Firmenwagen mit Eigenanteil und geldwerten Vorteil

2 Antworten

Entschuldige bitte, aber denkst Du, dass nur wegen der geänderten Summen, die steuerliche Beurteilung eine völlig andere ist?

http://www.finanzfrage.net/frage/steuerberechnung-beim-dienstwagen-fuer-private-nutzung-geldwerter-vorteil-vs-eigenbeteiligung#answer834785

2

wieso geänderte Summen.

Im 1.Fall mindert sich der geldwerte Vorteil um den Eigenanteil. Das Netto ist höher. Im 2.Fall ist das Netto geringer, weil der geldwerte Vorteil nicht gemindert wird.

Welche Betrachtungsweise ist die richtige?

0
2

@wfwbinder

der Beitrag ist ähnlich. Die Beispielberechnungen (Fall1 und 2) sind jedoch andere. Daher ersuche ich eine Antowort erneut.

0
39
@derfragende

Nenne doch bitte mal die Richtline / gesetzliche Grundlage das Fall ein zulässig ist?!?!?

0
67
@derfragende

Es bleibt die gleiche Problematik.

  1. Du fährst ein Dienstfahrzeug.

  2. Du darfst es privat nutzen.

  3. Der Wert nach der 1 % Regelung ist 500,- Euro.

  4. Du sollst Dich mit 300,- Euro daran beteiligen.

  5. verbleibender Geldwerter Vorteil = 200,- Bruttogehalt damit 4.200,-

  6. Bei den Nettoabzügen werden die 200,- abgezogen. Es ist die günstigste Regelung

  7. Fahrten zur Arbeit berücksichtigt?

Nettogehalt bei St.-Kl. I und 4.000,- brutto = 2.396,42 Euro.

Mit 200,- geldwerter Vorteil = 2.098,39

0

Meine Erfahrung ist auch, dass sich Firmenwagen oft gar nicht rentieren, wenn man daran denkt, dass man den Wagen ja schließlich nur geliehen bekommt. Anders kann es durchaus bei Spritpauschalen sein.

Dienstwagen mit 1% Regelung für Fahrten Wohnung Arbeitsstätte Werbungskosten absetzen

ich benutze einen Firmenwagen für den ich geldwerten Vorteil bezahle auch die Kilometer zur Regelmäßigen Arbeitsstätte werden versteuert. Pauschal 40km. Nun bin ich in Einsatzwechseltätigkeit unterwegs dadurch fahre ich wöchentlich 500km zur Arbeitsstätte wie kann ich das steuerlich ansetzen

...zur Frage

Dienstwagen 1% Regel mit Pauschalversteuerung durch AG absetzbar?

Hallo,

ich habe jetzt einen Dienstwagen erhalten, den ich per 1% Regel mit 359 Euro (1% BLP) + 0,03% vom BLP x 23 km (=247,71) als geldwerten Vorteil versteuern muss. Davon versteuert der Arbeitgeber einen Anteil von 103,50 Euro pauschal, so dass mein Geldwerter Vorteil, den ich versteuern muss, bei rund 500 Euro liegt.

Darf ich jetzt noch die Fahrtwege zur Arbeit (23 km x 220 Tage x 0,30 €/km) als Werbungskosten absetzen?

...zur Frage

Werden Einmal-Zuzahlungen zu einem Dienstwagen vom Brutto- oder Nettogehalt abgezogen?

Hallo zusammen,

bei meinem Arbeitgeber sind die Zuzahlungen zu einem Dienstwagen mit einer Einmalzahlung zu leisten (Leasingrate abzgl. Referenzleasingrate multipliziert mit 36).

Meine Fragen dazu sind nun folgende:

  1. Wird diese Einmalzahlung nun vom Brutto- oder Nettolohn einbehalten?
  2. Mein geldwerter Vorteil ist relativ hoch (ca. 800-1.000 Euro durch die Entfernung zur Arbeitsstätte) - daher stellt sich mir zusätzlich die Frage, ob die Einmalzahlung auch mit dem geldwerten Vorteil verrechnet wird (analog einer monatlichen Zuzahlung)?
  3. Schließt sich dies in Kombination irgendwie aus?

Es wäre super, wenn mir diesbezüglich jemand helfen könnte - vielen Dank vorab und einen guten Rutsch.

Viele Grüße

...zur Frage

Aut leasen über die Firma: Was wird das kosten?

Ich habe keine Ahnung vom Finanzrecht und Steuerthemen, bitte helft mir ein wenig mit einfachen und "greifbaren" Sätzen, vielen Dank.

Nehmen wir an:

Ich verdiene 3.000 Euro Brutt, Lohnsteuerklasse 1. Meine Firma least ein Auto, welches folgende Kosten verursacht:

  • 450 Euro Leasingrate
  • 100 Euro Versicherung
  • 10 Euro KFZ-Steuer
  • Fahrzeugneupreis: 30.000 Euro

Die Leasingrate soll von meinem Bruttogehalt bezahlt werden (wenn es geht auch Versicherung und Steuer).

Ich hätte dann einen Geldwerten Vorteil von 400 Euro (Abhängig von der Entfernung meines Wohnortes).

Was bedeutet das jetzt für mich?

3.000 Brutto -450 Euro = 2550 Euro + Geldwerter Vorteil = 2950 Euro, die versteuert werden?

Was fehlt mir denn nun am Ende wirklich? Was bleibt da ungefähr netto übrig? Ich verstehe es einach nicht.

Kann mir jemand helfen? :)

...zur Frage

Steuerberechnung beim Dienstwagen für private Nutzung (Geldwerter Vorteil vs. Eigenbeteiligung)

Hallo Zusammen, mein Arbeitgeber hat mir einen Diestwagen zur privaten Nutzung angeboten. Dieser soll nach der 1%-Regelung besteuert werden. Ich soll für diesen Dienstwagen eine Eigenbeteiligung von 400 € zahlen, welche von meinem Brutto-Gehalt abgezogen wird. Im Übrigen kann der geldwerte Vorteil für das Dienstauto zu 600 € berechnet werden.

Meine Frage betrifft die Minderung der Steuerlast. Welches Berechnungsbeispiel ist richtig?

Fall 1:

Bruttoeonkommen: 6000 €

Eigenbeteiligung am Wagen: 400 €

Neues Bruttogehalt: 5600 €

Geldwerter Vorteil: 600 €

Steuerpflichtiges Gehalt zu Berechnung der Steuer: 5600+600=6200 €

oder Fall 2:

Bruttoeonkommen: 6000 €

Eigenbeteiligung am Wagen: 400 €

Neues Bruttogehalt: 5600 €

Geldwerter Vorteil: 600 €

Steuerpflichtiges Gehalt zu Berechnung der Steuer: 5600+600-400=5800 €

Anhand welches Beispiels wird die Steuer ermittelt (Fall 1 oder 2)? In meinem 2 Fall habe ich den geldwerten Vorteil um die Eigenbeteiligung gemindert. Ist das OK so?

Viele Grüße, Erik

...zur Frage

Lohnsteuerermäßigung bei seltenen Fahrten zur ersten Tätigkeitsstätte möglich?

Ich fahre nur ein Mal in der Woche mit meinem Firmenwagen zur ersten Tätigkeitsstätte. Von meinem Arbeitgeber werden pauschal 15 Fahrten im Monat angesetzt um den geldwerten Vorteil zu berechnen. Ich zahle also zu viel Lohnsteuer.

Ein Antrag auf Steuerermäßigung würde mir abgelehnt jedoch abgelehnt, weil solche Fälle nicht im Antragsformular berücksichtigt sind. Gibt es einen anderen Weg, wie ich die Steuerermäßigung durchbekommen kann?

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?