Versteuerung von Fiverr Einnahmen?

2 Antworten

Du musst die Einnahmen durch Fiverr in der EÜR erklären. Sollten
- Rechnungen in Deinem Namen existieren oder
- Dir Gutschriften erstellt worden sein, denen Du nicht widersprochen hast,
die Umsatzsteuer enthalten, dann musst Du diese mit Deiner Umsatzsteuererklärung erklären und an das Finanzamt abführen.

Der Name des Kunden ist nicht grundsätzlich aufzuzeichnen. Buchungstext und Belegnummer stammen ja von Dir.

Kann ich die Einnahmen durch Fiverr bedenkenlos in der EÜR angeben, obwohl die Kunden aus verschiedenen Ländern kommen,

NAtürlich, denn die Einnahmen müssen erfasst werden.

 Fiverr das Ausweisen der Preise selbst übernimmt und ich als Kleinunternehmer somit anders als bei meinem Shop keinen Einfluss darauf habe, ob die Umsatzsteuer ausgewiesen wird?

Vermutlich hast Du ja keine USt-ID eingegeben.Und es stellt sich die Frage, warum Du als Anbieter von Geschäftsdienstleistungen als Kleinunternehmer arbeitest. Das ist nicht sinnvoll.

Kann ich die Einnahmen durch Fiverr bedenkenlos in der EÜR angeben, obwohl ich das Gewerbe verspätet erweitert habe?

DAs Finanzamt interessiert sich nicht für die Gewerbeanmeldung, nur für Deine Einnahmen.

bei meinen Fiverr Aufträgen habe ich allerdings statt dem Kundennamen, der Belegnummer und dem Buchungstext, nur den Nutzernamen und die Order Nummer vorliegen

Dann eben Nutzername als Kundenname und Ordernummer als Belegnummer

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?