https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/vertraege-reklamation/kundenrechte/zeitungen-und-zeitschriften-widerruf-des-abonnements-13853

...zur Antwort

Freundin im Sinne von Beziehung? Wenn die länger als ein Jahr besteht wird ihr Gehalt mit rein gerechnet.....

...zur Antwort

Urlaub wird immer so gewährt und bezahlt wie er beantragt wurde. Da ändert sich wegen KUG nichts.
Der andere Rest den du da aufführtst ist mir zu hoch, bzw. verstehe ich nicht.
Es stellt sich doch nur die Frage - gab es einen Schichtplan für den Monat oder nicht. Wie wären die Arbeitszeiten ohne KUG gewesen..... Entsprechend werden die Soll-Arbeitszeiten erfasst und dann die Ist-Arbeitszeiten.

...zur Antwort

Na ja sie müssten ja erst mal einen Mietvertrag erhalten. Sollten sie eine Selbstauskunft ausfüllen und da in Bezug auf ihre wirtschaftlichen Verhältnisse lügen, würde das den Vermieter in die Lage versetzen den Mietvertrag zu kündigen.

...zur Antwort

Aufgeteilt wird in Soll und Ist Arbeitsstunden. Die gearbeiteten Arbeitsstunden werden mit dem normalen Stundenlohn gezahlt. Bei den Ausfallstunden erhält man 60/67% (je nachdem ob Kinder da sind oder nicht) vom Netto bezogen auf die ausgefallenen Stunden.
Es gibt im Netz einige Rechner und auf der Seite der Agentur für Arbeit gibt es Tabelleb.

...zur Antwort

Kündigung nach 17 Jahren?

Hallo,

in meinem Fall ist es so, dass ich 17 Jahre in einer Zahnarztpraxis angestellt war. Durch viele verschiedene Ursachen erlitt ich letztes Jahr Ende Oktober einen Nervenzusammenbruch mit einer darauffolgenden Depression. Meine Arbeitgeber versicherten mir das sie voll und ganz hinter mir stehen, ich mir keine Gedanken machen soll und mich krank schreiben lassen soll bis es mir wieder gut geht. Nachdem es sich herausstellte das ich länger ausfallen würde haben sie mir die Kündigung im Dezember in den Briefkasten geworfen. Diese umfasst einen Satz welcher lautete: „hiermit kündigen wir Ihnen fristgerecht zum 01.06.2020.“

Am nächsten Tag hatte ich gleich ein Gespräch in diesem gesagt wurde, dass wenn ich nicht 1-2 Jahre ausfallen würde oder nach Wiederaufnahme der Tätigkeit 3 Wochen später einen Rückfall haben sollte, ich mir keine Sorgen machen soll und diese hinfällig wäre. Ich solle bis Januar warten und mich melden. Es wäre auch noch Zeit bis Anfang Februar da einer der zwei Chefs im Urlaub sein würde und ich mir lieber diese Zeit zur vollen Genesung nehmen soll. Habe dies sogar per sms erhalten. Als ich dann im Februar wieder angefangen habe fragte ich zu welcher Zeit ich denn schriftlich die Kündigungsrücknahme bekäme damit ich weiß ob eine Jobsuche notwendig sei. Am dritten Tag gestand mir mein alter Chef der mich damals eingestellt hat, dass mich der zweite Chef nicht wieder haben möchte und die Kündigung weiter bestehen bleibt. Er arbeitet krankheitsbedingt nur noch 4 Stunden am Tag und wird in vier Jahren ganz aufhören. Er möchte mich unbedingt behalten aber da der zweite Chef welcher in die Praxis mit eingestiegen ist darauf besteht kann er nichts machen. Nach dieser Tatsache hat es mir nach einer Woche komplett die Füße weggerissen. Bin seit dem krank geschrieben. Jetzt wollte ich wissen ob dies rechtens ist und ich eine kleine Abfindung bekomme. Denn es fängt damit an das ich meine Direktversicherung selbst bezahlen muss, dies kann ich nicht und alles bis jetzt eingezahltes geht verloren. Und endet damit das ich als alleinerziehende Mutter die in dieser Zeit umziehen musste verschuldet bin. Dies wäre zu stemmen gewesen wenn ich einfach wieder zurück gekommen wäre und meine Tätigkeit unbefristet hätte aufnehmen können. Eine neue Kraft wurde nun vor vier Wochen eingestellt. Gibt es irgendwelche Möglichkeiten und wenn es nur die Zahlung der Altersbetrieblichen Direktversicherung ist damit ich nicht 7 Jahre Geld einbezahlt habe welches verloren geht. Danke

...zur Frage

Ab Kündigungszugang hätten sie innerhalb von 3 Wochen Klage einreichen müssen, so wie es aussieht haben Siedler Frist verpasst. Somit dürfte die Kündigung gültig sein. Sie sollten das aber noch mal durch einen Arbeitsrechtsanwalt prüfen lassen, vielleicht findet er noch einen Angriffspunkt.

Grundsätzlich gibt es kein Recht auf Abfindung. Abfindungen werden vor Gericht für den Verlust des Arbeitsplatzes ausgehandelt.

Je nachdem was im Arbeitsvertrag vereinbart ist, muss unter Umständen die Betriebliche Altersvorsorge weiter bezahlt werden.Das wäre zu prüfen.

Ansonsten wird diese bis sie evtl. bei einem neuen AG anfangen ruhend gestellt. Und bei Ablauf am Ende der Laufzeit erfolgt dann die Auszahlung Natürlich können sie diese weiter zahlen.

...zur Antwort

Umsatzsteuer-Voranmeldung - Ausfüllhilfe?

Hallo zusammen,

Seit Ende Februar 2020 betreibe ich eine kleine Booking-Agentur (Vermittlung von Musikern = Dienstleistung) und bitte um eine Hilfe bzgl. der monatlichen Umsatzsteuer-Voranmeldung.

Ich schreibe Rechnungen innerhalb Deutschlands (19% USt.), ins EU-Ausland (reverse charge) und in Drittstaaten und erhalte umgekehrt auch Rechnungen aus Deutschland, EU-Ländern und Drittstaaten.

Ich habe die mir unklaren Fälle im Folgenden mit  ?? markiert würde aber auch bitten die Fälle mit ? zu korrigieren, falls etwas falsch ist:

1. Fall: Rechnung an inländische Firmen -> Umsatzsteuer einzutragen in 4 - Lieferungen und sonstige Leistungen (steuerpflichtige Umsätze) -> Kennzahl 81 / Feld 26 ?

2. Fall: Rechnung an Firma im EU Ausland (reverse charge) -> Umsatz einzutragen in "6 - Ergänzende Angaben zu Umsätzen" -> "Nicht steuerbare sonstige Leistungen gemäß § 18b Satz 1 Nummer 2 UStG" -> Kennzahl 21 / Feld 40 ?

3. Fall: Rechnung an Drittland -> keine USt. auszuweisen und einzutragen oder einzutragen in "Nicht steuerbare sonstige Leistungen gemäß § 18b Satz 1 Nummer 2 UStG" -> Kennzahl 45 / Feld 41 ?? Darf ich hier pauschal auf der Rechnung trotzdem "reverse charge" als Vermerk verwenden? Muss hier zwischen Unternehmer und Nicht-Unternehmer differenziert werden??

4. Fall: Rechnung an EU Ausland OHNE USt.-Nummer:

a.) Rechnungsempfänger ist Privatperson: Mini-One-Stop-Shop Verfahren -> da Umsätze dieser Kategorie jähr. < 10.000€ -> 19% auf Rechnung ausweisen und in Kennzahl 81 / Feld 26 einzutragen ??

b.) Rechnungsempfänger ist Unternehmer hat aber keine USt. Nummer, weil beisp. eine analoge Kleinunternehmer-Regelung greift, Nummer schon beantragt aber noch nicht vorhanden oder z.B. die Rechtsform Association (Verein), wie es hin und wieder in Frankreich vorkommt, ist: Wo einzutragen ??

5. Fall: Rechnung von inländischer Firma: Umsatzsteuer einzutragen in "8 - Abziehbare Vorsteuerbeträge" -> Kennzahl 66 / Feld 53 ?

6. Fall: Rechnung von Firma aus dem EU-Ausland (z.B. für Software,Web-Hosting, Web- & Grafikdesign): USt. einzutragen in "7 - Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers" -> Kennzahl 46 / Feld 48 und die Steuer kann im selben Zug in "Vorsteuerbeträge aus Leistungen im Sinne des § 13b UStG (§ 15 Absatz 1 Satz 1 Nummer 4 UStG)" -> Kennzahl 67 / Feld 56 gezogen werden ??

7. Fall: Rechnung von Firma aus Drittstaat

a.) Drittstaat wendet ebenfalls Reverse Charge an (z.B. Schweiz, oder USA): auch Kennzahl 46 / Feld 48 ?? Woran merke ich, dass Reverse Charge anzuwenden ist, wenn keine USt. Nummer und kein Vermerk dazu gegeben ist??

b.) Drittstaat ohne Reverse Charge-Regelung: Ist dieser Betrag in der Voranmeldung anzugeben??

Ich wäre für jegliche Hilfe sehr dankbar :)

LG,
B

...zur Frage

Bei grenzenlosem Ahnungslosigkeit empfiehlt sich ein Steuerberater

...zur Antwort

Wenn der Vertrag zum 31.3. endet bekommst du bis zu dem Zeitpunkt auch noch dein normales Gehalt. Allerdings solltest du unentschuldigt fehlen, wird dir das wahrscheinlich abgezogen.

...zur Antwort

Wahrscheinlich sind die 75€ nur eine Vorauszahlung und es erfolgt eine korrekte Abrechnung, einfach mal im Mietvertrag schauen was genau vereinbart ist.

...zur Antwort

Warum sollte er nicht in Kurzarbeit geschickt werden dürfen? So lange die Voraussetzungen erfüllt sind, kann der AG Kurzarbeit beantragen. Allerdings muss der Arbeitnehmer sich bereit erklären in Kurzarbeit zu gehen. Ist der Arbeitnehmer nicht dazu bereit, kann der AG unter Einhaltung der vereinbarten/gesetzlichen Kündigungsfrist das Arbeitsverhältnis kündigen.

...zur Antwort

Wenn sie über das Ende der Kündigungsfrist hinaus krank geschrieben sind, bekommen sie Verletztengeld, die Auszahlung erfolgt über Krankenkasse.

Aber immer vorausgesetzt das es ein Arbeitsunfall war. Ansonsten zahlt die Krankenkasse Krankengeld.

...zur Antwort

Sie haben aber bedacht das innerhalb der ersten 28 Tage eines Arbeitsverhältnisses der AG keine Lohnfortzahlung leistet sondern sie Krankengeld bekommen?

...zur Antwort

https://www.arbeitsagentur.de/datei/merkblatt-8b-kurzarbeitergeld_ba015388.pdf

Seite 18

Wenn die Mädchen sich noch in der Ausbildung sind, würde ich zur Erlangung des erhöhten Satzes die Geburtsurkunden und den Ausbildungsnachweis vorlegen und damit kann in der Regel der erhöhte Satz gewährt werden.

Unabhängig davon unbedingt mit dem Finanzamt sprechen und dort die Änderung auf 1 Kind vornehmen lassen, aber immer prüfen ob die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind.

...zur Antwort

Google nach Faktorverfahren und da mal rechnen da werden alle Stk Varianten gegenüber gestellt.

Aber selbst wenn es bei 4/4 erst mal bliebe, LSt ist erst mal eine Vorauszahlung und wird bei der Einkommensteuererklärung gerade gezogen.

...zur Antwort

Der Pflichtbeitrag zur Rentenversicherung wird jedoch immer von mindestens 175 Euro, der sogenannten Mindestbeitrag­bemessungs­grenze berechnet.

Bei 56€ sind das 24,15€. Du hast keinen RV Verzicht unterschrieben und somit war der AG verpflichtet entsprechend abzurechnen.

Ja das ist so richtig.....

...zur Antwort

Auch wenn du gekündigt hast, hast du deine arbeitsvertraglichen Pflichten zu erfüllen.

Kinderbetreuung ist dein privates Problem. Kannst du deine Zeiten nicht einhalten musst du entweder falls vorhanden Überstunden abbauen oder bezahlten oder unbezahlten Urlaub nehmen. Ansonsten fehlst du unentschuldigt.

...zur Antwort

Der Lohnsteuerabzug ist immer nur eine „Vorauszahlung“ alles wird mit der Einkommensteuererklärung gerade gezogen. Also Steuererklärung machen und dein Kind würde da berücksichtigt werden.

Eigentlich hättest du dich darum kümmern sollen das deine Daten beim Finanzamt korr. hinterlegt sind, somit beim Finanzamt klären warum das 0,5 Kind fehlt.

Der Arbeitgeber holt jeden Monat über Elstam die Daten. Sind die nicht korr. ist der Arbeitnehmer verpflichtet sich um die Korrektur zu kümmern.

...zur Antwort

Das kann ihnen keiner hier rechnen da fehlen zu viele Infos, es gibt im Netz Rechner, die können Sitemap bemühen um einen ersten Eindruck zu bekommen.

...zur Antwort

Du musst so bezahlt werden wie es im Arbeitsvertrag vereinbart ist.

Wurde aufgrund von Kurzarbeit eine Vereinbarung geschlossen das die Stundenzahl pro Woche verringert wird?

...zur Antwort

Besteht die Nebenbeschäftigung bereits vor einem Antrag auf Kurzarbeitergeld, wird das Entgelt nicht angerechnet.

BA: „Wird dagegen der Nebenjob während des Bezugs von Kurzarbeitergeld aufgenommen, muss dieses Einkommen in voller Höhe angerechnet werden. Der Anspruch auf Kurzarbeitergeld kann dann geringer ausfallen. “

https://www.haufe.de/personal/entgelt/minijob-waehrend-kurzarbeit_78_345526.html

...zur Antwort