Kann meine Mutter mir einfach das Taschengeld sreichen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gib t keinen rechtlichen Anspruch auf Taschengeld, jedoch einen moralischen.

Aber selbst wenn es einen gesetzlichen gäbe, wäre eine Streichung von Taschengeld als Disziplinarmassnahme vermutlich gedeckt.

Überdenke doch mal, ob Deine Mutter nicht mindestens zum Teil Recht hat.

Sucht einen Kompromiss.

Na klar kann Dein Mutter das machen. Es gibt keine gesetzliche Grundlage fürs Taschengeld.

Deine Mutter ist nicht dazu verpflichtet, dir Taschengeld zu bezahlen. Also könnte sie es dir auch kürzen, oder sogar ganz streichen. Allerdings finde ich,dass Konflikte zwischen Mutter und Tochter nicht so ausgetragen werden sollten.

Dürfen Minderjährige schon ein Gewerbe anmelden?

Hallo, der kleine Bruder einer Schwester ist gerade erst 17geworden aber, aber dafür schon ziemlich geschäftstüchtig. Er hat nämich vor, einen kleinen Versandhandel im Internet aufzumachen. Die Frage dabei ist, ob Minderjährige überhaupt ein Gewerbe anmelden dürfen, oder muss man dafür volljährig sein?

...zur Frage

Eintragung einer Grundschuld für die Mutter

Ich bin gerade dabei mir eine Immobilie zu kaufen, wozu meine Mutter mir einen Teil ihres Ersparten gegeben hat (etwa ein Viertel des Kaufpreises). Nun möchte sie, dass ich über diesen Betrag für sie eine Grundschuld beim Notar eintragen lasse. Dazu habe ich zwei Fragen: 1. Was bedeutet das für mich, wenn meiner Mutter etwas passieren sollte? Geht diese Grundschuld dann auf jemand anderen (Geschwister?) über oder erlischt sie? Und 2. macht diese Eintragung überhaupt Sinn? Könnte man dem Wunsch meiner Mutter (nämlich dass meinem Vater nichts zustehen soll, sofern mir etwas passieren sollte) überhaupt gerecht werden?? Vielen Dank für eine Antwort!

...zur Frage

Ist eine Haushaltsbuchführung für Taschengeld nötig?

Meine Mutter verlangt von mir ein Haushaltsbuch zu führen. Aber ich habe doch nur 20 Euro Taschengeld im Monat - ist das wirklich sinnvoll?

...zur Frage

Freistellung von Unterhaltsansprüche gegen Verzsicht des Umgangs - Vereinbarung wirskam?

Eine Mutter kommt mit dem Vater ihres nichtehelichen Kindes überhaupt nicht klar. Sie will nicht, dass er einen regelmäßigen Umgang mit dem Kind hat. Denn hierbei kommen die ehemaligen Lebenspartner immer wieder zusammen und es gibt heftigen Streit, was der Mutter sehr zusetzt. Andererseits stört den Vater, dass er ziemlich viel Kindesunterhalt an die Mutter zahlen muss. Daher kommt ihr die Idee, dass sie ihn von den Unterhaltsansprüchen des Kindes freistellt, wenn er im Gegenzug auf sein Umgangsrecht verzichtet. Diese Vereinbarung hält eine Weile an, bis es den Vater reut und er sein Kind wieder sehen will. Die Mutter hält ihm die Vereinbarung entgegen. Zu Recht?

...zur Frage

Kann jeder die Dienste 'Der Tafel' in Anspruch nehmen?

Ein entfernter Verwandter ist finanziell wohl ziemlich arm dran. Wie meine Mutter mir berichtete, ist er alleinerziehend (die Mutter der Kinder ist verstorben) und bei ihm reicht das Geld hinten und vorne nicht. Es gibt Tage an denen er sich angeblich kein Essen leisten kann und seine Portion an die Kinder gibt. Als ich das gehört habe, fiel mir als erstes Die Tafel ein. Kann er da nicht einfach hingehen? oder muss man ausgewiesener "Armer" sein? Was sind die Voraussetzungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?