatte nur eine kleine Rente, Pflegestufe 1 und bekam monatlich Zuschuss vom Soz.-Amt. Auf Ihrem Sparbuch ist der Freibetrag von ca. 2.100 EUR, der ja für die Beisetzung verwendet werden soll. Nun meine Frage. Da sie sich eine ganz schlichte Beisetzung gewünscht hat, kann es sein, dass ein paar Euro übrig sind, vielleicht auch ein paar Hundert … muss ich dies dann dem Sozialamt zukommen lassen? Werde ich da wieder eine Überprüfung von denen über mich ergehen lassen? Hatte jemand schon einmal so einen Fall? Danke für evtl. Infos.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?