Fang mal damit an, dass Du ein paar Monate die 700 Euro (oder mehr) fest sparst (also wirklich mit dem Ziel für das Auto und nicht für was anderes verwenden) und schau, ob Du so zurecht kommst. Dann kannst Du noch mal drüber nachdenken.

(...ich würde es dann immer noch nicht machen ;) )

...zur Antwort

Das erste wäre es, überhaupt mal rauszufinden, wo das Nest ist/die Nester sind. Im Rolladenkasten direkt an der Wohnung? Unterm Dach? Im Gartenhaus? Beim Nachbarn? Und dann kann man vielleicht über weitere Maßnahmen nachdenken.

...zur Antwort

Man muss doch nicht sofort einen Kredit aufnehmen, nur weil man zusammen ziehen will - vor allem, wenn man noch so jung ist.
Geduldet euch doch noch eine Weile und spart monatlich einen festen Betrag, dann habt ihr die 3000 Euro auch so schnell zusammen und könnt dann immer noch zusammen ziehen.

...zur Antwort

Mein Freund und ich bauen ein Haus. Das Grundstück gehört ihm, dass hat er von seinen Eltern bekommen. Finanzieren tun wir das Haus aber gemeinsam, wie regelt?

Mein Freund und ich bauen gemeinsam ein Haus. Den Grund hat er letztes Jahr von seinen Eltern als Erbe geschenkt bekommen (er steht alleine im Grundbuch). Den Kredit von der Bank finanzieren wir aber gemeinsam. Der Kredit ist allerdings nur 200.000€ da wir viel Eigenleistung mitbringen. Mein Vorschlag wäre nun gewesen, dass er mich 50/50 ins Grundbuch eintragen lässt, da ich ja auch gesamtschuldnerisch mit dem Kredit hafte. Ich hätte gemeint dass wir einen Notarvertrag machen wo drin steht im falle einer Trennung, dass er die Hälfte vom Grundstück wieder zurückbekommt (80.000€ Grundstück also würde er 40.000€ bekommen). Mein Freund möchte das aber nicht, da er ein höheres Eigenkapital hat wie ich. Ich habe auf der Bank 37.000€ und mein Freund 45.000 + Geundstück. Somit wären wir bei einem Grundbucheintrah von 40:60. Ein großes Thema was mein freund anspricht ist auch noch dass ich von den 100.000€ was ich tilgen müsste nie so viel zahlen werde, da wir ja Kinder wollen. Da zahlt er ja viel mehr wie ich. Und wenn ich ihm die Hälfte von dem Grundstück bei einer Trennung geben würde hat er wieder mehr EK. Und geschweige denn von der Arbeitsleistung die sein Papa bringt. Der wird jeden Tag auf der Baustelle sein(Rentner) und dein Papa vielleicht nur am Wochenende; Das hat mein Freund mir alles vorgerechnet und ich soll zufrieden sein mit 40%. Warum werde ich bestraft wenn ich mit 24 Jahren nicht so viel EK habe wie er mit 29 Jahren. Bitte helft mir ich brauche eure Meinung?

...zur Frage

Seine Gedanken sind ja nachvollziehbar, aber spätestens wenn Kinder im Spiel sind und Du z.B. weniger arbeitest, um die Kinder zu erziehen, finde ich es nicht richtig, mit der "Ich bezahle dann aber viel mehr"-Keule zu kommen. Immerhin erziehst du eure gemeinsamen, also auch seine Kinder, die Du ohne ihn nicht hättest und ohne könntest Du ja Vollzeit arbeiten und auch mehr abzahlen. Wenn ihn das stört, kann er doch die Kinder erziehen und du gehst arbeiten.

Langfristig kann man in einer Beziehung/Familie eben nicht alles genau aufrechnen.

Pass auf, dass Du nicht zu kurz kommst, wenn ihr dann mal Kinder habt. Oft wird die private Rentenversicherung der Frau stillgelegt, weil nicht genug Geld für beide RVs da ist und seine aus irgendwelchen Gründen als wichtiger erachtet wird (ist es nicht).

Wenn ihr so langfristig plant, auch mit Kindern, warum denkt ihr nicht übers Heiraten nach? Würde dich besser absichern.

...zur Antwort

In welchem Land gibt es denn eine "echte Demokratie" im Vergleich zu diesem hier? Das würde mich jetzt schon interessieren.

...zur Antwort

Vermieter sitzt in im Ausland und Du sollst viel Geld im Vorfeld bezahlen, am besten noch, ohne den Vermieter und die Wohnung überhaupt gesehen zu haben? Das ist leider eine bekannte Betrugsmasche.
Keine Ahnung, ob man da überhaupt Chancen hat. :(

...zur Antwort

Wenn Du noch mehr Webmasterplan Werbe-Links auf irgendwelchen Seiten unterbringst, verdienst du vielleicht bald so viel Geld, dass Du gar keinen Kredit mehr brauchst!

...zur Antwort

Du solltest ggf. ein "Lärmprotokoll" führen, damit Du genau nachweisen kannst, wann und wie lange es zu laut war. Wenn du nicht konkret sagen kannst, an welchen Tagen und zu welchen Zeiten, glaubt dir vielleicht niemand, dass es wirklich so schlimm ist. Also eine Weile mitprotokollieren.

Auf jeden Fall ist hier der Vermieter der erste Ansprechpartner, vielleicht kann er ja gleich was unternehmen. War die Einrichtung eines Partykellers überhaupt mit dem Vermieter abgesprochen? (Oder sind die jungen Leute Mit-Eigentümer?)

Vielleicht kann man auch mit Hilfe von einem Mieterverein etwas erreichen.

...zur Antwort

Ihr schaut so aus, als könntet ihr nicht mit Geld umgehen (sorry, das soll kein Vorwurf sein, es sieht auf den ersten Blick nur einfach so aus). Erst mal Schulden tilgen, Eigenkapital ansparen, Ordnung in die Finanzen bringen und wenn das alles erledigt ist, vielleicht noch mal über ein Haus nachdenken.

Wenn ihr jetzt Kinder bekommt, fällt ja erst mal wieder ein Gehalt zeitweise weg. Ist dann immer noch genug da, um alle Kredite zu bedienen? Euer ganzer Plan erscheint mir recht wackelig.

...zur Antwort

Frag doch erst mal die Freundin, was sie von Motorradfahren hält! Vielleicht hat es sich ganz schnell erledigt (Die Freundin oder das Motorrad, das kannst Du Dir dann aussuchen :D ).

...zur Antwort

Du weißt nicht, was nach den 44 Jahren kommt.
Es wird wohl ein neuer Erbpacht-Vertrag folgen mit neuen Konditionen, und billiger wird es meistens nicht...

...zur Antwort

Als Ergänzung:
Für den Anfang auch erst mal ein paar Tausend auf einem Tagesgeldkonto (empfehlenswerte stehen z.B. in der Finanzest) parken, für Notfälle, z.B. Auto/Waschmaschine kaputt etc.

...zur Antwort

Unverheiratet, getrennt und gemeinsames Haus samt Kreditverpflichtung?

Hallo,

ich weiß gerade nicht, was ich tun kann und was nicht.

Situation: Hauskauf 2014 (gebraucht). Vollfinanzierung auf beide. Beide 50% Grundbuch.

Nun Trennung (seit Dezember 2017) und er möchte nicht ausziehen.

Obwohl bis dato ja nur hauptsächlich Zinsen getilgt sind und der Wert des Hauses nicht gestiegert wurde (ist dem gleich des Kaufpreises laut Schätzung) verlangt er utopische Summe als Ausgleich, die ich nicht habe und die ihm in keinster Weise zusteht. Er sieht diese Summe aber als Entschädigung, weil ich mich getrennt habe.

Also, will ich ausziehen. Er wöllte es jetzt gerne behalten- lehnt Verkauf ab. Nun verlangt er von mir trotz baldigen Auszugs hälftigen Kredit, ist nicht bereit irgendwas schriftlich festzuhalten und droht mir ich sollte mir mal getrauen die Zahlung einzustellen (man muss dazu sagen, dass die Verteilung der Kosten eher 60%ich zu 40%er war in der Vergangenheit). Er kann das Haus meines Erachtens nach gar nicht allein halten. Will aber auch nicht verkaufen. Klar ist es für ihn komfortabel, wenn ich weg bin und trotzdem Hälfte zahle. Das kann ja aber nicht angehen! Außerdem muss ich ja im neuen Zuhause auch zahlen. Diese Doppelbelastung halte ich auf Dauer nicht aus!

Ich muss aber ausziehen, weil es psychisch nicht mehr geht. Mein Sohn (10) aus früherer Beziehung leidet unter der premanenten angespannten Situation.

Was hab ich denn für Möglichkeiten?

Es muss doch eine Lösung geben bei ich ihm nicht sein Leben finanziere...

...zur Frage

Ich denke auch, dass Du dringend einen guten Anwalt brauchst.

Mit dem Argument "Er sieht diese Summe aber als Entschädigung, weil ich mich getrennt habe." kommt er nicht durch.

...zur Antwort

Merke: Wenn Du zuerst etwas bezahlen sollst, um später irgendwas mehr zu bekommen, ist es meistens Betrug.

Vor allem, wenn das von dir unbekannten Personen kommt.

...zur Antwort

Ich weiß, dass es für die aktuelle Situation vielleicht nicht hilfreich ist, aber langfristig eventuell. Ich hatte auch mal eine schlechte Phase im Mathe und eine 5 nach der anderen, mit Glück mal ne 4. Habe dann eben die Klasse wiederholt, danach wurde es besser. Irgendwie stand ich mir davor selbst im Weg. Später Mathe-LK und Mathe-Diplom an der Uni. Es ist alles möglich. Von _einer_ 5 bloß nicht verunsichern lassen! Mathe ist ein Thema, an dem man dran bleiben muss. Wenn man erst mal Lücken hat, ist es sehr mühsam, es wieder aufzuholen. Lieber einmal in Erdkunde nicht lernen, aber an Mathe unbedingt dran bleiben! Es ist die Grundlage für so vieles.

...zur Antwort

Kürzlich habe ich in einer Zeitschrift gelesen, dass bei eingetragenem Nießbrauch die 10-Jahres-Frist nicht wirkt, deshalb gerade noch mal gegoogelt:

https://www.advocado.de/ratgeber/erbrecht/pflichtteilsergaenzungsanspruch/pflichtteilsergaenzungsanspruch-niessbrauch.html#auswirkungen-nie%C3%9Fbrauch-auf-pflichtteilsergaenzungsanspruch

"Wird ein Nießbrauch vereinbart, setzt die 10-Jahres Frist erst ein, wenn die Nießrechte abgelaufen sind oder der Nießbraucher keinen Gebrauch mehr von diesen machen kann – beispielsweise, wenn der Nießbrauchsvertrag abläuft oder der Erblasser verstirbt."...

Davon habe ich vorher noch nie was gehört. Was sagen die Erbangelegenheiten-Spezialisten zu der o.g. Info, stimmt das?

In diesem Fall hier sollte das aber eher keine Rolle spielen, da das Haus ja offiziell gekauft und nicht verschenkt wurde?

...zur Antwort

Das erste, was mir einfällt, ist: Wenn du 3000 netto hast, und die monatlichen Ausgaben bei 1200 liegen, warum hast Du bis jetzt kein Eigenkapital angespart? Wo geht das restliche Geld hin? Und würde es dort auch zukünftig hingehen? Du musst Dir erst mal klar werden darüber, wie viel Du wirklich monatlich für die Wohnung/das Haus ausgeben kannst. Und erst mal eine gewisse Zeitlang sparen und schauen, ob Du damit klar kommst.

In welcher Gegend willst Du kaufen? Wie viel kosten die Wohnungen dort? Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Du eine Rate haben wirst, die ungefähr Deiner Miete entspricht, es wird also auf jeden Fall teurer.

Wie wfwbinder schon festgestellt hast, bist Du wohl verheiratet. Willst Du alleine eine Wohnung kaufen oder ihr zusammen? Normalerweise würde man so ein Projekt ja zusammen angehen, aber Du schreibst nur "ich möchte"; was sagt dein(e) Partner(in) dazu? Wie viel Geld habt ihr gemeinsam zur Verfügung?

Gerade wenn man eine Wohnung oder ein Haus hat, braucht man noch Geld auf der hohen Kante für Renovierungen oder für Unvorhergesehenes. So völlig nackt sollte man das nicht in Angriff nehmen, denn noch mal einen weiteren Kredit für eine dringende Renovierung bekommst Du dann wahrscheinlich nicht, wenn Du eh schon auf Vollfinanzierung gehst (was wahrscheinlich ohnehin keine Bank mitmacht, zu Recht, siehe Antwort von Franzl).

...zur Antwort

Es soll doch irgendwo Steuerparadiese geben. Ziehe einfach dort hin (wo der Pfeffer wächst, oder so...)!

Wenn Du hier bleiben willst: Kündige deinen Job. Dann verdienst Du nichts mehr und musst auch keine Steuern mehr bezahlen!

Oder werde "Reichsbürger", die glauben auch nicht an Steuern. Aber keine Ahnung, was die sonst noch für Schrauben locker haben.

...zur Antwort