Kann man einen Immobilien-Kredit bekommen, wenn man in einem gekündigten aber laufenden Arbeitsverhältnis ist?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt verschiedene Aspekte zu dieser Frage:

1. argumentieren viele hier mit "Täuschung" o.ä. Ausdrücken. Theoretisch ist das richtig, faktisch zieht diesen Umstand keine Bank, so lange sie ihre Raten pünktlich bekommt

2. wegen unrichtiger Angaben in Selbstauskunft oder Ähnlichem wird keine Bank einen Kredit kündigen, weil sie eigentlich gar nicht irgendwelche Zwangsmaßnahmen ergreifen will, solange alles ordentlich läuft

3. der Aspekt ist hier auch schon einmal angerissen worden: es muss in DEINEM ALLEINIGEN Interesse liegen, dass Du zukünftig die Raten zahlen können wirst. Wenn Du Dir dessen ganz sicher bist, trotz Aufgabe des derzeitigen Arbeitsplatzes, dann spricht eigentlich nichts gegen die Finanzierung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fakt ist, das gesamte Risiko liegt bei Dir. Du musst die Kredite bedienen und da sich Deine finanzierende Bank sowieso im Grundbuch auf Rang 1 einträgt, kann sie, wenn Du nicht mehr den Zahlungen folge leistest, die Zwangsversteigeung betreiben. Außerdem weiß ja bereits deine Bank wie kreditwürdig Du einegentlich bist durch Deine bereits erste ETW die ja schon in Deinem Besitz ist.  Wenn Du Dir sicher bist immmer im Job zu stehen, egal ob nun eine Kündigung ansteht und die Bank immer die fälligen Zahlungen aus den Krediten bekommt, denn dann ist es auch der Bank egal - finanz.Schaden entsteht ja nicht -, dann mach es doch einfach!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie prüfen es nicht nach (Anruf beim AG), aber Du machst im Kreditantrag falsche Angaben. Dafür hat der Gesetzgeber den unschönen Ausdruck "Kreditbetrug."

Ausserdem hat die Bank das Recht den Kredit zu kündigen, wenn er mit falschen Angaben erlangt wurde. Besser Du beantragst es erst, wenn Du eine neue Stelle hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach würdest Du das Risiko einer arglistigen Täuschung mit all den dazugehörigen Konsequenzen eingehen.

Es sei denn, Du gehst nahtlos in ein ähnlich gut bezahltes Arbeitsverhältnis über. dann kann es der Bank egal sein, wo Du Dein geld verdienst, solange der verdienst nicht geringer wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mikkey
23.06.2015, 12:34

Die Funktionen hier werden auch immer besser versteckt...

Selbst dann ist es der Bank nicht egal, stell Dir vor, TheMan wird in der Probezeit gekündigt.

2

Sie werden in der Selbstauskunft bestätigen müssen in einem ungekündigten Beschäftigungsverhältnis zu stehen. Wenn Sie diese Frage bejahen, ist der "Tatbestand" der Vorspiegelung falscher Tatsachen erfüllt. Es ist nur eine Frage der Zeit bis das "Lügengebäude" zusammen fällt. Wenn Sie mit den Konsequenzen leben können ?-;(((

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

The Man:

Wesentliche Unterlage des (neuen) Beleihungsgesuchs ist u.a. eine schriftliche Selbstauskunft. Erweist sich diese als unrichtig, läufst du Gefahr, dass dir gekündigt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?