Vorfinanzierten Bausparvertrag zur Zuteilung bringen.

2 Antworten

Den "Schmarrn" hast Du selbst abgeschlossen. Vor 3 Jahren lief schon die Niedrigzinsphase, da war Bausparen eigentlich schon ziemlich ungünstige, insbesondere mit Vorfinanzierung. Hätte Dir eine Baufinanzierungsmakler auch gesagt.

Wie die Bewertungszahl errechnet wird ist eine Formel, die wohl bei jeder Bausparkasse individuell ist. Ausserdem wird nicht bei einer bestimmten Bewertungszahl ausgezahlt, sondern in der Reihenfolge der Bewertungszahlen, wenn die Bausparkasse verfügbare mittel hat.

Werden weniger Bauspareinzahlungen vorgenommen, verlängert sihc auch die Frist bis zur Auszahlung der zuteilungsreifen Verträge.

Wie hoch die Einzahlungen sein dürfen, bzw. wie Schnelleinzahlungen bewertet werden, ergibt sich aus den Bedingungen der Bausparkassen.

Ja das ist mir klar, dass ich da selber Fehler gemacht habe.

Was ich halt komisch findem dass ich da nichts mehr reinzahlen darf und dass ich noch so lange warten muss, obwohl es nirgends im Vertrag erwähnt ist, wie lange die Mindestlaufzeit ist und wie hoch ich höchstens einzahlen kann (bis 40% oder 60 % usw.) in der Beispielrechnung steht nur: Zuteilung ab 40% der Bausparsumme.

0
@andrej2153

Richtig, 40 % sind wohl in den meisten Tarifen die Mindesteinzahlung. aber es gibt ja auch einen Tarifdschungel.

Ausserdem eben die Unkenntnis, wie diese Bewertungsziffern berechnet werden.

Und Mindestlaufzeiten gibt es eben nicht, weil schwimmend.

1
@wfwbinder

Dann werde ich wohl mit meinem Fehler leben müssen und bis 2016 abwarten, bin gespannt was dann kommt. Wahrscheinlich: Sie dürfen das nicht so schnell Tilgen!!! :) lächerlich!!!

0

Hier könnten interessante Antworten für Dich dabei sein:

http://www.gutefrage.net/frage/zuteilungsreife-bei--vorfinanzierten-bausparvertrag

Dieser Beitrag schon interessant. Ich finde da aber nicht die Antwort. Wie ich meine Ansparphase so kurz wie möglich machen kann? ( Ich darf ja nicht über 40% einazhlen und wenn ich bei 40% bin habe ich noch mein Bewertugszahl nicht erreicht!! Warum auch immer) :(

1
@andrej2153

Ein Rechtsanspruch auf einen bestimmten Auszahlzeitpunkt besteht nicht. Für ganz Eilige bieten Bausparkassen die Möglichkeit der »Wahlzuteilung«. Dabei verzichtet der Bausparer auf eines der Bausparkriterien: Entweder verkürzt er die Mindestsparzeit, oder er setzt die Bausparsumme und damit die für die Zuteilung notwendige Bewertungszahl herab.

Hier kannst Du weiterlesen:

http://www.guter-rat.de/wirtschaften/geld/wann-ist-ein-bausparvertrag-zuteilungsreif

0

Mindestsparguthaben und Bewertungszahl erreicht - Basparkasse will Zuteilung hinauszögern

Ich habe einen Bausparvertrag seit 08/2000, zum 30.09.2014 wurde Mindestsparguthaben mit 50 % erreicht. Die Bausparkasse will jedoch die Zuteilung nach einem Vieteljahr Wartezeit nicht aussprechen, sondern erst zum 31.08.2015, da zu diesem Zeitpunkt für das Bauspar-Vorausdarlehen die Zinsbindungsfrist abläuft. Ist das rechtlich in zulässig?

...zur Frage

Muß ich eine Schufa-Selbstauskunft Bausparvertrag besorgen?

Muß ich eine Schufa-Selbstauskunft für einen Bausparvertrag bei der LBS besorgen? Ich habe dort für eine Auskunft bei der Schufa Unterschrieben, aber der Berater meinte er könne nur gewisse Zahlen und Buchstaben sehen und ich solle eine Selbstauskunft anfordern und im zuschicken. Ist das den rechtens so oder ist die Selbstauskunft nur für mich und die LBS muß mit dem auskommen was Sie von der Schufa bekommt? Für mich wäre das ein erheblicher aufwand, da ich zur Zeit kein Drucker habe und man Schufaformulare ja nicht überall ausdrucken lassen will.

...zur Frage

Was kann man machen, wenn man nicht über die Abschlussgebühr beim Bausparvertrag informiert wurde?

Was kann man machen, wenn man nicht über die Abschlussgebühr beim Bausparvertrag informiert wurde?

Darf ein Berater diese Gebühr überhaupt verschweigen? Was kann man machen, wenn er es macht?

Ist der Kunde vielleicht auch selber Schuld, wenn er den Vertrag "einfach" unterschreibt? Meines Wissens nach steht die Abschlussgebühr ja auf dem Vertrag drauf, den der Kunde unterschreiben muss.

...zur Frage

Zuteilung Bausparvertrag 😟?

Hallo, habe am 30.11.2016 Zuteilung zum 28.02.2017 mir einen angesparten Betrag aus einem bestehenden Bausparvertrag zuteilen lassen. Nun kurz vor Zuteilung sagt mein Bänker der Vertrag sei noch nicht Zuteilungsreif da die Bewertungszahl noch nicht erreicht sei. Ich soll den Summe doch Zwischenfinanzieren und dann mit der Zuteilung in 1 1/4 Jahren tilgen. Evtl. Muss der Vertrag gekündigt werden, da dies kostengünstiger sei. So nun meine Frage: Liegt hier der Fehler nicht beim Berater? Er muss doch wissen und mir sagen ob Zuteilungsreif oder nicht? Er muss doch die Bewertungszahl kennen? Denke ich hier falsch? Ich habe keinerlei Informationen bekommen weder von der Bank noch von der Bausparkasse. Jetzt soll ich Zinsen bezahlen wo er mich falsch beraten hat? Wer kann mir sagen wie ich argumentieren kann damit ich hier nicht daraufzahle? Vielen Dank

...zur Frage

2 Bausparverträge seit 4 Jahren was nun

Hallo Leute,

hab da mal eine Frage, ich habe 2 Bausparverträge einmal Wohnbausparvertrag und ein normalen, dass ich später ein günstigen Ratenkredit bekomme für Auto bzw. Wohnung. Meine Frage ist es sinnvoll die beiden weiter laufen zu lassen oder soll ich den normalen Bausparvertrag kündigen und mehr in den Wohnbausparvertrag investieren. Wohnbausparvertrag zahl ich im Monat 150 € und Gesamtsumme ist 25.000 € die ich ansparen muss. Bei dem normalen zahl ich im Monat 55 € und die Gesamtsumme liegt bei 20.000 €. Wo ich die Verträge abgeschlossen habe war ich noch Jung und wollte einfach Sparen. Zurzeit denke ich mir das mit dem Bausparvertrag für das Auto schwachsinn ist und möchte gerne diese kündigen und mehr in den Wohnbausparvertrag einzahlen und womöglich die Gesamtsumme auf 50.000 € erhöhen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?