Es gibt einen Unterschied zwischen dem Guthaben und dem Darlehen eines Bausparvertrags. Das Guthaben kann bei Zuteilung völlig frei genutzt werden, das Darlehen hingegen muss wohnwirtschaftlich eingesetzt werden. Wohnwirtschaftliche Verwendung liegt grundsätzlich bei Renovierungsarbeiten, Kauf einer Einbauküche, Einbaumöbeln, usw. vor. Inwieweit allerdings die Bausparkasse das wohnwirtschaftliche Vorhaben finanziert, bleibt dahingestellt.

...zur Antwort

Dafür ist eine Vollmacht da. Allerdings haben Banken ihre eigenen Formulare für Vollmachten. Dein Bruder muss genau schreiben, von welchem Konto du wie viel anheben darfst. Ist der Betrag nicht so hoch (bis 2000 Euro), wirst du bei der Bank vermutlich auch ohne Vollmacht Geld abheben können. Mit dem Sparbuch in der Hand kann eigentlich jeder Geld abheben.

...zur Antwort

Klar, dieser Service wird oft angeboten. Falls nicht, einfach nachfragen. Die neue Bank füllt mit dir zusammen ein Formular aus, dass dann an die alte Bank verschickt wird. Du kannst genau bestimmen, wann das alte Konto aufgelöst wird, wann noch Daueraufträge rausgehen, usw..

...zur Antwort

Gemäß EU Richtlinie darf die EU Standardzahlung oder jetzt SEPA so viel kosten wie eine Inlandsüberweisung. Wenn die Inlandsüberweisung in Frankreich teurer sind als in Deutschland, wird die SEPA-Überweisung auch teurer sein.

...zur Antwort

Eine der häufigsten Fragen, zumal der deutsche Steuersatz nicht linear, sondern progressiv ist. Die Steuer lässt sich am besten berechnen, in dem man einen der online verfügbaren "Gehaltsrechner" bzw. "Brutto-Netto-Rechner" nutzt und dort das bisherige und das künftige Gehalt eingibt. Beispiel: Rechner von www.focus.de

...zur Antwort

Die entscheidende Rolle für die Sicherheit eines Wertpapierdepots bei einer Girosammelverwahrung spielt der Zentralverwahrer. Dieser, in Deutschland die Gesellschaft Clearstream mit Sitz in Frankfurt, kümmert sich um die Buchung von Wertpapieren. Ein Zentralverwahrer betreibt meist nicht unweit der Börse unterirdische Server. In diesen Bunkern werden wichtige Daten gespeichert. Der Standort dieser Server wird aus Sicherheitsgründen nicht der Öffentlichkeit bekannt gegeben um sich so vor eventuellen Hackerangriffen zu schützen. Man möchte somit ein Chaos von Eigentumsverhältnissen verhindern. Laut Spekulationen seien die Server der Clearstrom im Krisenfall in der Lage das gesamte Börsengeschehen und die Wertpapierverwaltung ohne externe Stromversorgung bis zu drei Monate aufrecht zu erhalten.

...zur Antwort

Mit Zustimmung der Bausparkasse kann die Bausparsumme nachträglich erhöht werden. Der erhöhte Vertragsteil gilt prämienrechtlich als neuer Bausparvertrag. I.d.R. fällt eine Abschlussgebühr in Höhe von 1% der Bausparsumme an. Ältere Tarife können meistens nicht erhöht werden, hier ist aber eine Erhöhung im Zusammenhang mit einem Tarifwechsel möglich.

...zur Antwort

Hallo Gerdex, sobald du aus der Stadt deiner Sparkasse bist, musst du an den Geldautomat. Jede Sparkasse ist ein eigenständiges Institut, d.h. die Sparkasse München hat kein Zugriff auf die Daten der Sparkasse Ingolstadt. Das ist ein Nachteil der Sparkassen. Allerdings gibt es wirklich genug Geldautomaten der Sparkassen, so dass du auch keine Gebühren zahlen musst.

...zur Antwort

Das kommt auf die gewünschte Währung, Menge und Stückelung an. Auch die Größe der Filiale spielt eine Rolle. Ein kurzer Anruf bei der Bank vor dem Sortenkauf kann selbst bei gängigen Währungen wie der US-Dollar sinnvoll sein, wenn man z.B. eine größere Menge an 1-US-$-Noten tauschen will.

...zur Antwort

Alte Banknoten aus der Währungsunion, die mit der Euro-Bargeldeinführung durch den Euro ersetzt wurden, können bei den jeweiligen staatlichen Notenbanken in Euro umgetauscht werden. Allgemeine Informationen zu den Umtauschfristen bietet die Deutsche Bundesbank:

www.bundesbank.de

...zur Antwort

Die Bank kann immer einen Überweisungsrückruf starten, jedoch ist der Erfolg nicht garantiert. Gerade heutzutage werden Überweisungen sehr schnell ausgeführt. Solange das Geld dem Empfänger nicht gutgeschrieben wurde, ist ein Rückruf möglich.

...zur Antwort

Bei einer Dispoerhöhung müssen zwingend beide Kontoinhaber unterschreiben, schließlich haften ja auch beide. Vielleicht erhöht dein Berater, wenn du guten Kontakt zu ihm hast, den Dispo trotzdem und du kannst die Unterschrift nachreichen.

...zur Antwort

Der Versand der Kontoauszüge beginnt, sobald die Abrechnung aller Bausparverträge zum Jahresabschluss beendet ist, und wird bis Ende Januar abgeschlossen sein. Kontoauszüge für Bausparverträge kommen einmal zu Anfang des Jahres. Den aktuellen Kontostand kannst du aber bei der Bausparkasse erfragen.

...zur Antwort

Nein: Das VL-Depot wird grundsätzlich nur für den jeweiligen Arbeitnehmer angelegt und ist daher nicht als Gemeinschaftskonto geeignet. Wenn beide Ehepartner arbeiten können Sie allerdings für jeden ein eigenes VL-Depots eröffnen.

...zur Antwort

Eine Vollmacht ist lediglich dazu da, den Kontoinhaber zu vertreten, aber nicht zur Nutzung des Girokontos für seine eigenen Zwecke. Banken gehen damit verschieden um, manche sehen es strenger als andere. Vom Grundsatz her hat euer Bankberater recht.

...zur Antwort

Ein Wechsel zwischen den verschiedenen Tarif einer Bausaprkasse ist generell möglich, allerdings kann man nicht in jeden beliebigen Tarif wechseln. Da musst du dich vor Ort bei deiner Bausparkasse informieren.

...zur Antwort

Ein vL Vertrag läuft 7 Jahre. 6 Jahre ansparen, 1 Jahr musst du dann warten, bis das Geld fällig ist. ein Jahr ist aber nicht gleich ein Jahr. Sind die 6 Jahre Sparen vorbei, läuft die Ruhephase bis zum nächsten 1.01.. Dann ist der Vertrag fällig.

...zur Antwort

Dafür musst du den sog. Bogen Z1 in deiner Bank ausfüllen. Mit diesem Bogen kann man auch Auslandsüberweisungen machen. Du kannst die Währung angeben und die Auswahl "Scheck" treffen. Frag einfach eine Servicekraft in deiner Bank.

...zur Antwort