Netto oder Bruttobetrag bei Eigenleistungen abziehen ?

2 Antworten

Bauträger hat z.B. folgendes geschrieben :

"Sie erhalten für die Fliesen eine Gutschrift von 64,26 € brutto"

Im Vertrag kann man dazu nichts finden...

zudem hat er geschrieben , wenn wir die bodenverlegung NICHT rausnehmen würden :

"Der Parkettleger verrechnet mir für liefern und verlegen inkl. Material wie Kleber, etc. 42,- € netto."

soviele hätte der Bauträger an den Bodenverleger gezahlt , aber wir haben ja den Boden rausgenommen und in Eigenleistung durchgeführt...

Wenn die 200.000 der Brutto-Kaufpreis ist, musst Du den Bruttobetrag der Eigenleistungen abziehen.

Bezahlt man denn beim Kauf von einer ETW Mehrwertsteuer?

1
@Privatier59

Bezahlt man denn beim Kauf von einer ETW Mehrwertsteuer?

Nur wenn man optiert, und die Option ist bei der Eigentumswohnung nicht möglich.

0
@Mikkey

Eben, auf einer Eigentumswohnung sind ja keine MwSt.

Deswegen eben die frage . Normal müsste ich doch den bruttopreis abziehn könne.

Wenn ich fliesen bemustere für 42 EUR dann muss ja mein Bauträger auch die 42+19% Zahlen, dann wäre es doch nur logisch wenn ich auch die 49,xx bekommen würde , oder ?

0
@User201305

mein Bauträger

Anderer Sachverhalt. Es geht gar nicht um den Kauf, sondern um die Minderung der Rechnung für die Fliesenlegerei.

Da muss selbstverständlich auch die Umsatzsteuer gekürzt werden.

0
@EnnoBecker

also dann kann ich davon ausgehen das wenn der netto betrag 42,00 euro ist und der bruttobetrag 49,98 das dann der bruttobetrag von der gesamtrechnung abgezogen wird ?

weis nicht warum . aber irgendwie dachte ich immer das bei der schlussrechnung nur der nettobetrag abgezogen wird.

wäre ja umso besser für uns..

0
@User201305

Naja, man muss schon sagen, dass der Sachverhalt hier nicht ganz klar ist. Wenn 42,00 im Vertrag stehen, dann ist das schon die Größe, weil Preisvereinbarungen mit Endkunden stets Bruttopreisvereinbarungen sind.

Vielleicht wäre es ganz hilfreich diesen Vertragsteil noch mal zu lesen und dann genau zuschreiben, was da steht.

Es kann beispielsweise auch sein, dass es sich um eine Generalplanung handelt und der Bauträger an sich gar nicht zum Ausweis von Umsatzsteuer berechtigt ist, weil er nur umsatzsteuerfreie Ausgangsumsätze hat. Dann sind wir wieder bei 42,00.

Man muss halt den Vertrag prüfen.

0
@EnnoBecker

Bauträger hat z.B. folgendes geschrieben :

"Sie erhalten für die Fliesen eine Gutschrift von 64,26 € brutto"

Im Vertrag kann man dazu nichts finden...

0
@User201305

zudem hat er geschrieben , wenn wir die bodenverlegung NICHT rausnehmen würden :

"Der Parkettleger verrechnet mir für liefern und verlegen inkl. Material wie Kleber, etc. 42,- € netto."

soviele hätte der Bauträger an den Bodenverleger gezahlt , aber wir haben ja den Boden rausgenommen und in Eigenleistung durchgeführt...

0
@User201305

Leider verstehe ich es nicht mehr. Jetzt ist da ja eine neue Zahl (64,26).

"Der Parkettleger verrechnet mir für liefern und verlegen inkl. Material wie Kleber, etc. 42,- € netto."

Und das klingt, als würde der Parkettleger eine Rechnung von 42 Euro (netto) erstellen wollen.

Hm...

0

Selbst erstelltes immaterielles Wirtschaftsgut absetzbar/abschreibbar?

Hallo zusammen,

ich bin selbstständiger Informatiker, genau genommen betreibe ich ein Kleingewerbe.

Ich erstelle u.a. Software zur gewerblichen Nutzung. Ich habe beispielsweise eine Homepage hergestellt, die ich selbst betreibe.

Soweit ich es richtig verstanden habe, habe ich damit ein immaterielles Wirtschaftsgut hergestellt. Sagen wir, ich schätze, dass dieses Wirtschaftsgut einen Wert von 1.000€ hat.

Diese 1000€ möchte ich gerne steuerlich geltend machen. Grundsätzlich scheint dies zu gehen, nur weiß ich nicht genau, wie; genau genommen finde ich in den weiten des Internets sich widersprechende Angaben[1].

Kann ich diese 1000€ als Betriebsausgaben abziehen? Falls ja, als welche genau (Material ist es ja kaum, Personalausgabe auch nicht)? Oder kann ich diese 1000€ als Software abschreiben (dann also voraussichtlich über 3 Jahre) ?

[1]

  • "Selbst hergestellte immaterielle Wirtschaftsgüter sind sofort zu 100 Prozent als Betriebsausgaben abziehbar." [...] Werbung vom Support gelöscht
  • " Ich habe zur Erstellung der Homepage erhebliche Eigenleistungen erbracht. Kann ich diese auch mit aktivieren? Leider nicht." steuerberater-ebusiness.de/blog/steuerliche-behandlung-der-kosten-fur-website-lizenzgebuehren-domain/
...zur Frage

Freiberufliche Tätigkeit - ist das vereinbarte Gehalt brutto oder netto?

Ich habe letzten Monat eine freiberufliche Tätigkeit für 20 Euro die Stunde bearbeitet. Nun ist die Frage ob ich auf der Rechnung 19% UsT darauf schlage oder muss ich diese von den 20 Euro die Stunde abziehen?

...zur Frage

Firmenwagen Eigenanteil als Nettogehaltsverzicht

Hallo zusammen, Ich bekomme von meinem Arbeitgeber einen Firmenwagen mit full service leasing inkl. Tankkarte auch zur privaten Nutzung zur Verfügung gestellt. Zu versteuern ist das Ganze laut Vertrag nach der 1% Methode.

Weiterhin ist im Vertrag ein Nettogehaltsverzicht von 200 Euro für den Firmenwagen gefordert. Wenn ich das Ganze Prozedere richtig verstanden hab, kann ich vom Geldwerten Vorteil (z.B. 500 Euro) den Eigenanteil wieder abziehen. D.h. in diesem Fall etwa 400 Euro Brutto. Dann würde ich also neben den 200 Euro Netto Abzug nochmal 100 Euro als Geldwerten Vorteil versteuern müssen. Ist dies soweit korrekt, oder gibt es bei einer Netto Eigenbeteiligung noch weitere Punkte zu beachten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?