Sind Banken gegen Geldverlust versichert?

4 Antworten

Mit einer Versicherung hat das nichts zu tun.

Wenn in Deinem Arbeitsvertrag kein Passus wegen (sinngemäss) "Mankohaftung" vorhanden ist, dann müsste Dir für eine persönliche Haftung "mittlere oder grobe Fahrlässigkeit" nachgewiesen werden.

Fehlt also eine Regelung im Arbeitsvertrag und ist dieser Nachweis nicht möglich, dann ist eine Kassendifferenz ein normaler Geschäftsvorfall und buchungstechnisch für die Filiale als "Kassendifferenz" (kann ja auch positiv sein) o.ä. anzusetzen.

Und damit finito.

Du hast jedenfalls dann keine Haftung.

Wenn die Filialchefin das anders sieht (entwedere aus Unkenntnis oder aus Prestigegründen gegenüber der Zentrale), dann kannst Du entsprechend argumentieren, und ist sie nicht einsichtig, dann schalte den Betriebsrat ein (damit hat sie einen wesentlich höheren Prestigeverlust).

Vielen lieben dank. Das hilft mir sehr weiter.

1

Ob die Bank dafür eine Versicherung hat oder nicht, dürfte wohl egal sein. Es geht hier doch um die Mankohaftung von Arbeitnehmern, und da sind Arbeitnehmer eigentlich recht gut geschützt. Ggf. könnte man sich bei Gewerkschaft oder Betriebsrat erkundigen.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.anwalt.de/rechtstipps/haftung-des-arbeitnehmers-fuer-fehlbestaende-mankohaftung_090989.html&ved=2ahUKEwj03IfxgKbeAhXHaVAKHelBA6kQFjAAegQIARAB&usg=AOvVaw0q0ao_Q0ycP7otGXxRKGCw

Vielen lieben Dank. ☺

1

Du hast von Versicherungen offenbar eine völlig falsche Vorstellung.

Diese entlasten zwar den Geschädigten, begünstigen aber nicht den Schädiger.

Selbst wenn es für Mankohaftung eine Versicherung geben sollte, was ich bezweifele, bist Du nicht aus der Haftung. Der Anspruch des Geschädigten geht nämlich auf die Versicherung über.

Was möchtest Du wissen?