Krankmeldung, Arbeitgeber bestellt mich zum Mitarbeitergespräch

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe jetzt nicht entnommen das eine Kündigung ausgesprochen wurde. Wenn Du Dich gesundheitlich nicht in der Lage fühlst zum MA-Gespräch. Sag es ab! Wenn es geht Deinen Arbeitsplatz in Zukunft leidensgerecht zu gestalten. dann geh hin. Kannst vielleicht einen Betriebsrat oder eine Person eines Vertrauens mitnehmen. Kommt viel auf das Verhältnis im Betrieb an. Jetzt bist Du aber erst mal geschützt.

Hallo, teile dem AG mit, dass du den Termin für das Personalgespräch aus gesundheitlichen Gründen nicht führen kannst. Da du ohnehin bereits gekündigt bist, was soll Schlimmeres passieren ? Das Führen von Personalgespräche, ist gängige Praxis in vielen Firmen. Du bist aber krank geschrieben - basta. Das mit dem Med.Dienst ( wie Tina schreibt ) ist natürlich möglich. Dem kannst du aber gelassen entgegen sehen, wenn deine Krankschreibung der Überprüfung stand hält. K.

Primus 23.11.2012, 21:57

genau so sehe ich das auch... Nach Dir die Sintflut, Du hast nichts mehr zu verlieren.

0

so weit mir bekannt hat der Arbeitgeber während der Krankheit keine Weisungsbefugnis - somit ist er nicht berechtigt dich da "vorzuladen". Was er tun kann über die Krankenkasse den medizinischen Dienst einzuschalten, diese können dich "Vorladen" und vom Arzt überprüfen lassen ob die Krankschreibung gerechtfertigt ist. In 99 % der Fälle die mir bekannt sind wurde die Krankmeldung vom MDK bestätigt.

Erwähneswert ist bestimmt noch, dass mich die Firma bereits gekündigt hat und ich nun zum Ablauf der Anstellung erkrankt bin.

Die Firma hat Dir gekündigt? Aus welchem Grund? Dann bist Du krankgeworden und krankgeschrieben? Warum also solltest Du nach erfolgter Kündigung nochmals zu einem "Mitarbeitergespräch"? Wo liegt oder ist der Sinn für beide Seiten?

Kurz gesagt:

Die Teilnahme an einem Mitarbeitergespräch während der Krankschreibung ist nicht verpflichtend.

Was möchtest Du wissen?