Was kann man machen wenn man bei im Job ausgenutzt wird?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine echt blöde Situation. Und leider kann man echt wenig machen, wenn man weiterhin im Unternehmen arbeiten möchte. Der einzig wirklich sinnvolle Tipp wird wohl sein, sich bei anderen Unternehmen zu bewerben und den Arbeitsplatz zu wechseln.

Alternativ gibt es nur die Möglichkeit den Chef direkt anzusprechen (kann aber richtig nach hinten los gehen), das Arbeitsamt einzuschalten (in Deutschland gibt es schließlich Gesetzliche Rahmenbedingungen. 12 Stunden ohne Pause am Tag zu Arbeiten ist gesetzlich jenseits von Gut und Böse) oder die Situation hin zu nehmen und hoffen, dass es in ein paar Wochen besser wird.

Wenn es ein größeres Unternehmen ist, gibt es sonst sicherlich einen Betriebsrat. Den anzusprechen und eine Lösung zu suchen ist häufig auch ein guter Ansatz.

Das klingt wirklich übel. Aber die wirtschafltichen Zeiten sind nicht rosig. Er sollte schauen, ob das anderen Mitarbeitern auch so ergeht. Wenn ja, dann scheint der Chef eine sehr einnehmende Natur zu haben. Da würde ich ihm empfehlen, sich eine neue Stelle zu suchen. Und wirklich erst dann zu kündigen, wenn er am nächsten Tag woanders anfangen kann. Wenn er vorher kündigt, ohne eine Arbeit zu haben, muß er sich sonst beim Arbeitsamt wegen der Kündigung rechtfertigen.

Wie ist stundenkraft definiert in meinem fall

Hallo, ich dachte ich versuch einfach mein Glück weil ich im Netz nicht so ganz genau finde was ich suche. Ich arbeite seit letztem Jahr in einer Kantine als Aushilfe also auf 400 Euro Basis. Jetzt bin ich nun schon seit Monaten mit vielen Überstunden dort und areite genau soviel wie ein Angestellter dort.Fang genau Morgens mit denen an und mache mit den auch feierabend. Jetzt hat man mir angeboten dort als Stundenkraft zu arbeiten aber wie läuft das genau ab. Irgendwie war mir diese Frage doch sehr peihnlich weil sie mich auch ein wenig überrumpelt haben. Wieviele Stunden darf ich machen dann und wieviel darf ich dann verdienen.Mir würde es halt sehr gelegen kommen, da dann auch die Krankenversicherrung weiterläuft (wäre ein nötieger Jobwechsel). Vielen Dank für Tipps und Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?