Schulden / aussergerichtliche Einigung wie angehen

2 Antworten

Da das ein Fall für eine Privatinsolvenz wäre, kann man genauso vorgehen, wie man es dort im Vorverfahren sowieso machen muss.

Also den Banken die Verhältnisse darlegen.

Aufstellung der Schulden, und der Einkommensverhältnisse. Dann den Betrag, der realistisch zahlbar ist (wird sich am pfändbaren Betrag orientieren müssen udn denen dann sagen was auf jede anteilig entfallen wird.

Das dieser Betrag freiwillig gezahlt wird udn das aber die Gefahr besteht, dass dieser auch wegen der Kurzarbeit sinken wird.

Mal sehen, ob die sich drauf einlassen. Die meisten Banken sind in diesen Dingen pragmatisch.

Ich würde als erstes einfach mit diesen Banken sprechen, die Dich am meisten "drücken" Zu dem Termin am besten gleich mal eine Aufstellung aller Kosten mitbringen und dann das Gespräch in Richtung Umschuldung oder Ratenkürzung oder aber auch Teil-Stundung evtl. Aussetzung der Tilgung. Meistens lassen sich dann die Banken darauf ein, wenn klar dargestellt wird, dass einfach nicht mehr Geld da ist.

Was möchtest Du wissen?