Ist es moralisch verwerflich mit Aktien von Nestlé, der Rüstungsindustrie, etc. zu handeln?

4 Antworten

Die Sichtweise sollte eine andere sein:

Wenn ich mit den Handlungen eines Unternehmens nicht klarkomme, sollte ich nicht nur dessen Produkte nicht erwerben, sondern auch nicht versuchen eben durch diese Handlungen Geld zu verdienen. Sonst wäre ich nicht besser als die Entscheidungsträger des Unternehmens.

Es gibt eine Reihe von Unternehmen, deren Aktien ich nicht kaufen würde, deren Produkte ich meide und bei denen ich auch nicht arbeiten würde.

53

Ich kann Deiner Antwort voll zustimmen. Es geht also auch ohne die oder eine Namensnennung.

0

...hmm, ich glaub die Frage kann nur jeder für sich beantworten, da es keine allgemeingültige moralische Grenze für solche Fragen gibt.

Ich habe jedenfalls nicht nur einmal von höchst aktiven Privat-Investoren gehört, dass bei solchen und solchen Firmen für sie persönlich "Schluss" sei. Darunter waren auch schon die von dir genannten Beispiele.

Andere wiederum haben eine völlig andere moralische Grenzsetzung und erachten beispielsweise den Erwerb von Aktien sämtlicher Luftfahrtunternehmen als moralisch höchst verwerflich, da sie zur Zerstörung unseres Klimas (Kerosin, Luftverschmutzung, etc...) beitrügen.

... jeder zieht seine eigene Grenze.

Verwerflich ist es schon zu atmen. Das nimmt anderen den Sauerstoff.

Verwrflich ist es auch im Internet Fragen zu stellen. Wertvolle Ressourcen werden unserem Planteten entrissen nur um einen Computer zusammen zu bauen. Fossile Energie wird verschwendet um den PC zu betreiben.

Wenn ich schon so viel sündige kann es mir auch egal sein, womit die Unternehmen deren Aktien ich halte ihr Geld verdienen.

1

Naja, ein Rüstungsunternehmen hat nochmal dezent andere Auswirkungen als ein atmender Mensch. Aber danke für die hilfreiche Antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?