Mein Vermieter erstattet mir die Reparaturkosten nicht

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Vorschlag von @JFuchs mit dem Anwalt ist gut und sicher.

Wenn Du die Kosten sparen willst, dann kürzes es von der Miete. So muss er Dich verklagen und Du sparst es Dir, die Kosten vorzulegen für den Rechtstreit.

"Mieter müssen den Handwerker selbst bezahlen, wenn sie eine Reparatur eigenmächtig in Auftrag gegeben und nicht mit dem Vermieter abgestimmt haben.

Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschieden. Danach darf der Mieter nur in Notfällen selbst für die Beseitigung von Schäden in seiner Wohnung sorgen."

(http://www.abendblatt.de/daten/2008/01/17/838054.html)

Ob es sich bei einem Ausfall der Heizung übers Wochenende um einen Notfall handelt, sei dahingestellt.

Für die zwei Tage hätte man sich auch mit einem Heizöfchen behelfen können.

Ich meine, dass du das Recht auf deiner Seite hast. Die umgehende Mängelbeseitigung halte ich objektiv für erforderlich. Die ausgefallene Heizung betrifft das Mietobjekt in ihrem Bestand. Du hast richtig gehandelt. Der Vermieter muss dir das Geld erstatten. Ich rate daher dringend, dich mit einem Rechtsanwalt in Verbindung zu setzen. Er weiß deine einschlägigen Anspruchsbestimmungen und wird deine Rechte wahren.

Die entscheidende Frage dürfte hier sein, ob Du hättest wissen müssen oder in Erfahrung bringen können, welcher Betrieb die Heizung normalerweise wartet.

Meist gibt es da ja Aufkleber im oder am Heizungsraum mit einer Telephonnummer.

Wenn Du ohne Not einen "fremden" Betrieb beauftragt hattest, dann dürftest Du auf den Mehrkosten sitzen bleiben, weil der Vermieter dann nur die "normalerweise" bei Beauftragung des Vertragsbetriebes entstehenden Kosten tragen müsste.

Was möchtest Du wissen?