Kann mein Vater meine gefahrenen Km von der Steuer absetzen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also Dein Vater kann Deine Fahrtkosten nicht geltend machen. Aber Du kannst mit einer Steuererklärung die Fahrtkosten bis max. 4500€ je Kalenderjahr geltend machen. Damit bekommst Du einen Bescheid über den Verlustvortrag, der sich dann sinngemäß in jedem Folgejahr erhöht bis Du über Deine Einkünfte in Deinem Ausbildungsberuf Steuern zahlst. Dann wird der Verlustvortrag wieder abgebaut.

Hab ich jetz nicht ganz verstanden glaub ich. grob gesagt: Nach der Ausbildung mit der ersten Steuererklärung gebe ich meine Kosten für die komplette Ausbildung ( Fahrtkosten, Bücher usw) an und erhalte diesen Verlustvortrag.

Und dieser Verlustvortrag gibt an wieviel Steuern ich letzendlich wiederkriege aus den letzten 3,5 Jahren. Allerdings natürlich nicht auf einen Schlag, sondern diese Summe wird mir in den darauffolgenden Monaten/ Jahren von den eigentlich zu zahlenden Steuern monatlich abgezogen und ich lebe erstmal Lohnsteuerfrei bis dieser Betrag aufgebraucht ist?

Oder hab ichs jetz komplett falsch verstanden? Hab grad nochma im Internet gesucht und mir das so zusammengereimt.

0
@Julian312

noch mal das hat EnnoBecker geschrieben (ach ja - der versteht sogar etwas davon - vielleicht solltest du auch lesen was geschrieben wird!) Und nur weil dir die Antworten nicht so in den Kram passen, das Finanzamt wird es deswegen nicht wegen dir ändern.

→ Kommentar von EnnoBecker EnnoBeckerEnnoBecker vor 51 Minuten

Das würde so stimmen, wenn die Werbungskosten höher sind als die Einnahmen. Da muss auch bei einem Auszubildenden allerhand zusammenkommen. 40 km Arbeitsweg werden da wohl nicht reichen.

0
@Tina34

Den Kommentar an Snoopy hatte ich schon geschrieben bevor mir EnnoBecker geantwortet also brauchst du ihn mir hier nich zitieren.

Und du brauchst mich hier auch nich so dumm anmachen. Ich würd hier wohl kaum Fragen stellen wenn ich mich in der Materie so gut auskennen würde. Und ich habe Ennobecker bereits geschrieben das er mir das doch bitte erläutern solle.

mir geht es um Artikel wie diese hier: http://www.sozialhilfe24.de/news/1434/studium-und-ausbildung-steuerlich-absetzbar/

Das was vor ein paar Monaten in den Nachrichten das man an 2012 seine Ausbildung komplett absetzen kann. Deswegen die Frage an EnnoBecker wie er darauf kommt weil ich darüber nichts gelesen hab.

Wenn das Urteil bereits wieder geändert wurde dann sag mir das und ich bin ruhig.

0

Bruttogehaltsumwandlung für ein PKW

Hallo, Ich habe eine Frage zum Thema Brutto Gehaltsumwandlung für ein PKW von meiner Firma. Ich habe die Möglichkeit über meine FIrma ein Neufahrzeug zu leasen. Meine Frage muss dann noch einen Geldwerten Vorteil zahlen?

Folgende Regelung von meiner Firma:

Ich zahle eine Mobilitätsrate (leasingrate) für ein PKW ( je nach Wertigkeit des Autos) Ich zahle eine Treibstoffpauschale für gefahrene KM (zB 20000) Ich zahle Umsatzsteuer für den Geldwerten Vorteil

Die Summe der 3 Posten wird von meinem Bruttolohn abgezogen ( Bruttoumwandlungsbetrag) und dafür bekomme ich ein neues PKW.

ZB Neuwagenpreis 48580

Mobiltätsrate (leasingrate) 701,25 Treibstoffpauschale (20000km/jähr) Monatliche Umsatzsteuer aus Geldwertem Vorteil 130,87

DH. Die Summe die ich jeden Monat zahlen muss bzw vom meinem Brutto Gehalt abgehen sind 967,12 Euro.

Die Laufzeit des Vertrages sind 3 Jahre.

Nun meine Frage, muss ich auch noch zusätzlich jeden Monat einen Geldwertenvorteil von 1% des Bruttowerts des Autos, also 485 Euro und 0,03% für den Weg Wohnung- Arbeitsstätte, also 334,65 (23 km) zahlen, obwohl ich ja für das Auto monatliche Beträge zahle? Weil dann lohnt sich die ganze Sache für mich nicht, da dann mit priv Leasing besser fahre.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?